Alle Reisen

Ihre Traumreise mit lokalen Experten planen

Entdecken Sie unsere Reiseideen für Alle Reisen
Jeder Reiseverlauf ist zu 100% individualisierbar!

Abenteuer und Natur

Kambodscha hautnah erleben

wunderschöne Natur, Tempel und Städte

Kambodscha zählt im asiatischen Raum zu den attraktivsten Reisezielen. Urlauber aus der ganzen Welt erfreuen sich an einer äußerst abwechslungsreichen und malerisch schönen Landschaft. Hinzu kommen zahlreiche Tempelbauwerke sowie andere kulturelle Zeugnisse, die von einer langen und ereignisreichen Geschichte berichten. Und auch für Menschen, die ein kleines Abenteuer suchen, hat Kambodscha einiges zu bieten. So können Sie dort wilde Tiere in ihrem natürlichen Umfeld beobachten oder in das quirlige Leben einer asiatischen Großstadt eintauchen. Wenn auch Sie auf der Suche nach einem erlebnisreichen Urlaub sind, der Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben wird, dann könnte die nachfolgend beschriebene Reise genau das Richtige für Sie sein.

Kambodscha hautnah erleben

wunderschöne Natur, Tempel und Städte

Highlights

  • Siem Reap und die Tempel von Angkor
  • Wanderung zum Berg Kulen
  • Flussdelphine entdecken
  • Fahrradausflug auf Koh Trong
  • Elefantentour durch den Wald
  • Der Vulkankrater Yeak Loam
  • Phnom Penh - die pulsierende Hauptstadt
  • Entspannter Strandurlaub an der Küste
Dauer
20 Tage
Preis pro Person
ab € 2225,-
  • Siem Reap und die Tempel von Angkor
  • Wanderung zum Berg Kulen
  • Flussdelphine entdecken
  • Fahrradausflug auf Koh Trong
  • Elefantentour durch den Wald
  • Der Vulkankrater Yeak Loam
  • Phnom Penh - die pulsierende Hauptstadt
  • Entspannter Strandurlaub an der Küste

Kambodscha zählt im asiatischen Raum zu den attraktivsten Reisezielen. Urlauber aus der ganzen Welt erfreuen sich an einer äußerst abwechslungsreichen und malerisch schönen Landschaft. Hinzu kommen zahlreiche Tempelbauwerke sowie andere kulturelle Zeugnisse, die von einer langen und ereignisreichen Geschichte berichten. Und auch für Menschen, die ein kleines Abenteuer suchen, hat Kambodscha einiges zu bieten. So können Sie dort wilde Tiere in ihrem natürlichen Umfeld beobachten oder in das quirlige Leben einer asiatischen Großstadt eintauchen. Wenn auch Sie auf der Suche nach einem erlebnisreichen Urlaub sind, der Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben wird, dann könnte die nachfolgend beschriebene Reise genau das Richtige für Sie sein.

 

Klima & Reisezeiten

das ganze Jahr über ca 30 Grad Beste Reisezeit: Dezember - April (Trockenzeit)

Tag 1 – Ankunft in Kambodscha

Heute beginnt Ihre 20-tägige Rundreise durch Kambodscha. Sie kommen am Flughafen von Siem Reap an und werden von einem Reiseleiter zu Ihrem Hotel gebracht. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie können sich einen ersten Eindruck von der Stadt verschaffen oder ein wenig bei einer traditionellen Thai-Massage entspannen.

Siem Reap

Tag 2 – Ein Kochkurs und der See Tonle Sap

Inmitten von schönen Bambusbüschen und Palmen bekommen Sie heute eine kleine Einführung in die Küche Kambodschas. In einem Kochkurs erfahren Sie, dass sich hier die Speisen wesentlich von thailändischen oder der vietnamesischen Gerichten unterscheiden und in der Regel nicht so scharf sind. Gemeinsam werden die Speisen zubereitet und anschließend in einer traumhaft schönen Kulisse gegessen. Zudem erfahren Sie, dass die Mahlzeiten für thailändische Familien eine wichtige Rolle im Sozialleben spielen, bei denen alle Familienmitglieder zusammenkommen. Bedingt durch die verschiedenen Rituale bei den Mahlzeiten haben Sie auch einen großen Einfluss auf die Ausübung der Religion.

Am Nachmittag geht es raus in die Natur. Sie fahren zum Tonle Sap, den größten Süßwasser-See in Südostasien. Dort lernen Sie den größten Fischspeicher der Region kennen. Sie besuchen die Dörfer Kampong Kleang und Kampong Phluk, die sehr malerisch und alles andere als von Touristen überlaufen sind. Ein hübsches Fotomotiv sind die auf Stelzen errichteten Häuser, die vor dem schwankenden Wasserspiegel schützen.

Siem Reap

Tag 3 – Die Tempel von Angkor Wat

Am zweiten Tag Ihrer Kambodscha-Rundreise führt Sie Ihr Weg zu den Hauptsehenswürdigkeiten des Landes: zu den Tempeln von Angkor. Von Siem Reap aus gelangen Sie dorthin mit dem Fahrrad. Zunächst besichtigen Sie die "große Stadt" Angkor Thom, die ein architektonisches Meisterwerk ist. Die Stadt ist umgeben von einer mächtigen acht Meter hohen Mauer, die ein perfektes Quadrat bildet. Hinein geht es durch das Südtor, in das vier große Elefantengesichter eingearbeitet wurden. Außerdem befinden sich auf jeder Seite die Antlitze von 54 Göttern und Dämonen, die die heilige Naga-Schlange halten. In der Mitte der Stadt liegt der Bayon-Tempel, zu dem 54 Türme gehören. Die Zahl 54 steht für die 54 Provinzen, die dem einstigen Khmer-Reich angehörten. Im Anschluss bekommen Sie noch die Terrasse der Elefanten oder die des Leprakönigs sowie weitere Tempel zu Gesicht.

Die ganz besondere Attraktion erwartet Sie allerdings am Nachmittag: die Tempelanlage von Angkor Wat. Sie ist ein Meisterwerk der Khmer-Architektur und zweifelsohne das berühmteste Bauwerk von ganz Kambodscha. Erbaut wurde Angkor Wat im frühen 12. Jahrhundert unter Suryavarman II. Das Gebäudeensemble soll den Gipfel des Berges Meru symbolisieren, die Heimat der Götter. Ebenfalls sehr sehenswert ist der Ta Prohm, ein Tempel, der von großen Bäumen überragt wird. Diese haben sich über viele Jahrhunderte über das Gebäude geschoben. Den krönenden Abschluss bildet ein atemberaubender Blick vom Bergtempel Phnom Bakhaeng aus auf die untergehende Sonne.

Siem Reap

Tag 4 – Wanderung auf den Berg Eulen

Auf dem Berg Kulen entstand einst das mächtige Khmer-Reich. Diesen werden Sie heute auf einer Wanderung besteigen und einen herrlichen Einblick in die örtliche Flora und Fauna bekommen. Sie werden den liegenden Buddha kennenlernen und am Fuße eines Wasserfalls ihr Mittagessen einnehmen. Auf dem Weg zurück nach Siem Reap werden Zwischenstopps bei den Tempeln Banteay Srei und Banteay Samre eingelegt.

Siem Reap

Tag 5 – Von Siem Reap nach Kampong Thom

Heute verlassen Sie Siem Reap und fahren nach Kampong Thom. Auf dem Weg dorthin halten Sie in Sambor Prei Kuk an, das auch als Isanapura bekannt ist und einst die Hauptstadt des Königreichs Chenla war. Ebenfalls noch auf der Fahrt nach Kampong Thom lernen Sie das Dorf Isanborei sowie die dazugehörige Gemeinschaft kennen. Dort bekommen Sie ein paar Eindrücke, wie Kambodschas Landbevölkerung lebt. Angekommen in Kampong Thom, übernachten Sie in einem Homestay, also in einer privat geführten Unterkunft.

Homestay (Kampong Thom)

Tag 6 – Kloster und Flussdelphine

Auch der heutige Tag hat wieder ein umfangreiches Programm mit viel Natur zu bieten. Zunächst lernen Sie das buddhistische Kloster und den Tempel Wat Phnom Sambok kennen. Nächster Stopp ist Kratie, eine kleine Stadt im Kolonialstil. Auf dem Weg von Kratie zurück nach Kampong Thom hält die Reisegruppe an einem Fluss, wo sich mit etwas Glück die leider etwas selten gewordenen Irrawaddy Flussdelphine beobachten lassen. Zum Ende des Tages gibt es noch ein kleines Abenteuer: Mit einer Fähre geht es auf die Insel Koh Trong, die inmitten des mächtigen Mekongs liegt. Auf Koh Trong wird übernachtet.

Koh Trong

Tag 7 – Mit dem Fahrrad um die Insel

Mit dem Fahrrad können Sie heute die Insel Koh Trong erkunden und dabei jede Menge unberührte Natur in Augenschein nehmen. Im späteren Verlauf des Tages werden Sie die Insel mit der Fähre wieder verlassen und werden dann zu Ihrem nächsten Ziel nach Banlung in der Provinz Ratanakiri gebracht.

Banlung

Tag 8 – Eine Bootstour und Elefanten

Nach dem Frühstück im Hotel unternehmen Sie heute eine Bootstour, die Sie nach Kopirk bringen wird. Dieses Dorf verfügt über einen sehr beeindruckenden Friedhof. Am Nachmittag verlassen Sie Banlung und begeben sich auf den Weg zur Airavata Khmer Elephant Foundation. Unterwegs besuchen Sie die bekannten Wasserfälle Okatchang und Okatieng, die von einer sehr schönen Natur umgeben sind. Im Elefantencamp angekommen, erfahren Sie einiges über die Arbeit mit den Tieren und erkunden zusammen mit ihnen einen nahe gelegenen Wald. Übernachtet wird erneut in Banlung.

Banlung

Tag 9 – Ein beeindruckender Vulkankrater

Am neunten Tag dieser Reise lernen Sie den ehemaligen Vulkankrater Yeak Loam kennen, der heute ein schöner See ist. Das Wasser des Sees ist kristallklar, und auch die umliegende Natur ist sehr sehenswert. In rund einer Stunde kann das Gewässer zu Fuß umrundet werden. Im zweiten Teil des Tages kommen Sie in der Provinz Mundolkiri an. Wenn es die Zeit noch zulässt, dann werden Sie den Wasserfall von Bousra kennenlernen, der ein weiteres sehr sehenswertes Fotomotiv abgibt.

Mundolkiri

Tag 10 – Zurück zu den Dickhäutern

Auch dieser Tag steht im Zeichen der Elefanten. Dafür fahren Sie in das Dorf Bunong, wo sich die Dorfbewohner für missbrauchte oder verletzte Tiere einsetzen und diesen ein neues Leben schenken. Mit dieser Herde werden Sie ebenfalls einen Spaziergang durch einen Wald machen.

Sen Monorom

Tag 11 – Auf in die Hauptstadt

Nachdem Sie einen örtlichen Markt in Mondulkiri besucht haben, fahren Sie mit dem Auto nach Kampong Cham. Dort besichtigen Sie die Hügel Phnom und Phnom Srei. Am späten Nachmittag kommen Sie schließlich in Kambodschas Hauptstadt Phnom Penh an.

Phnom Penh

Tag 12 – Die Schönheiten von Phnom Penh

Nachdem Sie nun schon so manches Abenteuer in der kambodschanischen Provinz erleben durften, warten neue Abenteuer in der pulsierenden Metropole Phnom Penh auf Sie. Sie besteigen ein sogenanntes Cyclos, ein großes Dreirad, welches auch von vielen Einheimischen besucht wird. Sie werden durch große Straßen und kleine Gassen fahren und die schöne Kolonial-Architektur der Stadt kennenlernen. Am Nachmittag werden Sie den Königspalast, die Silberne Pagode, das Nationalmuseum mit seinem schönen Innenhof und dem Tempel Wat Phnom sowie einen pulsierenden Markt mit einer Fülle an unterschiedlichsten Waren zu Gesicht bekommen.

Phnom Penh

Tag 13 – Die „Killing Fields“ in Phnom Penh

Etwa fünf Kilometer von Phnom Penh entfernt befindet sich eine malerische Insel, die erneut von den Fluten des Mekongs umgeben wird. Dorthin gelangen Sie mit einer Fähre und können jede Menge Ruhe und eine saftige Natur erleben. Auf der Tour, die gegen 12.30 Uhr endet, werden Sie ein traditionelles Essen zu sich nehmen.

Das Nachmittagsprogramm sieht einen Besuch im Museum Tuol Sleng und bei den berüchtigten Killing Fields vor, die über die jüngere, weniger schöne Geschichte des Landes berichten. Übernachtet wird wieder in Phnom Penh.

Phnom Penh

Tag 14 – Im „Wildlife Rescue Center“

An diesem Tag bringen wir Sie an die Küste Kambodschas. Auf dem Weg dorthin wird ein Zwischenstopp im Tamao Wildlife Rescue Center eingelegt, wo viele exotische Tiere leben, die so manch hässliches Abenteuer hinter sich gebracht haben. In der Station werden Gibbons, Bären und seltene Krokodile aufgefangen und wieder gesund gepflegt. Wenn es die Zeit noch zulässt, besuchen Sie am Abend den Krabbenmarkt von Kep und können nach kurzer Wanderung durch den Nationalpark einen sehr schönen Sonnenuntergang genießen.

Kep

Tag 15 – Höhlen und eine Salz- und Pfefferfarm

Sie verlassen Kep und fahren heute nach Sihanoukville. Auf dem Weg dorthin werden Sie die Höhlen von Kampong Trach erkunden und erfahren auf einer Salz- und Pfefferfarm, wie dort Rohstoffe zu Lebensmitteln verarbeitet werden. Angekommen in Sihanoukville, steht Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung.

Sinhanoukville

Tage 16 – 19 – Entspannte Tage in Sihanoukville

Diese Tage in Sihanoukville können Sie sich selbst frei einteilen. Dort können Sie die umliegende Natur erkunden, mit Wassersport das ein oder andere Abenteuer auf dem Meer erleben oder einfach nur ein paar ganz entspannte Tage am Strand verbringen.

Sinhanoukville

Tag 20 – Heimreise

Heute endet Ihre schöne Reise durch Kambodscha, auf der Sie hoffentlich einige Abenteuer erlebt und mit reichlich Natur in Berührung gekommen sind. Von Sihanoukville aus geht es zum Flughafen von Phnom Penh, von wo aus Sie Ihre Heimreise antreten werden.

Abenteuer und Natur

Juwelen des Süden

Wunderschöne Natur, seltene Tiere und Erholung am Strand

Wer auf der Suche nach einem ausgefallenen Urlaubsziel ist, bei dem sich auch das ein oder andere kleine Abenteuer erleben und jede Menge Natur entdecken lässt, der sollte in jedem Fall nach Kambodscha reisen. Das Land besitzt jede Menge vom Menschen unberührte Flecken und eine faszinierende und sehr abwechslungsreiche Landschaft. Ein Einstieg für Abenteuersuchende in Kambodscha könnte die nachfolgend beschriebene Rundreise sein.

Juwelen des Süden

Wunderschöne Natur, seltene Tiere und Erholung am Strand

Highlights

  • Das Tamao Wildlife Rescue Center
  • Höhlen und Wasserfälle in der Nähe von Kep
  • Bootstour und Übernachtung im Zelt in Antong
  • Wanderung durch den Dschungel bei Cardamom
  • Luxus in der 4 Rivers Floating Lodge
  • Strandurlaub auf Koh Rong
Dauer
12 Tage
Preis pro Person
ab 1565,-
  • Das Tamao Wildlife Rescue Center
  • Höhlen und Wasserfälle in der Nähe von Kep
  • Bootstour und Übernachtung im Zelt in Antong
  • Wanderung durch den Dschungel bei Cardamom
  • Luxus in der 4 Rivers Floating Lodge
  • Strandurlaub auf Koh Rong

Wer auf der Suche nach einem ausgefallenen Urlaubsziel ist, bei dem sich auch das ein oder andere kleine Abenteuer erleben und jede Menge Natur entdecken lässt, der sollte in jedem Fall nach Kambodscha reisen. Das Land besitzt jede Menge vom Menschen unberührte Flecken und eine faszinierende und sehr abwechslungsreiche Landschaft. Ein Einstieg für Abenteuersuchende in Kambodscha könnte die nachfolgend beschriebene Rundreise sein.

 

Klima & Reisezeiten

das ganze Jahr über ca 30 Grad Beste Reisezeit: Dezember - April (Trockenzeit)

Tag 1 – seltene Tierarten

Ausgangspunkt Ihrer 12-tägigen Rundreise ist die Hauptstadt von Kambodscha - Phnom Penh. Sie werden heute von Ihrem Hotel abgeholt und machen sich auf den Weg in den Süden des Landes. Erste Station ist das Tamao Wildlife Rescue Center, in dem Tiere aufgepäppelt werden, die vom Menschen misshandelt wurden. Genau dort lässt sich so manches exotische und seltene Lebewesen bewundern. Weiter geht es nach Kep. Wenn genügend Zeit ist, machen Sie noch heute einen kleinen Gang über den berühmten Krabbenmarkt oder statten dem Kep Nationalpark einen Besuch ab, um dort ein tollen Sonnenuntergang vor der kambodschanischen Küste zu erleben.

Kep

Tag 2 – Höhlen und Wasserfälle

Am Vormittag des zweiten Tages lernen Sie die Umgebung von Kep ein wenig näher kennen. Sie besuchen die Höhlen rund um Kampong Trach, machen einen Zwischenstopp bei einer Salz- und Pfefferfarm und nehmen auch die kleine und sehr charmante Stadt Kampot in Augenschein. Diese zeichnet sich durch ihre bildschönen Kolonialbauten aus.

Im Anschluss geht es weiter nach Chiphat. Je nach Ankunftszeit können Sie dort einen Spaziergang durch das Dorf unternehmen oder eine kleine Tour mit dem Rad machen, die zu den nahe gelegenen Wasserfällen Chay Chrey oder Chay Thom führt. Das Abendessen wird Ihnen im Besucherzentrum des Dorfes serviert.

Chi Phat

Tag 3 – Wilde Tiere am Stoeng Prat

An diesem Morgen wird früh aufgestanden, um ein kleines Abenteuer rund um dem Sonnenaufgang zu erleben. Der Ausflug führt Sie zum Fluss Stoeng Prat, an dessen Ufern sich eine ganze Reihe wilder Tiere in freier Natur bewundern lässt. Dazu besteigen Sie ein kleines Motor- oder Ruderboot. Ihr Frühstück erhalten Sie auch dort. Am Vormittag erreichen Sie den Ort Domnak Khos, von wo aus Sie eine Trekkingtour starten und viele Eindrücke von der einmalig schönen kambodschanischen Landschaft bekommen werden. Ihr Mittagessen können Sie direkt am Flussufer genießen. Am Nachmittag geht es weiter nach Antong, wo die Nacht in Zelten verbracht wird. Auch dieser Ort ist sehr malerisch und nahe eines Teiches gelegen, wo sich ebenfalls mit etwas Glück sehr gut Tiere beobachten lassen.

Antong

Tag 4 – Kochkurs in Chi Phat

Auch heute Morgen heißt es früh aufstehen, weil dann die Chancen, zum Beobachten der Tiere deutlich besser sind. Im Anschluss geht es zu Fuß zurück nach Chiphat, wo Sie am Nachmittag an einem Kochkurs teilnehmen und Eindrücke in die typisch kambodschanische Küche bekommen.

Chi Phat

Tag 5 – Abenteuer im Cardamom Zeltlager

Gegen halb neun verlassen Sie heute Chiphat und fahren zur nächsten Unterkunft in das Cardamom Lager. Dort erwartet Sie ein sehr stylisches aber auch sehr gemütliches Zelt. Doch noch vor der Übernachtung lernen Sie am Nachmittag die wilde Natur des Dschungels kennen, durch den Sie eine Wanderung machen werden. Dabei treffen Sie auf Mitarbeiter der dort tätigen Wildlife Alliance, die über ihre Arbeit berichten.

Cardamom Zeltlager

Tag 6 – Rückkehr in den Dschungel

Heute werden Sie nochmals den Dschungel besuchen und wieder auf wilde Tiere stoßen. Bei der Tour werden Ihre Guides auch über das Unwesen von Wilderern berichten, die dort leider immer wieder auftauchen, um Beute zu machen. Mit dem Kanu oder zu Fuß geht es am Nachmittag zurück ins Camp, wo Sie sich erholen können.

Cardamom Zeltlager

Tag 7 – Luxus auf dem Fluss

Der heutige Tag beginnt etwas gemütlicher. Sie können sich etwas Zeit beim Frühstück im Lager lassen oder auf eigene Faust noch einmal die umliegende Natur erkunden. Im weiteren Verlauf des Tages werden Sie in die 4 Rivers Floating Lodge nach Koh Kong gebracht. Dieses Hotel zählt zu den nobelsten Unterkünften in ganz Kambodscha. Das Thema Luxus wird dort groß geschrieben, und das Schöne ist, dass diese Lodge ebenfalls von jeder Menge schöner Natur umgeben wird.

Koh Kong

Tag 8 – die Lodge geniessen

Der achte Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie können die Annehmlichkeiten der Lodge genießen oder auch ein Boot oder Kajak mieten. Wer möchte, der kann auch noch einmal eine Wanderung unternehmen.

Koh Kong

Tag 9 – Ankunft auf Koh Rong

Heute verlassen Sie die 4 Rivers Floating Lodge in Koh Kong, um nach Koh Rong zu gelangen. Koh Rong ist eine sehr einladende Insel, auf der sich herrlich entspannen lässt. Doch bevor Sie dort ankommen, wartet noch ein weiteres Abenteuer auf Sie. Die Fahrt führt Sie zunächst nach Sihanoukville, von wo aus Sie mit einem Speed-Boot zu der Insel über das Meer rasen. Übernachtet wird auf Koh Rong in dem ebenfalls sehr komfortablen Soksan Beach Resort.

Koh Rong

Tage 10 – 11 – Entspannen

Diese Tage sind zur Entspannung am Strand gedacht. Lassen Sie einfach die Seele baumeln und ein wenig die vergangenen Tage Revue passieren. Wer möchte, der kann natürlich auch ein wenig die Insel erkunden.

Tag 12 – Heimreise

Heute endet leider diese tolle und mit dem ein oder anderen Abenteuer gespickte Reise. Mit dem Speed-Bboot geht es zurück nach Sihanoukville und von dort aus zum Flughafen von Phnom Penh.

Kultur

Menschen und Traditionen in Kambodscha

Angkor Wat bestaunen

Kambodscha gehört zu den aufregendsten Reisezielen Asiens und hat für seine Besucher eine Menge zu bieten. Viele Gebäude und Tempel sowie Skulpturen und andere historische Relikte zeugen von einer bewegten Geschichte und Kultur. Nicht umsonst wird Kambodscha auch immer wieder als das Königreich der Wunder bezeichnet. Wer sich einen intensiven Eindruck von dem Leben der heutigen Kambodschanern und auch den Traditionen des Landes verschaffen möchte, dem sei die nachfolgend beschriebene Reise empfohlen.

Menschen und Traditionen in Kambodscha

Angkor Wat bestaunen

Highlights

  • Siem Reap und Tempel von Angkor
  • Wanderung auf den Berg Kulen und der liegende Buddha
  • Kochen mit Einheimischen
  • Tempelruinen Banteay Chhmar und Morgengebet mit Mönchen
  • Die quirlige Hauptstadt Phnom Penh erkunden
Dauer
10 Tage
Preis pro Person
ab 1365,-
  • Siem Reap und Tempel von Angkor
  • Wanderung auf den Berg Kulen und der liegende Buddha
  • Kochen mit Einheimischen
  • Tempelruinen Banteay Chhmar und Morgengebet mit Mönchen
  • Die quirlige Hauptstadt Phnom Penh erkunden

Kambodscha gehört zu den aufregendsten Reisezielen Asiens und hat für seine Besucher eine Menge zu bieten. Viele Gebäude und Tempel sowie Skulpturen und andere historische Relikte zeugen von einer bewegten Geschichte und Kultur. Nicht umsonst wird Kambodscha auch immer wieder als das Königreich der Wunder bezeichnet. Wer sich einen intensiven Eindruck von dem Leben der heutigen Kambodschanern und auch den Traditionen des Landes verschaffen möchte, dem sei die nachfolgend beschriebene Reise empfohlen.

 

Klima & Reisezeiten

das ganze Jahr über ca 30 Grad Beste Reisezeit: Dezember - April (Trockenzeit)

Tag 1 – Ankunft in Siem Reap

Heute kommen Sie am Flughafen von Siem Reap an und werden im Anschluss gleich in Ihr Hotel gebracht. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Auf einem Spaziergang können Sie sich schon einmal einen ersten Eindruck von der Stadt verschaffen, etwas einkaufen oder bei einer traditionellen Massage entspannen.

Siem Reap

Tag 2 – Die Tempel von Angkor Wat

Der heutige Tag hält bereits ein großes Highlight für Sie bereit: die Tempel von Angkor. Sie besuchen die "große Stadt" Angkor Thom, die Sie mit ihrer faszinierenden Architektur begeistern wird. Umgeben ist die quadratförmige Stadt von einer acht Meter hohen und sehr mächtigen Mauer. Hinein geht es durch das eindrucksvolle Südtor, in das vier große Gesichter sowie die Antlitze von Elefanten hineingearbeitet wurden. Zudem befinden sich auf jeder Seite 54 Götter oder Dämonen, die alle allesamt die heilige Naga-Schlange halten.

Ein weiterer Höhepunkt in Angkor Thom ist der große Bayon-Tempel, der genau in der Mitte der Stadt liegt. Er besitzt 54 Türme, und jeder dieser Türme repräsentiert eine der 54 Provinzen des einstigen Khmer-Reiches. Doch bei dem Bayon-Tempel bleibt es nicht. Sie werden in Angkor Thom außerdem die Tempel Baphuon, Phimeanakas sowie die Tempel Nord- und Süd-Khleang kennenlernen.

Die bekannteste Sehenswürdigkeit von Kambodscha bekommen Sie am Nachmittag zu sehen: die Tempelanlage von Angkor Wat. Dieses architektonische Meisterwerk wurde im 12. Jahrhundert unter Suryavarman II errichtet. Angkor Wat symbolisiert den Gipfel des Berges Mount Meru, wo dem Glauben nach die Götter wohnen sollen. Der Tempelkomplex ist in der kambodschanischen Kultur fest verankert und zählt zweifelsohne zu den schönsten und auch größten Anlagen seiner Art. Ein weiterer sehr lohnenswerter Stopp wird am Tempel Ta Prohm eingelegt, über den sich im Laufe der Jahrhunderte große Bäume geschoben haben. Vor und von diesem Tempel können Sie ganz besondere Erinnerungsfotos schießen. Den Sonnenuntergang erleben Sie am Bergtempel Phnom Bakhaeng, von wo aus Sie noch einmal einen tollen Ausblick auf Angkor Wat haben.

Den Abend verbringen Sie bei einem sehr schönen Abendessen, zu dem es eine unterhaltsame Musik- und Tanzvorführung geben wird. Die Akteure werden Ihnen einen Eindruck aus längst vergangenen Zeiten vermitteln und Ihnen ein Stück weit die Kultur der Khmer näherbringen.

Siem Reap

Tag 3 – Wanderung auf den Berg Kulen

Etwa 60 Kilometer von Siem Reap entfernt befindet sich Berg Kulen, auf dem Sie heute eine Wanderung machen werden. Der Berg hat in der Kultur der Kambodschaner eine ganz besondere historische und auch spirituelle Bedeutung, weil an diesem Ort das Königreich der Khmer begründet wurde. Die Wanderung wird ungefähr vier Stunden lang dauern und Sie durch eine unberührte Natur mit vielen interessanten Pflanzen und Tieren führen. Die Ranger, die Sie begleiten, werden Ihnen immer wieder die heimische Flora und Fauna erläutern. Besonders sehenswert auf der Tour ist der liegende Buddha. Nach der Wanderung werden Sie mit einem guten Mittagessen belohnt und anschließend zurück nach Siem Reap gebracht. Auf der Rücktour wird noch ein kleiner Zwischenstopp am Tempel Banteay Srei eingelegt, der auch als "Tempel des Sieges" bekannt ist.

Siem Reap

Tag 4 – Sonnenaufgang über Angkor Wat

Heute werden Sie noch einmal die prachtvolle Kulisse von Angkor Wat zu Gesicht bekommen - und zwar früh am Morgen, wenn die Sonne aufgeht. Die Stimmung, die dann über der Tempelanlage und der Umgebung liegt, werden Sie nicht mehr vergessen. Im Anschluss geht es zurück zum Frühstück ins Hotel. Am Vormittag werden Sie eine Einführung in die Kultur der kambodschanischen Küche bekommen und unter fachkundiger Anleitung selbst ein Mahl zum Mittagessen zubereiten. Sie werden erfahren, dass die kambodschanische Küche viel weniger scharf ist als beispielsweise die meisten Gerichte aus dem benachbarten Thailand.

Am Nachmittag besuchen Sie einen buddhistischen Tempel und werden mit den Grundzügen der Religion vertraut gemacht. Dabei wird Sie ein ehrwürdiger Mönch segnen. Ebenfalls noch am Nachmittag werden Sie den Tonle Sap kennenlernen, den größten Süßwassersee Südostasiens, sowie ein eindrucksvolles Dorf, in dem die Häuser auf Stelzen gebaut wurden.

Am Abend werden Sie den Phare Circus besuchen und dort eine sehr schöne Tanzvorführung zu sehen bekommen.

Siem Reap

Tag 5 – Auf nach Banteay Chhmar

Heute verlassen Sie Siem Reap und werden nach Banteay Chhmar fahren. Nach Ihrer Ankunft erkunden Sie zu Fuß die Tempelruinen von Banteay Chhmar und können sich dabei einen Eindruck verschaffen, wie sich die Natur die von Menschenhand geschaffenen Gebäude langsam wieder zurückerobert.
Am Abend dürfen Sie erneut einen schönen Sonnenuntergang erleben. Die Übernachtung in Banteay Chhmar ist ein besonderes Erlebnis, da Sie in einem komfortablen Zelt im Safari-Stil nächtigen werden. Bevor es aber ins Bett geht, werden Sie noch ein traditionelles Abendessen zu sich nehmen, und Musiker berichten abermals von der Kultur des Landes.

Banteay Chhmar

Tag 6 – Morgengebet mit Mönchen

Bereits vor dem Frühstück können Sie heute an einem Morgengebet mit Mönchen teilnehmen, und wer eine kleine Spende gibt, der kann einen weiteren Segen erhalten. Nach dem Frühstück werden Sie das Zeltlager in Richtung Battambang verlassen. Battambang ist eine kleine charmante Stadt, die mit einigen Bauwerken im Kolonialstil glänzen kann. Nach Ihrer Ankunft können Sie die Stadt ein wenig auf eigene Faust erkunden.

Battambang

Tag 7 – Radtour oder Tuktuk Fahrt

Am heutigen Tag werden Sie zusammen mit einem Führer etwas über die dörfliche Kultur des Landes erfahren. Dazu machen Sie eine leichte Tour mit dem Rad oder können es sich alternativ auch in einem Tuktuk gemütlich machen. In den Dörfern besuchen Sie verschiedene Familien, die von ihrem Lebensstil berichten und Ihnen zeigen, wie Sie Reispapier oder den traditionellen Klebereis herstellen und nicht zuletzt, wie sie Bananen trocknen und aus diesen eine ganz besondere Delikatesse zaubern. Natürlich können Sie von diesen Köstlichkeiten auch probieren. Der Vormittag endet mit einem Besuch einer Gedenkstätte für die Opfer der Khmer Rouge.

Am Nachmittag besuchen Sie wieder einen sehr sehenswerten Tempel - den Phnom Banan, der im 11. Jahrhundert errichtet wurde und auf einem rund 400 Meter hohen Berg liegt. Von oben aus haben Sie eine tolle Aussicht über die landschaftlich reizvolle Umgebung. Auf dem Rückweg nach Battambang besuchen Sie ein kleines Weingut, die sogenannten Killing Caves, in denen in der Vergangenheit viele Gräueltaten verbrochen wurden, sowie den sehr modernen Tempel Wat Ek Phnom.

Battambang

Tag 8 – Fahrt nach Phnom Penh

Der achte Tag dieser Rundreise führt Sie in den Süden von Kambodscha, in die Hauptstadt des Landes Phnom Penh. Auf dem Weg dorthin bekommen Sie einen Einblick in die kambodschanische Kultur des Töpferns und in die Kultur der Silberverarbeitung. Dazu werden Stopps in zwei kleinen Dörfern eingelegt.

Phnom Penh

Tag 9 – Phnom Penh entdecken

Am Vormittag des neunten Tages machen Sie sich mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Phnom Penh vertraut. Sie lernen den Königspalast sowie die Silberne Pagode kennen. Zudem gibt es einen Stopp beim Nationalmuseum und am Tempel Wat Phnom sowie bei einem sehr schönen Markt. Auf einer dreistündigen Tour werden Sie die Stadt auf ganz besondere Art und Weise für sich entdecken - an Bord eines Cyclos, eines großen Dreirades. Sie werden einiges über die Geschichte und die Kultur der Stadt erfahren und merken, wie quirlig das Leben hier ist.

Das Abendessen werden Sie in einem der besten Restaurants von Phnom Penh einnehmen.

Phnom Penh

Tag 10 – Heimreise

Heute endet leider diese schöne Rückreise durch Kambodscha. Vom Flughafen aus geht es nach Hause. Wer möchte, der kann allerdings noch ein paar Tage verlängern und etwa in Sihanoukville oder in Koh Rong ein paar entspannte Tage am Strand verbringen.

Kultur

Eintauchen in Kambodscha

Die kulturelle Vielfalt von Kambodscha erleben

Unter den südostasiatischen Reisezielen gilt Kambodscha im Vergleich zu beispielsweise Vietnam oder Thailand bislang immer noch als eine Art Geheimtipp. Doch auch dieses Land hat für seine Urlauber eine Menge zu bieten. Kambodscha kann auf eine mehrere Tausende Jahre lang zurückgehende Geschichte und Kultur zurückblicken, von der noch heute viele Gebäude und Relikte zeugen. Zudem lässt sich in Kambodscha eine abwechslungsreiche Landschaft finden, die für Westeuropäer ungewohnt ist und auf viele Reisende eine fast magische Faszination ausübt. Wer sich einen ersten Eindruck von Kambodscha verschaffen und die Kultur des Landes etwas näher kennenlernen möchte, dem sei in jedem Fall die nachfolgend beschriebene Reise empfohlen.

Eintauchen in Kambodscha

Die kulturelle Vielfalt von Kambodscha erleben

Highlights

  • Die Tempel von Isanpura
  • Preah Vihear entdecken
  • Kajakausflug nach Stung Treng
  • Zu Besuch bei den Elefanten
  • Flussfahrt auf dem Tonle San
  • Kolonialstil in Kratie und der Bergtempel von Phnom Sambok
Dauer
8 Tage
Preis pro Person
ab € 1235
  • Die Tempel von Isanpura
  • Preah Vihear entdecken
  • Kajakausflug nach Stung Treng
  • Zu Besuch bei den Elefanten
  • Flussfahrt auf dem Tonle San
  • Kolonialstil in Kratie und der Bergtempel von Phnom Sambok

Unter den südostasiatischen Reisezielen gilt Kambodscha im Vergleich zu beispielsweise Vietnam oder Thailand bislang immer noch als eine Art Geheimtipp. Doch auch dieses Land hat für seine Urlauber eine Menge zu bieten. Kambodscha kann auf eine mehrere Tausende Jahre lang zurückgehende Geschichte und Kultur zurückblicken, von der noch heute viele Gebäude und Relikte zeugen. Zudem lässt sich in Kambodscha eine abwechslungsreiche Landschaft finden, die für Westeuropäer ungewohnt ist und auf viele Reisende eine fast magische Faszination ausübt. Wer sich einen ersten Eindruck von Kambodscha verschaffen und die Kultur des Landes etwas näher kennenlernen möchte, dem sei in jedem Fall die nachfolgend beschriebene Reise empfohlen.

 

Klima & Reisezeiten

das ganze Jahr über ca 30 Grad Beste Reisezeit: Dezember - April (Trockenzeit)

Tag 1 – Ankunft in Kambdoscha

Startpunkt Ihrer Reise ist die Stadt Siem Reap, von der aus es am ersten Tag dieser Reise überland in die Provinz Kampong Thom geht. Erstes Ziel dort ist die UNESCO-Weltkulturstätte Sambor Prei Kuk, die auch als Isanapura bekannt ist. Isanapura war einst die Hauptstadt des Königreichs Chenla, von der heute aber vor allem nur Ruinen übrig geblieben sind. Hauptsehenswürdigkeit ist eine alte hinduistische Tempelanlage, bei der es auch jetzt noch einige interessante Details zu entdecken gibt. Nach einer ausführlichen Besichtigung geht es weiter in die Hauptstadt von Kampong Thom, die den gleichen Namen trägt.

Kampong Thom

Tag 2 – Auf nach Preah Vihear

Nach dem Frühstück geht es in die Provinz Preah Vihear, in der sich drei sehr sehenswerte Tempelanlagen befinden. Diese sind alles andere als von Touristen überlaufen und laden daher zu einer entspannten Erkundung ein. Der Tempelberg von Preah Vihear gehört ebenfalls zum Weltkulturerbe der UNESCO und beeindruckt mit seiner außergewöhnlichen Architektur. Die Tempel befinden sich auf einer Höhe von rund 700 Metern und liegen direkt an der Grenze zu Thailand. Aber nicht nur die archäologischen Stätten in Preah Vihear sind lohnenswerte Ziele, sondern auch die Landschaft ist sehr sehenswert. Das Land gilt an dieser Stelle immer noch als sehr ursprünglich.

Preah Vihear

Tag 3 – Ausflug per Fahrrad und Kayak

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Am Nachmittag erwartet Sie dann ein sportlicher Ausflug, der Sie zunächst per Fahrrad entlang des Sekong Flusses führt. Der erste Zielpunkt ist das Mekong Blue Project, das sich etwa vier Kilometer von der Stadt Stung Treng befindet. Dort gibt es ein Webzentrum und ein kleines Café. Sie erhalten einen kleinen Einblick in die Kultur des Webens, können den Webern bei der Arbeit zusehen und auch die farbenprächtigen Produkte bewundern. Handarbeit gilt an diesem Ort als ein hoch geschätztes Gut.

Nach dem Besuch im Webzentrum geht es weiter auf dem Fluss mit dem Kajak. Bei einem Stopp lernen Sie die laotische Minderheit kennen, die sich in dieser Region angesiedelt hat. Bei Ihrem Besuch dort werden Sie sehen, wie der berühmte Klebereis in Bambusrohren hergestellt wird. Anschließend setzen Sie die Kajaktour fort und werden dabei einen tollen Sonnenuntergang erleben. Am Abend erreichen Sie schließlich Stung Treng, wo Sie die nächste Nacht verbringen werden.

Steung Treng

Tag 4 – Elefanten und Wasserfälle

Überland geht es heute von Stung Treng nach Banlung, der Hauptstadt der Provinz Ratanakiri. Gegen Mittag treffen Sie dort ein und checken in Ihrem Hotel ein. Am Nachmittag werden Sie dann zu der Airavata Khmer Elephant Foundation gebracht, wo Sie in direkten Kontakt mit einigen geretteten Dickhäutern geraten. Bereits auf dem Weg dorthin kommen Sie an den beiden sehr eindrucksvollen Wasserfällen Okatieng und Okachang vorbei.

Banlung

Tag 5 – Bootstour auf dem Tonle San See

Nach dem Frühstück brechen Sie heute in Richtung zur Grenze nach Laos auf. Erster Stopp ist dort das Dorf Veun Sai, das einen sehr schönen Markt zu bieten hat. Anschließend besteigen Sie ein kleines Holzboot und fahren auf dem Tonle San Fluss nach Kopirk, ebenfalls ein kleines und sehr beschauliches Dorf. Dort lässt sich ein sehr sehenswerter Friedhof finden. Diesen Friedhof können Sie gegen eine kleine Spende besuchen und erfahren gleichzeitig einiges über die Kultur, die an diesem Ort gelebt wird. Nach einem weiteren Stopp ganz in der Nähe zur Grenze geht es zurück nach Banlung, von aus Sie nach Sen Monorom, der Provinzhauptstadt von Mondulkiri, fahren.

Sen Monorom

Tag 6 – im Elefantencamp

Heute erleben Sie einen weiteren spannenden Tag, bei dem Sie erneut in Kontakt mit Elefanten kommen. Sie fahren in das Dorf Bunong, wo sich deren Dorfbewohner sehr für die Tiere einsetzen und vor allem verletzte und missbrauchte Elefanten versorgen. Sie lernen die Elefantenherde kennen und können sich einen Eindruck davon machen, wie die Dickhäuter ihr neues Leben genießen. Nach dem Mittagessen erwartet Sie zusammen mit den Tieren ein sehr schöner Spaziergang durch den Wald.

Später machen Sie einen kurzen Zwischenstopp auf einer Kaffee- und Pfefferplantage und können schließlich den beeindruckenden Wasserfall von Bousra in Augenschein nehmen. Bei diesem handelt es sich um den größten Wasserfall der gesamten Provinz. Unterhalb des Wasserfalls können Sie an diesem Tag zudem ein erfrischendes Bad nehmen. Übernachtet wird erneut in Sen Monorom.

Sen Monorom

Tag 7 – Beeindruckende Architektur in Kratie

Der siebte Tag dieser kleinen Rundreise durch Kambodscha wird Ihnen noch einmal eine Menge an Kultur bieten. Von Sen Monorom fahren Sie heute weiter nach Kratie. Diese kleine Stadt verzaubert Ihre Besucher mit einer sehr schönen Architektur im Kolonialstil. Das nächste Ziel ist ein sehr schöner Aussichtspunkt an einem Fluss nahe des Ortes Kampi. Mit etwas Glück lassen sich dort ein paar leider etwas selten gewordene Irrawaddy Flussdelfine entdecken. Auf dem Weg zurück nach Kratie hält die Gruppe an dem sehr sehenswerten Bergtempel von Phnom Sambok an. Vom Kloster aus können Sie einen herrlichen Blick über die umliegende Landschaft genießen.

Kratie

Tag 8 – Abreise

Nach sehr schönen Tagen, die Ihnen die Kultur Kambodschas hoffentlich ein bisschen näher gebracht haben, geht es heute zurück nach Hause. Ihren Rückflug treten Sie entweder vom Flughafen in Siem Reap oder vom Airport in Phnom Penh an.

Länderkombination

Rundreise durch Vietnam und Kambodscha

Hanoi, Halong Bucht, Saigon und Angkor Wat
Vietnam und Kambodscha sind für Urlauber aus der gesamten Welt zwei sehr attraktive Reiseziele. Beide Länder können auf eine jahrhundertelange Geschichte und Kultur zurückblicken und haben eine ganze Reihe an sehr attraktiven Sehenswürdigkeiten zu bieten. Erleben Sie auf dieser Reise die beiden sehr unterschiedlichen Mega-Cities Hanoi und Saigon, lernen Sie die Halong Bucht auf einer 2-tägigen Schiffsfahrt kennen und besuchen Sie Angkor Wat und Angkor Thom.

Rundreise durch Vietnam und Kambodscha

Hanoi, Halong Bucht, Saigon und Angkor Wat

Highlights

  • Charmantes Hanoi
  • Zweitägige Schiffsfahrt durch die Halong-Bucht
  • Die alte Hauptstadt Hue entdecken
  • Das Handelszentrum Hoi An
  • Pulsierendes Saigon
  • Fahrt auf dem Coco River
  • Besichtigung von Angkor Thom und Angkor Wat
Dauer
13 Tage
Preis pro Person
ab € 1600,-
  • Charmantes Hanoi
  • Zweitägige Schiffsfahrt durch die Halong-Bucht
  • Die alte Hauptstadt Hue entdecken
  • Das Handelszentrum Hoi An
  • Pulsierendes Saigon
  • Fahrt auf dem Coco River
  • Besichtigung von Angkor Thom und Angkor Wat
Vietnam und Kambodscha sind für Urlauber aus der gesamten Welt zwei sehr attraktive Reiseziele. Beide Länder können auf eine jahrhundertelange Geschichte und Kultur zurückblicken und haben eine ganze Reihe an sehr attraktiven Sehenswürdigkeiten zu bieten. Erleben Sie auf dieser Reise die beiden sehr unterschiedlichen Mega-Cities Hanoi und Saigon, lernen Sie die Halong Bucht auf einer 2-tägigen Schiffsfahrt kennen und besuchen Sie Angkor Wat und Angkor Thom.
 

Klima & Reisezeiten

Beste Reisezeiten für die 4 Klimaregionen: Sapa (bergige Norden): Trockenzeit Oktober - März, Dezember & Januar kann sehr kalt sein Hanoi und Halong Bay (Norden): März-April & Oktober - November Hoi An, Hue (Zentral): Jan - Aug Saigon und Phu Quoc (Süden): Nov - MaiVietnam weist in den drei Regionen Nordwestvietnam, Zentralvietnam und Südvietnam drei unterschiedliche Klimazonen auf. Wer das ganze Land mit einer Rundreise abdecken möchte, sollte im März oder April reisen. Um diese Jahreszeit ist es überall im Land vergleichsweise warm (Ø 22 Grad Celsius in Hanoi, Ø 28,5 Grad Celsius in Ho Chi Minh Stadt sowie Ø 25 Grad Celsius in Da Nang) bei nur wenigen Regentagen.

Tag 1 – Ankunft in Vietnam

Heute beginnt Ihre Rundreise durch Vietnam und Kambodscha. Sie landen auf dem Flughafen von Hanoi, der Hauptstadt Vietnams. Von dort aus werden Sie direkt zu Ihrem Hotel gebracht.

Hanoi ist eine sehr charmante Stadt, die trotz ihrer mehreren Millionen Einwohner viele ruhige Plätze zu bieten hat. Nicht selten wird Hanoi als eine französische Provinzmetropole beschrieben. Die Stadt besitzt viele schöne Seen, Grünanlagen und Parks und ein paar sehr schattige Boulevards. Das Stadtbild wird vor allem durch die französischen Kolonialbauten geprägt. 

Hanoi

Tag 2 – Stadtbesichtigung in Hanoi

Heute lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Hanoi kennen. Sie werden das berühmte Mausoleum von Ho Chi Minh in Augenschein nehmen, die Ein-Säulen-Pagode, den Literaturtempel und den Jadebergtempel auf dem Hoan Kiem See besuchen. Ferner lernen Sie das Museum für Ethnologie kennen, und ein ganz besonderes Highlight erwartet Sie am Abend in der Altstadt: Dort werden Sie eine Tanzvorstellung mit Wasserpuppen erleben. Aufführungen mit solchen Puppen sind fest in der vietnamesischen Kultur verankert.

Hanoi

Tag 3 – Start Ihrer Schiffsfahrt durch die Halong Bucht

Von Hanoi aus geht es heute in die Halong-Bucht, eine Gegend die seit dem Jahr 1994 auf der Weltkulturerbe-Liste der UNESCO steht. Diese Bucht werden Sie von Bord eines komfortablen Schiffs aus erleben. Im gemütlichen Tempo fahren Sie an über 2000 Inseln vorbei, die aus dem Wasser herausragen. Ganz besonders schön wird es, wenn am Abend die Sonne untergeht. Dies ist der perfekte Zeitpunkt für ein schönes Erinnerungsfoto.

an Bord

Tag 4 – Weiterreise nach Hue

Heute verlassen Sie das Schiff und werden über den Flughafen von Hanoi weiter nach Hue reisen. Gleich nach der Ankunft werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht. Zwischen den Jahren 1802 und 1945 war Hue während der Zeit der Nguyen-Dynastie die Hauptstadt von Vietnam. Hue begeistert mit einer Vielzahl an prachtvollen Palästen, Kaisergräbern, Tempeln und Pagoden. Die Stadt erstreckt sich entlang der Ufer des Parfüm-Flusses und ist ein malerisch schöner Ort. Errichtet wurde Hue damals streng nach den Regeln des Feng Shui. Kein Wunder also, dass Hue der erste Ort in Vietnam war, der es auf die Weltkulturerbe-Liste der UNESCO geschafft hat. Neben den vielen historischen Monumenten punktet Hue aber auch mit vielen tollen Geschäften, einer lebendigen Gastronomieszene, diversen Theatern und einer ganzen Reihe an Festivitäten.

Hue

Tag 5 – Stadtbesichtigung in Hue

Am fünften Tag Ihrer Rundreise lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Hue kennen. Zunächst geht es zur Zitadelle mit dem alten Königspalast. Zu den besonderen Attraktionen dort gehören das Mittagstor, die Steinbrücke sowie die Halle der Höchsten Harmonie. In früheren Zeiten diente letztere für offizielle Empfänge und Zeremonien.

Weitere Höhepunkte sind ein Besuch der siebenstöckigen Thien Mu Pagode und ein Stopp beim Mausoleum des Königs Tu Duc. Die Pagode ist heute das Wahrzeichen von Hue und galt einst als das Zentrum des Buddhismus. Das Mausoleum wiederum ist einer der schönsten Royal-Bauten im gesamten Land. Nicht zuletzt darf natürlich auch nicht eine Besichtigung der Grabstätte des Kaisers Khai Dinh fehlen, der zu den berühmtesten Herrschern des Landes zählt. Auf dem Weg zurück von dieser etwas außerhalb gelegenen Grabstätte werden Sie einen kleinen Zwischenstopp in einem Dorf machen, in dem die für Vietnam so typischen kegelförmigen Hüte hergestellt werden. 

Hue

Tag 6 – Weiterfahrt nach Hoi An

Heute verlassen Sie Hue und werden weiter nach Hoi An reisen. Auf der Fahrt dorthin werden Sie einen sehr lohnenden Zwischenstopp am Hai Van Pass machen, der auch als Wolkenpass bekannt ist. Von dort aus werden Sie einen atemberaubend schönen Blick genießen, und die dort steil abfallenden Berge machen einen Eindruck, als würden Sie direkt ins Meer stürzen. Nach Ankunft in Hoi An geht es zunächst in Ihr Hotel. 

Am Nachmittag werden Sie einen ausführlichen Rundgang durch Hoi An machen. Im 16. und 17. Jahrhundert galt die Stadt als eines der wichtigsten Handelszentren im gesamten Orient. Auch wenn man in Hoi An einige Spuren des verheerenden Vietnam-Kriegs entdecken kann, macht sie insgesamt einen sehr schmucken Eindruck und wird ebenfalls von der UNESCO als Weltkulturerbe geführt. Der Rundgang startet am Kultur- und Geschichtsmuseum und führt Sie durch die Hauptstraße, in der sich Tempel und Geschäfte aneinanderreihen. Sie besuchen die Versammlungshalle der chinesischen Gemeinschaft aus Fujan und werden auch die Japanische Brücke sowie das Japanische Viertel kennenlernen. 

Hoi An

Tag 7 – Ankunft in Saigon

Über den Flughafen von Danang fliegen Sie heute in den Süden des Landes nach Saigon. Saigon ist mit seinen 8,4 Millionen Einwohnern die größte Stadt in Vietnam und gleichzeitig auch das wichtigste Wirtschaftszentrum. Der offizielle Name der Stadt lautet inzwischen Ho Chi Minh City. Das pulsierende Leben in dieser Stadt findet in einem 24-Stunden-Rhythmus statt. Zu jeder Tages- und Nachtzeit sind Menschen auf den Straßen unterwegs.

Saigon

Tag 8 – Tagestour durch Saigon

Am achten Tag Ihrer Rundreise lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Saigon kennen. Die Tour beginnt mit einem Ausflug zu den Cu Chi Tunneln, die während des Vietnam-Krieges eine wichtige Rolle spielten. Das gesamte Tunnelsystem erstreckt sich über rund 200 Kilometer. Während des Krieges befanden sich in den Tunneln wichtige militärische Einrichtungen sowie aber auch Wohnräume, Krankenhäuser und Küchen.

Am Nachmittag lernen Sie dann das geschäftige Treiben der Stadt kennen und werden den Wiedervereinigungspalast, die Kathedrale von Notre Dame, das historische Postamt sowie die Oper und das Rathaus besuchen.

Saigon

Tag 9 – Fahrt auf dem Coco Fluss

Der heutige Tag hält eine gemütliche Flussfahrt auf dem Coco River für Sie bereit. Nach dem Frühstück werden Sie zu einem Ort aufbrechen, der Ben Tre heißt, gleichzeitig aber auch als "Obstkorb des Südwesten" und als "Insel der Kokosnüsse" bekannt ist. An der berühmten Phuoc Lam Pagode erwartet Sie ein ortskundiger Führer. Mit einem Motorrad-Taxi geht es durch den Dschungel zum Coco River. Hier gehen Sie an Bord eines komfortablen Schiffes. Sie werden eine Reihe bezaubernder Dörfer kennenlernen und in Kontakt mit deren Bewohnern kommen. Außerdem lernen Sie eine Fabrik kennen, in der viele interessante Dinge aus Kokosnüssen produziert werden. Am Abend werden Sie für eine letzte Nacht in Saigon in Ihrem Hotel einchecken.

Saigon

Tag 10 – Weiterreise nach Siem Reap

Mit dem Flugzeug fliegen Sie heute nach Kambodscha, genauer nach Siem Reap. Vom dortigen Flughafen aus werden Sie zum Hotel gebracht. Den restlichen Tag können Sie ganz nach Ihren eigenen Wünschen nutzen.

Siem Reap

Tag 11 – Besichtigung von Angkor Thom und Angkor Wat

Von Siem Reap fahren Sie heute mit einem klimatisierten Fahrzeug nach Angkor Thom, der letzten Hauptstadt des mächtigen Khmer-Reiches. Die Stadt hat die Form eines Quadrats und ist von einer acht Meter hohen Mauer umgeben. In die Stadt gelangen Sie durch das sehr bemerkenswerte Südtor, in das große Elefanten sowie überdimensional große Gesichter eingemeißelt sind. Auf jeder Seite können Sie die Abbilde von verschiedenen Göttern und Dämonen entdecken. Auf dem weiteren Besichtigungsprogramm stehen ein Besuch des Bayon-Tempels sowie des Tempels Tah Prohm. Der Bayon-Tempel zeichnet sich durch seine 54 Türme aus, die symbolisch für die 54 Provinzen des Khmer-Reiches standen. Der Tah-Prohm-Tempel wiederum ist sehr eindrucksvoll, weil er von riesigen Bäumen und deren Wurzeln überwuchert wird. Im Anschluss erwartet Sie vielleicht der absolute Höhepunkt dieser Rundreise: ein Besuch des Tempel-Komplexes Angkor Wat. Angkor Wat zeichnet sich durch seine riesige Größe aus uns soll den Gipfel des Berges Mount Meru - die Heimat der Götter - darstellen. Angkor Wat ist wahrhaft ein Meisterwerk der Khmer-Architektur. Am Abend kehren Sie für die Übernachtung nach Siem Reap zurück.

Siem Reap

Tag 12 – Pfahlbauten am Tonle Sep See

Am Vormittag werden Sie den großen Süßwassersee Tonle Sep bei einer gemütlichen Bootsfahrt erkunden. Sie werden einige Dörfer entdecken, in denen viele Häuser auf Pfählen errichtet wurden. Nur dank dieser Architektur können die Menschen mit dem ständig schwankenden Wasserpegel leben. Auf Ihrem Ausflug werden Sie einiges von dem traditionellen Fischfang und auch vom Gemüseanbau erfahren. Auf dem Rückweg nach Siem Reap werden Sie den Tempel Banteay Srei kennenlernen, der auch als Zitadelle des Sieges bekannt ist. Der Tempel zeichnet sich durch seinen roten Backstein und die vielen aufwändigen Wandschnitzereien aus.

Siem Reap

Tag 13 – Abreise

Heute endet Ihre Rundreise durch Vietnam und Kambodscha. Bis zum Abflug können Sie noch ein bisschen das Flair von Siem Reap genießen. Vom Flughafen aus geht es schließlich zurück in die Heimat.

Mit YouDiscover können Sie ganz einfach Ihre individuelle Traumreise mit lokalen Experten auf Deutsch planen und buchen

  • individuelle Reisen mit lokalen Experten planen
  • Buchen und Bezahlen in Deutschland
  • faire Preise direkt vom Anbieter
  • kostenfreie und unverbindliche Reiseangebote erhalten

So einfach geht’s zu Ihrer individuellen Traumreise

in 2 Minuten

Beschreiben Sie Ihre Reisevorstellungen

Die besten lokalen
Reiseexperten planen für Sie.

in 48 Stunden!

Sie erhalten ein
unverbindliches Reiseangebot.

Buchen und bezahlen Sie
bequem in Deutschland mit dem YouDiscover Versprechen