Alle Reisen nach Vietnam

jede Reise individuell gestalten

Entdecken Sie unsere Reiseideen für Alle Reisen nach Vietnam
Jeder Reiseverlauf ist zu 100% individualisierbar!

Länderkombination

Rundreise durch Vietnam und Thailand

Kulturreise mit Badeaufenthalt
Vietnam und Thailand sind für Urlauber zwei sehr sehenswerte Reiseziele, die mit einer Vielzahl an kulturellen und natürlichen Attraktionen aufwarten können. Beide Länder haben eine ereignisreiche Geschichte hinter sich, von der noch heute viele Monumente zeugen. Wer sich einen ersten Eindruck von beiden Ländern verschaffen möchte, dem sei die nachfolgend beschriebene Rundreise empfohlen.

Rundreise durch Vietnam und Thailand

Kulturreise mit Badeaufenthalt

Highlights

  • Hanoi, Hue, Hoi An und Saigon entdecken
  • Per Schiff durch die Halong-Bucht
  • Bangkok und Ayutthaya
  • Samut Songkhram und Kanchanaburi
  • 6 Tage Badeurlaub auf Koh Yao Yai
Dauer
20 Tage
Preis pro Person
ab € 3000,-
  • Hanoi, Hue, Hoi An und Saigon entdecken
  • Per Schiff durch die Halong-Bucht
  • Bangkok und Ayutthaya
  • Samut Songkhram und Kanchanaburi
  • 6 Tage Badeurlaub auf Koh Yao Yai
Vietnam und Thailand sind für Urlauber zwei sehr sehenswerte Reiseziele, die mit einer Vielzahl an kulturellen und natürlichen Attraktionen aufwarten können. Beide Länder haben eine ereignisreiche Geschichte hinter sich, von der noch heute viele Monumente zeugen. Wer sich einen ersten Eindruck von beiden Ländern verschaffen möchte, dem sei die nachfolgend beschriebene Rundreise empfohlen.
 

Klima & Reisezeiten

Beste Reisezeiten für die 4 Klimaregionen: Sapa (bergige Norden): Trockenzeit Oktober - März, Dezember & Januar kann sehr kalt sein Hanoi und Halong Bay (Norden): März-April & Oktober - November Hoi An, Hue (Zentral): Jan - Aug Saigon und Phu Quoc (Süden): Nov - MaiVietnam weist in den drei Regionen Nordwestvietnam, Zentralvietnam und Südvietnam drei unterschiedliche Klimazonen auf. Wer das ganze Land mit einer Rundreise abdecken möchte, sollte im März oder April reisen. Um diese Jahreszeit ist es überall im Land vergleichsweise warm (Ø 22 Grad Celsius in Hanoi, Ø 28,5 Grad Celsius in Ho Chi Minh Stadt sowie Ø 25 Grad Celsius in Da Nang) bei nur wenigen Regentagen.

Tag 1 – Ankunft in Hanoi

Heute beginnt Ihre Rundreise durch Vietnam und Thailand mit Ihrer Ankunft am Flughafen von Hanoi. Dort angekommen, erwartet Sie ein Transfer direkt zu Ihrem Hotel. Hanoi ist zwar eine Millionenmetropole, macht aber einen sehr charmanten und zum Teil auch sehr entspannten und ruhigen Eindruck. Charakterisiert wird die Stadt durch die vielen Bauten im Kolonialstil, vielen Parks und Grünanlagen sowie den schattigen Boulevards. Bereits der erste Abend hält einen besonderen Programmpunkt für Sie bereit. Sie werden eine einstündige Show erleben, in der Sie einiges über die Kultur des Landes erfahren. In der Vorführung wird getanzt, Musik gemacht und Gedichte vorgetragen. Die Show findet entweder in der Oper oder im Tuong Theater statt.

Hanoi

Tag 2 – Vespatour durch Hanoi

Heute lernen Sie Hanoi auf eine ganz besondere Art und Weise kennen. Und zwar werden Sie die Stadt aus dem Sattel einer Vespa, also eines Motorrollers, entdecken. Nach einem guten Kaffee geht es direkt zu den Bahngleisen der Stadt, wo eine Reihe sehr bemerkenswerter Bauten direkt am Rande der Schienen erbaut wurde. Dort erfahren Sie, wie die Menschen an diesem Ort arbeiten und leben. Weiter geht es zum Huu Tiep See, wo Sie die Bekanntschaft eines älteren und sehr interessanten Herren machen werden. Dieser erwartet Sie in einem 400 Jahre alten Tempel und wird eine Menge an schönen Geschichten erzählen können. Es folgt ein Spaziergang über einen malerischen Markt bis hin zu der Absturzstelle eines amerikanischen Flugzeugs. Dieser Ort erinnert an den verheerenden Krieg in den 1970er-Jahren.

Hanoi

Tag 3 – Die Halong Bucht per Schiff entdecken

Am dritten Tag der Rundreise geht es von Hanoi aus in die Halong-Bucht. Dort werden Sie für einen zweitägigen Törn ein Schiff besteigen und die Schönheiten dieser Region bewundern können. Dabei werden Sie an rund 2000 kleinen Inseln vorbeifahren, die aus dem Wasser herausragen. Besonders schön wird es, wenn die Sonne untergeht. Dies ist eine ideale Gelegenheit, um ein sehr schönes Erinnerungsfoto zu schießen. Bereits seit dem Jahr 1994 steht die Halong-Bucht auf der Weltkulturerbe-Liste der UNESCO.

an Bord

Tag 4 – Flug nach Hue

Nach einer abwechslungsreichen Bootstour geht es heute zurück zum Flughafen nach Hanoi. Von dort aus fliegen Sie nach Hue, das in Zentralvietnam liegt. Zwischen den Jahren 1802 und 1945, also während der Zeit der Ngyuyen-Dynastie, war Hue die Hauptstadt des Landes. Dies lässt sich auch heute noch sehr gut erkennen, schließlich lassen sich in Hue zahlreiche sehr prächtige Paläste, Kaisergräber, Tempel und Pagoden finden. Errichtet wurde Hue damals streng nach den Richtlinien des Feng Shui. 

Hue

Tag 5 – Hue und Umgebung entdecken

Heute haben Sie Gelegenheit, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Hue und auch der Umgebung zu entdecken. Ihr Tag beginnt mit einer gemütlichen Fahrradtour, die Sie in das sehr grüne Dorf Kim Long führen wird. Kim Long besitzt den Charakter einer typischen Gartenstadt. Sie werden in einem Gartenhaus begrüßt, in dem drei Generationen unter einem Dach leben. Sie kommen mit den Bewohnern in Kontakt und können eine für die Region typische Mahlzeit genießen. Weiter warten ein angenehmes Kräuterbad und eine Bootstour auf Sie.

Zurück in Hue werden Sie die Zitadelle mit dem Königspalast kennenlernen. Zu den Hauptattraktionen dort zählen das Mittagstor, die alte Steinbrücke und die Halle der Höchsten Harmonie. Letztere wurde von den Kaisern für offizielle Empfänge und Zeremonien genutzt.

Hue

Tag 6 – Weiterreisen nach Hoi An

Am heutigen Tag geht es weiter nach Hoi An, das etwas weiter südlich liegt. Auf dem Weg dorthin passieren Sie den Hai Van Pass, der auch als Wolkenpass bekannt ist. An dieser Stelle können Sie einen fantastischen Blick auf eine Reihe steiler Berge genießen, die regelrecht in das Meer zu stürzen scheinen.

Angekommen in Hoi An werden Sie zunächst in Ihr Hotel gebracht. Im 16. und 17. Jahrhundert galt die Stadt als einer der wichtigsten Handelshäfen im gesamten Orient. Auch wenn der Vietnam-Krieg einige Spuren in der Stadt hinterlassen hat, besitzt Hoian doch ein sehr schmuckes Erscheinungsbild. Am Nachmittag werden Sie auf einem Rundgang die Stadt erkunden. Startpunkt ist das Kultur- und Geschichtsmuseum. Weiter geht es über die Hauptstraße, an die sich Geschäfte und Tempel aneinanderreihen. Sie besuchen die Versammlungshalle der chinesischen Gemeinschaft der Fujan und werden auch die Japanische Brücke und das Japanische Viertel kennenlernen. 

Hoi An

Tag 7 – Das Leben der Fischer und Bauern

Am siebten Tag Ihrer Rundreise können Sie einen Einblick in das Leben der vietnamesischen Fischer und Bauern bekommen. Auf der Tour besuchen Sie Obst- und Gemüsegärten und sehen Landwirten bei der Feldarbeit zu. Zudem können Sie auch die Enten, die in dieser Gegend sehr zahlreich vorkommen, aus nächster Nähe in Augenschein nehmen. Sie können von einem Bambusboot aus auf Fischfang gehen und werden jede Menge interessante Fotomotive zu Gesicht bekommen.

Über den Rest des Tages können Sie in Hoian frei verfügen. Besonders am Abend kann die Stadt mit ihren vielen Lampions Ihnen einen wunderschönen Anblick bieten.  

Hoi An

Tag 8 – Saigon – Die pulsierende Megametropole

Über den Flughafen von Danang fliegen Sie heute weiter nach Saigon. Dort werden Sie bereits von einem Reiseleiter erwartet. In Saigon, das offiziell den Namen Ho Chi Minh City trägt, leben derzeit 8,4 Millionen Menschen. Doch die Stadt ist weiter am Wachsen. Das Erscheinungsbild der Stadt setzt sich aus modernen Hochhausbauten und prächtigen Kolonialbauwerken zusammen. Saigon ist das wirtschaftliche Zentrums Vietnams und eine Stadt, die niemals schläft. Zu jeder Tages- und Nachtzeit sind in ihr Menschen auf den Straßen unterwegs.

Nach Ihrer Ankunft machen Sie einen Ausflug zu den bekannten Cu Chi Tunneln. Diese spielten in Zeiten des Vietnam-Krieges eine wichtige Rolle. Das gesamte System misst eine Länge von mehr als 200 Kilometern, und die Tunnel verlaufen auf insgesamt drei Ebenen. Zu Kriegszeiten waren in ihnen Küchen, Wohnräume, Krankenhäusern sowie militärische Einrichtungen untergebracht. Die Tunnel sind heute für Urlauber sehr gut zugänglich und vermitteln einen Eindruck über die schrecklichen Kriegsgeschehnisse. Nach dem Ausflug werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht.

Saigon

Tag 9 – Fahrt auf dem Coco Fluss

Heute geht es für Sie nach Ben Tre, ein Ort, der auch als "Obstkorb des Südwestens" oder als "Insel der Kokosnüsse" bekannt ist. An der berühmten Phuoc Lam Pagode treffen Sie den ortskundigen Führer. Mit einem Motorrad-Taxi geht es durch den dichten Dschungel in Richtung Coco River. Dort werden Sie ein komfortables Boot besteigen, das Sie zu ein paar sehenswerten Dörfern bringt. Hier lernen Sie die Bewohner kennen und erfahren einiges über den Buddhismus. Sie können auf dem Ausflug ein paar kulinarische Köstlichkeiten aus der Region ausprobieren und besuchen eine Fabrik, in der verschiedenste und sehr nützliche Sachen aus Kokosnüssen gefertigt werden. Für Ihr Abendprogramm kehren Sie zurück nach Saigon, wo Sie erneut an Bord eines Schiffes gehen. Auf diesem tauchen Sie in eine Welt längst vergangener Zeiten ein und können vom Wasser aus die Lichter der nächtlichen Millionenmetropole bewundern. 

Saigon

Tag 10 – Ausflug mit einem Oldtimer

Heute erwartet Sie ein ganz besonderer Ausflug mit einem schicken Citroën-Oldtimer durch Saigon. Auf dieser Tour entdecken Sie den sehr belebten Stadtteil Hoang Sa und besuchen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Altstadt. Sie lernen die Kathedrale Notre Dame, das historische Postamt, das Opernhaus und das Rathaus kennen. 

Nach der Tour geht es zum Flughafen von Saigon, von wo aus Sie in die Hauptstadt Thailands - nach Bangkok - starten werden. Dort angekommen werden Sie zum Hotel gebracht. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.  

Bangkok

Tag 11 – Bangkok erleben

Heute lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Bangkok kennen. Bangkok hat fast genauso viele Einwohner wie Saigon und ist eine ebenso lebendige Großstadt mit viel Verkehr auf den Straßen oder in den Gewässern. Auch hier wechseln sich historische Gebäude mit moderner Hochhausarchitektur ab. Nach dem Frühstück besuchen Sie den Tempel des Wat Phra Kaew, der auch als Tempel des Grünen Smaragd-Buddhas bekannt ist, sowie den direkt anschließenden Königspalast. Wat Phra Kaew gilt als einer der wichtigsten Tempel im gesamten asiatischen Raum, und die in ihm enthaltene kleine Buddhastatue erfährt eine große Verehrung. Anschließend geht es zu einem weiteren Tempel, der auf den Namen Wat Pho hört. Auch er ist sehenswert und gehört zu den ältesten sowie größten Gebäuden im Land. In ihm befindet sich eine 49 Meter lange und 12 Meter hohe goldene Buddhastatue. Als weitere Attraktionen werden das Parlament, das Democracy Monument, die Esplanade Sanam Luang und der Marmortempel Wat Benchamabopit besichtigt. 

Am Nachmittag wird die Tour auf einem Longtailboot fortgesetzt. Dieses fährt durch viele verschiedene kleine Kanäle, die Bangkok den Beinamen "Venedig des Ostens" eingebracht haben. Immer wieder halten Sie während der Tour an, um besonders schöne Plätze näher in Augenschein nehmen zu können, Geschäfte zu besuchen und landestypische Snacks auszuprobieren. Ebenfalls auf der Tour liegt der Tempel des Sonnenuntergangs (Wat Arun), der sich durch seine besonderen Verzierungen auszeichnet. Anschließend geht es zurück zum Hotel.

Bangkok

Tag 12 – Traumhaftes Ayutthaya

Heute geht es nach Ayutthaya, ein Ort der etwa 70 Kilometer nördlich von Bangkok liegt. Von 1351 bis 1767 war Ayutthaya die Hauptstadt des siamesischen Reiches und galt als eine der wohlhabendsten Städte in ganz Indochina. Im Blickpunkt der Urlauber stehen dort viele prächtige Bauwerke aber auch Ruinen, die einst eine große Bedeutung hatten. Besonders berühmt ist der Bang-Pa-In-Sommerpalast, den der königliche Hof im 17. Jahrhundert als Sommerresidenz nutzte. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der Palast mit dem Fall des Königreichs von Ayutthaya zerstört. Eine Restaurierung erfolgte allerdings Mitte des 19. Jahrhunderts unter König Rama IV. 

Nach dem Mittagessen steht die Besichtigung weiterer Sehenswürdigkeiten an. So werden Sie Wat Phanancherng, das älteste Buddha-Abbild, genauso wie die Ayutthaya Historica Parks zu Gesicht bekommen. Nicht fehlen darf auch der Tempel Wat Phra Mahathat, dessen Struktur als Vorbild für viele weitere Tempelbauten galt, sowie Wat Phra Si Sanphet, der innerhalb des königlichen Palastes als wichtigster Tempel gilt. Mit dem klimatisierten Kreuzer Grand Pearl geht es zurück nach Bangkok.

Bangkok

Tag 13 – Samut Songkhram und Kanchanaburi

Der 13. Tag der Rundreise beginnt am frühen Morgen. Zunächst geht es in die Provinz Samut Songkhram, wo Sie einen Einblick in das typisch ländliche Leben von Thailand bekommen können. Mit einem Zug durchkreuzen Sie einen der berühmtesten Märkte Thailands, der zum Teil auch direkt auf den Gleisen abgehalten wird. Naht ein Zug heran, packen die Händler ihre Waren schnell zusammen, lassen den Zug passieren und bauen anschließend ihre Verkaufsflächen wieder auf. Im späteren Verlauf lernen Sie einen weiteren sehr spannenden Markt kennen - den schwimmenden Markt Damnoen Saduak. Auf vielen Booten werden unterschiedlichste Waren feil geboten, und auch die Kunden sind mit Booten unterwegs, um von einem Stand zum nächsten zu kommen.

Anschließend geht es weiter in die Provinz Kanchanaburi. Dort besuchen Sie das Jeath War Museum, in dem sich viele Erinnerungsstücke aus dem Zweiten Weltkrieg finden lassen. Ebenfalls sehr sehenswert ist der Kanchanaburi Kriegsfriedhof, auf dem hauptsächlich Amerikaner, Briten, Holländer und Australier begraben wurden, die beim Bau der Brücke über den Kwai oder dem Bau der Eisenbahn nach Burma, der sogenannten Todeseisenbahn, ums Leben kamen. Nach dem Besuch des Friedhofs werden Sie zu der weltberühmten Brücke selbst fahren, die durch Bücher und Filme auf der gesamten Welt berühmt wurde. Anschließend geht es zurück nach Bangkok.

Bangkok

Tag 14 – Flug nach Phuket und Ankunft auf Koh Yao Yai

Nach dem Frühstück brechen Sie auf zum Flughafen von Bangkok, von wo aus Sie auf die Insel Phuket fliegen. Von Phuket aus wechseln Sie auf die Insel Koh Yao Yai, wo Sie am Nachmittag in Ihrem Hotel ankommen werden. Der restliche Nachmittag steht zur eigenen Verfügung frei. Genießen die Angebote Ihres Hotels oder machen Sie einen Ausflug zum Strand.


Koh Yao Yai

Tag 15 – 19 – Badeurlaub auf Koh Yao Yai

Nach den erlebnisreichen vergangenen Tagen haben Sie auf Koh Yao Yai die Möglichkeit, ein paar sehr entspannte Tage am Strand zu verbringen. Sie können in der Sonne liegen, Wassersport erleben oder auf eigene Faust die Umgebung erkunden.

Koh Yao Yai

Tag 20 – Abreise von Phuket

Heute geht es zurück zur Insel Phuket, wo Sie zum Flughafen gebracht werden. Von dort aus treten Sie nach einer wunderschönen Rundreise Ihren Rückflug an. 

 

Länderkombination

Rundreise durch Vietnam und Laos

Die Vielfalt Südostasiens mit anschliessendem Badeaufenthalt
Wer einen Einblick in das facettenreiche Leben in Südostasien bekommen möchte, der sollte die Länder Vietnam und Laos besuchen. Beide Länder können auf eine jahrhundertelange Geschichte und Kultur zurückblicken. Unzählige Monumente aber auch Traditionen aus verschiedensten Epochen sind bis heute erhalten geblieben und können von Reisenden beispielsweise auf der nachfolgend beschriebenen Reise entdeckt werden.

Rundreise durch Vietnam und Laos

Die Vielfalt Südostasiens mit anschliessendem Badeaufenthalt

Highlights

  • Prächtiges Luang Prabang
  • Ausflug zum Kunag Si Wasserfall
  • Besichtigung der Pak Ou Höhle
  • Stadtbesichtigung in Hanoi
  • Zweitägige Schiffstour durch die Halong-Bucht
  • Die alte Kaiserstadt Hue
  • Aufenthalt in Hoian
  • Pulsierendes Saigon
  • Flussfahrt auf dem Coco River
  • Strandurlaub auf Phu Quoc
Dauer
18 Tage
Preis pro Person
ab € 2015,-
  • Prächtiges Luang Prabang
  • Ausflug zum Kunag Si Wasserfall
  • Besichtigung der Pak Ou Höhle
  • Stadtbesichtigung in Hanoi
  • Zweitägige Schiffstour durch die Halong-Bucht
  • Die alte Kaiserstadt Hue
  • Aufenthalt in Hoian
  • Pulsierendes Saigon
  • Flussfahrt auf dem Coco River
  • Strandurlaub auf Phu Quoc
Wer einen Einblick in das facettenreiche Leben in Südostasien bekommen möchte, der sollte die Länder Vietnam und Laos besuchen. Beide Länder können auf eine jahrhundertelange Geschichte und Kultur zurückblicken. Unzählige Monumente aber auch Traditionen aus verschiedensten Epochen sind bis heute erhalten geblieben und können von Reisenden beispielsweise auf der nachfolgend beschriebenen Reise entdeckt werden.
 

Klima & Reisezeiten

Beste Reisezeiten für die 4 Klimaregionen: Sapa (bergige Norden): Trockenzeit Oktober - März, Dezember & Januar kann sehr kalt sein Hanoi und Halong Bay (Norden): März-April & Oktober - November Hoi An, Hue (Zentral): Jan - Aug Saigon und Phu Quoc (Süden): Nov - MaiVietnam weist in den drei Regionen Nordwestvietnam, Zentralvietnam und Südvietnam drei unterschiedliche Klimazonen auf. Wer das ganze Land mit einer Rundreise abdecken möchte, sollte im März oder April reisen. Um diese Jahreszeit ist es überall im Land vergleichsweise warm (Ø 22 Grad Celsius in Hanoi, Ø 28,5 Grad Celsius in Ho Chi Minh Stadt sowie Ø 25 Grad Celsius in Da Nang) bei nur wenigen Regentagen.

Tag 1 – Ankunft in Laos

Heute beginnt Ihre Rundreise durch die Länder Laos und Vietnam mit der Ankunft am Flughafen von Luang Prabang. Diese sehr sehenswerte Stadt war bis zur Revolution im Jahr 1975 die königliche Hauptstadt und Sitz der Regierung von Laos. Am Flughafen werden Sie von einem örtlichen Reiseguide empfangen, der Sie zu Ihrem Hotel bringen wird.

Luang Prabang

Tag 2 – Stadtbesichtigung in Luang Prabang

Am zweiten Tag Ihrer Rundreise steht eine Stadtbesichtigung durch Luang Prabang an. Die Stadt wird durch vier Hauptstraßen charakterisiert, die auf einer Halbinsel zwischen den beiden Flüssen Nam Khan und Mekong liegen. Am Morgen geht es zunächst auf den Gemüsemarkt, wo sich so manche exotische Köstlichkeit entdecken lässt. Weiter führt die Stadtführung zum früheren Königspalast, der heute als Nationalmuseum genutzt wird. Zudem werden Sie auf dem Stadtrundgang noch viele weitere historische Gebäude in Augenschein nehmen und feststellen, dass die Stadt aufgrund ihrer Parks und Gärten sehr grün ist. Nicht fehlen dürfen bei der Tour eine Besichtigung der beiden berühmten und sehr eindrucksvollen Tempel Stupa des Wat Visun sowie Wat Aham.

Am Nachmittag geht es auf den Stadthügel Phusi, auf dem sich ebenfalls eine vergoldete Stupa finden lässt und ein sehr schöner Blick über die gesamte Stadt genossen werden kann. Besonders schön wird es dort, wenn die Sonne untergeht. Auf dem Nachtmarkt der Stadt können Sie jede Menge handgemachte Textilien sowie viele andere für die Region typische Waren entdecken.

Luang Prabang

Tag 3 – Wanderung zum Kuang Si Wasserfall

Am heutigen Tag steht eine ganztägige Wanderung in die wunderschöne Umgebung von Luang Prabang auf dem Programm. Dabei werden Sie Reisfelder, Ackerland und dichte Wälder durchwandern und schließlich den Kuang Si Wasserfall erreichen. Unterhalb dieses können Sie ein erfrischendes Bad nehmen. Dies ist Laos berühmtester Wasserfall. Auf der Wanderung lernen Sie zudem die beiden Völker Khmu und Hmong kennen. Auch eine sehr interessante Höhle wird auf der Wanderung besichtigt, die während des zweiten Indochina-Krieges von den Menschen als Schutz vor Bombenangriffen genutzt wurde. Wichtig für diese Tour ist, dass Sie Wanderschuhe und Badesachen mit dabei haben.

Luang Prabang

Tag 4 – Bootsausflug zur Pak Ou Höhle

Am Morgen des vierten Tages besteigen Sie ein Boot, mit dem Sie den Mekong flussaufwärts befahren werden. Sie werden ein nahezu unberührte Natur und eine herrliche Stille kennenlernen. Wichtigster Stopp ist der Höhlentempel Pak Ou, der über eine imposante Steintreppe erreicht wird. In der Höhle befinden sich mehrere Tausend Buddhafiguren, die über viele Jahrhunderte von Gläubigen aufgestellt wurden. Auf dem Weg zurück hält das Boot im Dorf Ban Xanghai an, in dem eine ganz spezielle Sorte an Reisschnaps hergestellt wird.

Am Nachmittag geht es zurück nach Luang Prabang, wo Ihnen der Nachmittag zur freien Verfügung überlassen bleibt.

Luang Prabang

Tag 5 – Flug nach Hanoi

Am fünften Tag der Rundreise werden Sie Laos verlassen und fliegen nach Hanoi, die Hauptstadt von Vietnam. Am Flughafen werden Sie abgeholt und in Ihr Hotel gebracht.

Hanoi

Tag 6 -Stadtbesichtigung in Hanoi

In Hanoi leben mehrere Millionen Menschen, dennoch wirkt die Stadt an sehr vielen Stellen beschaulich. Oft wird Hanoi auch mit dem Aussehen einer französischen Provinzmetropole verglichen. Die Stadt besticht mit ihren schattigen Boulevards und den vielen Parks und Grünanlagen. Bei Ihrer Stadtführung werden Sei unter anderem das Ho Chi Minh Mausoleum, die Ein-Säulen-Pagode, das Museum für Ethnologie, den Literaturtempel oder den Jadebergtempel auf dem Hoan Kiem See zu Gesicht bekommen. Am Abend erwartet Sie eine traditionelle Tanzvorstellung mit Wasserpuppen.

Hanoi

Tag 7 – Start in die Halong Bucht

Von Hanoi aus fahren Sie heute in die Halong-Bucht, die Sie bei einem zweitägigen Schiffstörn entdecken werden. In einem gemütlichen Tempo werden Sie an rund 2000 Inseln vorbeifahren und einen Ihrer schönsten Sonnenuntergänge erleben. Seit 1994 steht die Halong-Bucht auf der Weltkulturerbe-Liste der UNESCO. 

an Bord

Tag 8 – Hue – die alte Kaiserstadt

Heute verlassen Sie das Schiff und die Halong-Bucht und reisen über den Flughafen von Hanoi nach Hue. Unter den Kaisern der Nguyen-Dynastie war Hue zwischen den Jahren 1802 bis 1945 die Hauptstadt von Vietnam. Die Stadt besitzt viele prächtige Paläste, Kaisergräber, Pagoden und Tempel. Hue wurde in kompletter Harmonie mit der sie umgebenden Natur und nach den Regeln des Feng Shui errichtet.

Hue

Tag 9 – Stadtbesichtigung in Hue

Heute können Sie auf einer Stadtbesichtigung die Schönheiten von Hue in Augenschein nehmen. Nach dem Frühstück werden Sie die Zitadelle mit dem alten Königspalast in Augenschein nehmen. Zu den besonderen Höhepunkten dort gehören das Mittagstor, die Steinbrücke und die Halle der Höchsten Harmonie. In früheren Zeiten diente diese für offizielle Empfänge und Zeremonien. Anschließend geht es zur Thien Mu Pagode, die als das absolute Wahrzeichen der Stadt gilt und einst das Zentrum des Buddhismus in Vietnam war. Auch das Mausoleum des Königs Tu Doc ist sehr sehenswert und gehört zu den prächtigsten Bauten der royalen Architektur in Vietnam. 

Hue

Tag 10 – Fahrt nach Hoi An

Der zehnte Tag der Rundreise beginnt mit der Besichtigung der Grabstätte von Khai Dinh, einem einstigen Kaiser des Landes. Dieser herrschte von 1916 bis 1925 und gilt als eine der bedeutendsten Figuren in der Geschichte Vietnams. Auf dem Weg zurück nach Hue wird ein Zwischenstopp in ein kleinem Dorf eingelegt, indem die für das Land so typischen kegelförmigen Hüte hergestellt und verkauft werden.

Von Hue aus geht es im weiteren Verlauf des Tages in Richtung Süden nach Hoian weiter. Auf dem Weg dorthin kommen Sie am Hai Van Pass vorbei, der auch als Wolkenpass bekannt ist. Der Blick von dort aus ist sensationell, und die steil abfallenden Berge scheinen regelrecht in das Meer zu stürzen. Nach Ankunft in Hoian werden Sie in Ihr Hotel gebracht.

Hoian galt im 16. und 17. Jahrhundert als einer der wichtigsten Handelshäfen des Orients. Wenn man von ein paar Kriegsbeschädigungen absieht, macht die Stadt größtenteils einen sehr schmucken Eindruck und steht seit 1999 auf der Weltkulturerbe-Liste der UNESCO. Am Nachmittag lernen Sie auf einem Rundgang die Altstadt kennen. Dieser Rundgang beginnt am Kultur- und Geschichtsmuseum und führt sie entlang der Hauptstraße, an der sich viele Tempel und Geschäfte aneinanderreihen. Sie besuchen die Versammlungshalle der chinesischen Gemeinschaft aus Fujan und werden auch die Japanische Brücke sowie das Japanische Viertel kennenlernen.

Hoi An

Tag 11 – Saigon – Vietnams pulsierende Wirtschaftsmetropole

Über den Flughafen von Danang fliegen Sie nach Saigon. Dort angekommen werden Sie zu Ihrer nächsten Unterkunft gebracht. Saigon, das offiziell Ho Chi Minh City heißt, ist die größte Stadt des Landes. Dort leben derzeit rund 8,4 Millionen Menschen, aber die Stadt ist weiter am Wachsen. Saigon ist das Wirtschaftszentrum Vietnams, und das Stadtbild wird von einer modernen Hochhausarchitektur und prunkvollen Kolonialbauten geprägt. Saigon ist eine Stadt, die niemals schläft, denn rund um die Uhr sind dort die Menschen in den Geschäften und Restaurants sowie auf den Straßen unterwegs.

Saigon

Tag 12 – Ganztagestour in Saigon

Heute lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Saigon kennen. Zunächst einmal geht es zu den Cu Chi Tunnel, die während des Vietnam-Krieges eine wichtige Rolle spielten. Die Tunnel erstrecken sich über drei Ebenen und haben eine Gesamtlänge von rund 200 Kilometern. Während des Krieges waren in ihnen Wohnräume, Küchen, Krankenstationen sowie verschiedene militärische Einrichtungen untergebracht. 

Am Nachmittag werden Sie das geschäftige Treiben der Metropole kennenlernen und unter anderem den Wiedervereinigungspalast, die Kathedrale Notre Dame, das historische Postamt sowie die Oper und das Rathaus besichtigen. 

Saigon

Tag 13 – Fahrt auf dem Coco Fluss

Nach dem Frühstück starten Sie heute in eine Gegend, die Ben Tre heißt und als "Insel der Kokosnüsse" oder "Obstkorb des Südwestens" bekannt ist. Den kundigen Führer für diesen Ausflug treffen Sie an der bekannten Phuoc Lam Pagode. Von dort aus geht es mit einem Xe Loi, einem Motorrad-Taxi, quer durch den Dschungel zum Coco River. Hier besteigen Sie ein Schiff, das Sie zu verschiedenen Dörfern bringt, in dem Sie einige Dinge über den Buddhismus erfahren. Weiter stehen eine Fahrt mit einem Ruderboot sowie der Besuch einer Fabrik, in der viele verschiedene Dinge aus Kokosnüssen gefertigt werden, auf dem Programm. Bei ihrem Mittagessen werden Sie verschiedene Spezialitäten kennenlernen, die typisch für das Mekong-Delta sind. 

Saigon

Tag 14 – Weiterreise nach Phu Quoc

Von Saigon aus fliegen Sie heute auf die Insel Pho Quoc, die ebenfalls zu Vietnam gehört. Dort angekommen, werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht. 

Phu Quoc

Tag 15 – 17 – Erholung pur

Diese Tage drei Tage können Sie ganz entspannt am Strand verbringen. Sie können relaxen, Wassersport betreiben oder auch auf eigene Faust die nähere Umgebung erkunden.

Phu Quoc

Tag 18 – Abreise

Von Pho Quoc fliegen Sie über Saigon heute nach Hause. Damit endet Ihre Rundreise durch Laos und Vietnam. 

Rundreise

Rundreise durch den Süden Vietnams

Die Gegensätze von Stadt und Geschichte erleben
Der Süden Vietnams wird vor allem durch die Metropole Saigon geprägt, die das wirtschaftliche Zentrum des Landes bildet. Neben einer modernen Hochhaus-Architektur lässt sich in der Stadt aber auch viel Traditionelles finden, das Einblicke in die jahrhundertlange Kultur und Geschichte des Landes gibt. Darüber hinaus existiert aber auch eine abwechslungsreiche und sehr sehenswerte Landschaft rund um Saigon, die einen schönen Kontrast zu der Mega-City darstellt. Beide Seiten Vietnams lassen sich sehr gut auf der nachfolgend beschriebenen Rundreise entdecken.

Rundreise durch den Süden Vietnams

Die Gegensätze von Stadt und Geschichte erleben

Highlights

  • Stadtführung durch Saigon
  • Fahrt zur Insel der Kokosnüsse
  • Der schwimmende Markt von Cai Rang
  • Unberührte Wildnis im Tra Su Wald
Dauer
6 Tage
Preis pro Person
ab € 530,-
  • Stadtführung durch Saigon
  • Fahrt zur Insel der Kokosnüsse
  • Der schwimmende Markt von Cai Rang
  • Unberührte Wildnis im Tra Su Wald
Der Süden Vietnams wird vor allem durch die Metropole Saigon geprägt, die das wirtschaftliche Zentrum des Landes bildet. Neben einer modernen Hochhaus-Architektur lässt sich in der Stadt aber auch viel Traditionelles finden, das Einblicke in die jahrhundertlange Kultur und Geschichte des Landes gibt. Darüber hinaus existiert aber auch eine abwechslungsreiche und sehr sehenswerte Landschaft rund um Saigon, die einen schönen Kontrast zu der Mega-City darstellt. Beide Seiten Vietnams lassen sich sehr gut auf der nachfolgend beschriebenen Rundreise entdecken.
 

Klima & Reisezeiten

Beste Reisezeiten für die 4 Klimaregionen: Sapa (bergige Norden): Trockenzeit Oktober - März, Dezember & Januar kann sehr kalt sein Hanoi und Halong Bay (Norden): März-April & Oktober - November Hoi An, Hue (Zentral): Jan - Aug Saigon und Phu Quoc (Süden): Nov - MaiVietnam weist in den drei Regionen Nordwestvietnam, Zentralvietnam und Südvietnam drei unterschiedliche Klimazonen auf. Wer das ganze Land mit einer Rundreise abdecken möchte, sollte im März oder April reisen. Um diese Jahreszeit ist es überall im Land vergleichsweise warm (Ø 22 Grad Celsius in Hanoi, Ø 28,5 Grad Celsius in Ho Chi Minh Stadt sowie Ø 25 Grad Celsius in Da Nang) bei nur wenigen Regentagen.

Tag 1 – Saigon – eine pulsierende Metropole

Ihre Rundreise durch den Süden Vietnams beginnt mit Ihrer heutigen Ankunft am Flughafen von Saigon. Dort werden Sie von einem Reiseleiter empfangen, der Sie zu Ihrem Hotel begleiten wird. Saigon, das heute offiziell den Namen Ho Chi Minh City trägt, ist zwar nicht die Hauptstadt des Landes aber mit rund 8,4 Millionen Einwohnern die größte Stadt in Vietnam. Saigon ist eine Stadt, die nie schläft. Zu jeder Tages- und Nachtzeit pulsiert dort das Leben auf den Straßen sowie in den Lokalen und Geschäfte. Das Stadtbild wird von einer modernen Hochhausarchitektur geprägt, gleichzeitig aber auch von vielen prachtvollen Gebäuden aus der Kolonialzeit, die in großen Stücken sehr gut erhalten sind

Saigon

Tag 2 – Cu Chi Tunnel und die Kathedrale Notre Dam

Heute erwartet Sie eine ganztägige Stadtrundfahrt durch Saigon. Am Morgen werden Sie sich zu den berühmten Cu Chi Tunneln aufmachen, die in ihrer Gesamtheit eine Länge von etwa 200 Kilometern besitzen. Die Tunnel befinden sich auf drei Ebenen und spielten während des Vietnam-Krieges eine wichtige Rolle. In ihnen befanden sich Küchen, Wohnräume, Lager, Krankenstationen sowie einige bedeutende militärische Einrichtungen. In den Tunneln versteckten sich Kämpfer der Befreiungsfront, die zudem von der Grenze zu Kambodscha durch sie Waren und Waffen bis nach Saigon transportierten. Als Besucher haben Sie heute Zutritt zu den Tunneln und können diese bemerkenswerten Bauwerke aus nächster Nähe in Augenschein nehmen.

Am Nachmittag können Sie weitere Sehenswürdigkeiten von Saigon kennenlernen. Unter anderem besuchen Sie den Wiedervereinigungspalast, die Kathedrale Notre Dame, das historische Postamt sowie die Oper und das Rathaus.

Saigon

Tag 3 – Die Insel der Kokosnüsse

Nach dem Frühstück machen Sie sich heute auf den Weg nach Ben Tre, einem Ort der auch als Insel der Kokosnüsse oder Obstkorb des Südwestens bekannt ist. Den Führer, der Sie durch den heutigen Tag begleiten wird, treffen Sie an der Phuoc Lam Pagode. Von dort aus geht es mit einem Xe Loi, einem Motorrad-Taxi, durch den dichten Dschungel zum Coco River. Auf diesem werden Sie eine Schiffstour machen, auf der Sie mehrere kleinere Dörfer besichtigen werden. Dort werden Sie sehr anschaulich erfahren, welche Rolle der Buddhismus in Vietnam spielt. Unterwegs werden Sie das große Schiff wechseln, um einen kleinen Abstecher mit einem Ruderboot zu machen. Es wird eine Fabrik besucht, in der sehr nützliche und auch sehr unterschiedliche Dinge aus Kokosnüssen hergestellt werden. Das Mittagessen hält einige Spezialitäten bereit, die sehr typisch für das Mekong-Delta sind.

Am Nachmittag führt Sie die Rundreise nach Can Tho, wo Sie in ein Hotel einchecken werden. 

Can Tho

Tag 4 – Ein schwimmender Markt

Der vierte Tag beginnt frühmorgens mit einem Transfer zum Ninh Kieu Pier. Von dort aus starten Sie erneut mit einem Schiff zum schwimmenden Markt von Cai Rang. Die große Vielfalt an Produkten oder das emsige Marktgewusel wird Sie mit Sicherheit begeistern und vielleicht entdecken Sie dort die eine oder andere Rarität, die Sie schon immer einmal besitzen wollten. Außerdem finden Sie dort eine sehr große Auswahl an frischen Früchten. Das Angebot reicht von Wassermelonen über Mangos und Bananen bis hin zu Mangostanen, Sternäpfeln, Longans oder der Durianfrucht, die einen sehr intensiven Duft versprüht. Nach dem Besuch des Marktes werden Sie eine Fahrt durch die vielen Kanäle und Ströme von Can Tho machen. Für 10 Uhr ist die Rückkehr ans Festland geplant, von wo aus es nach Chau Doc weitergeht.

Auch dort werden Sie wieder ein Boot besteigen und das Leben und Arbeiten der einheimischen Fischer kennenlernen. Anschließend steht ein Besuch bei der muslimischen Minderheit der Cham an. Sie werden einiges über deren Kultur und deren Handwerksprodukte erfahren. Übernachtet wird in Chau Doc.

Chau Doc

Tag 5 -Der wilde Tra Su Wald

Heute geht es hinaus in die wilde Natur. Sie werden den bekannten Tra Su Wald besuchen, der eine vielfältige Flora und Fauna aufweist. Zu finden ist der Wald in der südvietnamesischen Provinz An Giang, und die Grenze zu Kambodscha ist von dort aus nicht mehr weit entfernt. Eine Erkundung dieses einmaligen Biotops ist zu Fuß sowie mit dem Motor- oder dem Ruderboot möglich. Mit etwas Glück werden Sie viele bunte Vögel und andere exotische Waldbewohner zu Gesicht bekommen. Zu Zeiten des Vietnam-Kriegs war der Wald ein wichtiger Stützpunkt der revolutionären Kämpfer. Nach einem ausgiebigen Aufenthalt im Tra Su Wald geht es zurück nach Saigon, wo Sie erneut im Hotel übernachten werden.

Saigon

Tag 6 – Abreise

Heute endet Ihre Rundreise durch den Süden Vietnams. Sie werden zum Flughafen gebracht, von wo aus Sie Ihre Heimreise antreten können. 

 

Kultur

Authentisch Vietnam entdecken

in 13 Tagen die kulturellen Höhepunkte Vietnams erleben
Das am Südchinesischen Meer gelegene Vietnam gilt unter Reisenden als eine ganz besondere Perle, denn das Land zeugt mit seinen vielen verschiedenen Sehenswürdigkeiten und Monumenten von einer bewegten Geschichte. Zunächst waren es die verschiedenen Kaiserdynastien und der Buddhismus, die das Land prägten, dann drückten die französischen Besatzer und der Kommunismus dem Land ihre Stempel auf. Auf dieser 13-tägigen Kulturreise können sie Vietnam sehr authentischen bereisen.

Authentisch Vietnam entdecken

in 13 Tagen die kulturellen Höhepunkte Vietnams erleben

Highlights

  • Hanoi - die charmante Hauptstadt entdecken
  • Schiffstour durch die Halong-Bucht
  • Stadtbesichtigung in Hue
  • Ländliches Leben rund um Hoi An
  • Saigon - eine pulsierende Metropole
Dauer
13 Tage
Preis pro Person
ab € 2015,-
  • Hanoi - die charmante Hauptstadt entdecken
  • Schiffstour durch die Halong-Bucht
  • Stadtbesichtigung in Hue
  • Ländliches Leben rund um Hoi An
  • Saigon - eine pulsierende Metropole
Das am Südchinesischen Meer gelegene Vietnam gilt unter Reisenden als eine ganz besondere Perle, denn das Land zeugt mit seinen vielen verschiedenen Sehenswürdigkeiten und Monumenten von einer bewegten Geschichte. Zunächst waren es die verschiedenen Kaiserdynastien und der Buddhismus, die das Land prägten, dann drückten die französischen Besatzer und der Kommunismus dem Land ihre Stempel auf. Auf dieser 13-tägigen Kulturreise können sie Vietnam sehr authentischen bereisen.
 

Klima & Reisezeiten

Beste Reisezeiten für die 4 Klimaregionen: Sapa (bergige Norden): Trockenzeit Oktober - März, Dezember & Januar kann sehr kalt sein Hanoi und Halong Bay (Norden): März-April & Oktober - November Hoi An, Hue (Zentral): Jan - Aug Saigon und Phu Quoc (Süden): Nov - MaiVietnam weist in den drei Regionen Nordwestvietnam, Zentralvietnam und Südvietnam drei unterschiedliche Klimazonen auf. Wer das ganze Land mit einer Rundreise abdecken möchte, sollte im März oder April reisen. Um diese Jahreszeit ist es überall im Land vergleichsweise warm (Ø 22 Grad Celsius in Hanoi, Ø 28,5 Grad Celsius in Ho Chi Minh Stadt sowie Ø 25 Grad Celsius in Da Nang) bei nur wenigen Regentagen.

Tag 1 – Ankunft in Vietnam

Heute landen Sie auf dem Flughafen von Hanoi. Hier werden Sie Ihre Rundreise durch das Land starten. In Hanoi leben rund 6,5 Millionen Einwohner, doch damit ist Hanoi hinter Saigon nur die zweitgrößte Stadt. Überhaupt geht es in Hanoi deutlich beschaulicher als in manch anderer asiatischen Mega-Metropole zu. Die Stadt besticht mit ihren schattigen Boulevards, den vielen Grün- und Parkanlagen sowie den vielen charmanten Gebäuden aus der Kolonialzeit. Kenner Hanois bezeichnen die Stadt gerne auch mal als eine französische Provinzmetropole. 

Hanoi

Tag 2 – Mit allen Sinnen Hanoi erleben

Schon heute können Sie auf Ihrer Kulturreise einen sehr authentischen Eindruck von Vietnam bekommen. Sie werden einen abwechslungsreichen Streifzug durch die Garküchen der Hauptstadt machen und ein paar sehr sehenswerte Märkte kennenlernen. Gleich am Morgen nehmen Sie eine kräftige Pho-Suppe zu sich, die zu den typischen Straßenessen zählt. Ein kundiger Führer bringt Sie anschließend zu einem ersten Markt, auf dem Sie viele frische und zum Teil auch unbekannte Früchte und Waren kennenlernen und natürlich auch probieren können. Anschließend werden Sie noch weitere Märkte, Geschäfte und gastronomische Einrichtungen besichtigen und so manche kulinarische Entdeckung für sich verbuchen. Insgesamt dauert die Tour rund vier Stunden, und Sie werden sie zu Fuß und mit dem Taxi zurücklegen.

Am Nachmittag lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Hanois kennen. Unter anderem können Sie den Literaturtempel in Augenschein nehmen. Natürlich geht es auch in die Altstadt, in der am Abend eine traditionelle Tanzvorstellung mit Wasserpuppen auf Sie wartet.

Hanoi

Tag 3 – Tai Chi und ein Kalligraphie Kurs

Der dritte Tag beginnt früh am Morgen mit einer Tai-Chi-Stunde. Noch vor dem Frühstück können Sie die Zeit für einen kleinen Spaziergang nutzen, um zu sehen, wie die Metropole langsam erwacht. Am Vormittag machen Sie eine Stadtrundfahrt, die Sie zum Ho-Chi-Minh-Mausoleum und zur Ein-Säulen-Pagode bringen wird. Anschließend können Sie an einem etwa eineinhalbstündigen Kalligraphie-Kurs teilnehmen. Die vietnamesisch traditionelle Kalligraphie wurde stark von der chinesischen Kultur beeinflusst und wurde vor allem dafür genutzt, besondere Ereignisse festzuhalten. Den Abschluss bildet ein Besuch des Tempel Quanh Than, der auch als Tempel Tran Vu bekannt ist. Er zählt zu den vier heiligen Tempel der Stadt.

Hanoi

Tag 4 – Halong Bucht

Von Hanoi aus geht es heute zur Halong-Bucht, wo Sie an Deck eines komfortablen Schiffs gehen und eine zweitägige Fahrt unternehmen werden. Mit dem Schiff fahren Sie langsam an rund 2000 Inseln vorbei und entdecken einen der schönsten Flecken der Erde. Kein Wunder, dass die Bucht bereits seit dem Jahr 1994 auf der Weltkulturerbeliste der UNESCO steht. Besonders schön anzusehen sind die Sonnenuntergänge, die immer wieder auch ein tolles Fotomotiv abgeben.

an Bord

Tag 5 – Ankunft in Hue

Nach hoffentlich zwei sehr schönen Tagen an Bord geht es zurück nach Hanoi, wo Sie gleich zum Flughafen gebracht werden. Mit dem Flieger geht es in die in Zentralvietnam gelegene Stadt Hue. Dort angekommen werden Sie zum Hotel gebracht. Der restliche Abend steht Ihnen zur freien Verfügung.

Hue

Tag 6 – Stadtbesichtigung und Kochkurs in Hue

Hue war einst die Hauptstadt des Landes und wird daher von sehr vielen feudalen Bauwerken geprägt. Auf der der heutigen Stadttour besichtigen Sie zunächst die Zitadelle mit dem alten Königspalast. Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten dort gehört das Mittagstor, die Steinbrücke und die Halle der Höchsten Harmonie. Diese wurde früher für wichtige Zeremonien und offizielle Empfänge genutzt. Ferner steht ein Besuch des Mausoleums des Königs Tu Doc auf dem Programm. Dieses Gebäude gehört zu den schönsten Bauten royaler Architektur in Vietnam. Anschließend lernen Sie die berühmte Thie Mu Pagode kennen und machen eine sehr schöne Bootstour, die Sie in das Dorf Thuy Bieu führt. Hier werden Sie an einem Kochkurs teilnehmen. Die Zutaten werden auf einem Markt gekauft, das Ganze in einer Kochschule zubereitet und am Ende natürlich auch gemeinsam genossen. Zum Abschluss des Tages haben Sie Gelegenheit, das Dorf zu Fuß oder mit dem Rad zu erkunden. Übernachtet wird in Hue.


Tag 7 – Qigong und Meditation

Heute können Sie Ihren Körper und auch Ihre Seele ein wenig verwöhnen. Sie besuchen ein Zen House und werden die vier Bewegung des Qigong kennenlernen. Im Anschluss folgt eine Mediationsstunde, bei der Sie völlig entspannen können. Danach erhalten Sie ein Mittagessen. 

Nun geht Ihre Kulturreise weiter in Richtung Hoian. Auf dem Weg dorthin passieren Sie den Hai Van Pass, der auch als Wolkenpass bekannt ist. Hier können Sie einen atemberaubenden Blick auf ins Meer herabstürzende Berge erleben. Nach Ihrer Ankunft in Hoian haben Sie noch ausreichend Gelegenheit, um das Zentrum der Stadt kennenzulernen. Ihr Rundgang beginnt am Kultur- und Geschichtsmuseum und führt Sie entlang der Hauptstraße, an der sich Geschäfte und Tempel aneinander reihen. Ferner lernen Sie auch die Versammlungshalle der chinesischen Gemeinschaft aus Fujian sowie die Japanische Brücke und das Japanische Viertel kennen.

Hoi An

Tag 8 – Fahrradtour in die Umgebung von Hoi An

Heute unternehmen Sie einen Ausflug in die Umgebung von Hoian, bei dem Sie einen Einblick in das dörfliche Leben bekommen und eine Menge über den Reisanbau und die Fischerei erfahren. Zu dem Dorf, das den Namen Tra que trägt, werden Sie mit dem Fahrrad durch eine sehr schöne Landschaft gelangen. Nach dem Aufenthalt in Tra Que werden Sie eine Reisfarm besuchen und werden dort sehr viel über das wichtige Grundnahrungsmittel erfahren. Wenn Sie möchten können Sie sich auch aktiv an der Feldarbeit beteiligen - und zwar zusammen mit einem Wasserbüffel.

Nach dem Mittagessen besuchen ein Fischerdorf, wo Sie erfahren, wie hier die Fische aus dem Wasser geholt werden. Das Schöne an dem heutigen Trip ist, dass Sie in den Genuss von sehr vielen landestypischen Snacks und Getränken kommen und sich mit vielen Einheimischen unterhalten können. Übernachtet wird wieder in Hoian.

Hoi An

Tag 9 – Ankunft in Saigon

Über den Flughafen von Danang fliegen Sie heute nach Saigon, das offiziell den Namen Ho Chi Minh Stadt trägt. Saigon ist das wirtschaftliche Zentrum des Landes. Dort geht es wirklich turbulent zu, und in der Metropole herrscht 24 Stunden lang Betrieb. Am Abend werden Sie die Oper von Saigon besuchen und dort eine Vorführung erleben, die sich aus Akrobatik, Musik und Poesie zusammensetzt. 

Saigon

Tag 10 – Saigon entdecken

Heute erwartet Sie ein kleines Abenteuer. Sie werden Saigon entdecken - und das mit einer Vespa. Diese Motorroller gehören hier zu den wichtigsten Verkehrsmitteln. Sie fahren durch die Straßen und Gassen der Stadt, lernen Plätze und Märkte kennen und kommen in so manch spannende Ecke, die Sie auf einer normalen Stadtbesichtigung wohl niemals zu Gesicht bekommen würden. Natürlich verpassen Sie dabei auch nicht die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie die Kathedrale Notre Dame oder das historische Postamt, das von Gustave Eiffel designt wurde.

Der Nachmittag hält einen ganz besonderen Höhepunkt für Sie parat. Sie werden eine einheimische Familie zuhause besuchen und zusammen mit den Familienmitgliedern Musik machen. Dabei werden Sie den Klängen typisch vietnamesischer Musik lauschen können. Und auch das Abendprogramm wird Sie begeistern: Sie machen eine Bootsfahrt mit der Bonsai Cruise und werden gleich beim Betreten des Schiffs das Gefühl haben, dass Sie in eine längst vergangene Epoche eintauchen werden. Sie werden ein wirklich schmackhaftes Abendessen serviert bekommen und können das nächtlich beleuchtete Saigon bewundern.

Tag 11 – Besuch der Cu Chi Tunnel

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Saigon gehören die Cu Chi Tunnel, die eine bedeutende Rolle während des Vietnam-Krieges spielten. Diese werden Sie heute besichtigen. Die Tunnel erstrecken sich auf drei Ebenen, und in ihnen waren einst Wohnräume, Krankenstationen, Küchen sowie wichtige militärische Einrichtungen untergebracht. Am Nachmittag geht es nochmals ins Zentrum der Stadt, wo Sie erneut viele wichtige Sehenswürdigkeiten entdecken und auch dem ein oder anderen Geschäft einen Besuch abstatten können.

Saigon

Tag 12 – Auf den Spuren des Buddhismus

Am zwölften Tag Ihrer Kulturreise werden Sie nach Ben Tre fahren, ein Ort der auch als "Insel der Kokosnüsse" oder als "Obstkorb des Südwesten" bekannt ist. Der örtliche Führer erwartet Sie an der Phuoc Lam Pagode, und mit dem Motorrad-Taxi geht es durch den Dschungel zum Coco River. Auf einer Bootstour lernen Sie verschiedene Dörfer kennen und erfahren dabei, wie dort der Buddhismus gelebt wird. Während der Tour wechseln Sie auf ein Ruderboot und besuchen eine Fabrik, in der aus Kokosnüssen einige bekannte aber auch so manche erstaunlichen Sachen gemacht werden. Zum Mittagessen werden Sie ein paar Spezialitäten serviert bekommen, die typisch für das Mekong-Delta sind. Übernachtet wird erneut in Saigon.

Saigon

Tag 13 – Kunst-Tour und Abreise

Gegen neun Uhr brechen Sie heute zu einer ganz besonderen Tour auf. Sie werden erleben, wie verschiedene Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts ihr Land wahrgenommen und mit ihren Werken auch zu ein paar wichtigen Veränderungen in Vietnam beigetragen haben. Sie werden dabei verschiedene Sammlungen und Museen in Saigon kennenlernen, die sich auf das Ausstellen von zeitgenössischer Kunst spezialisiert haben. Im Anschluss an die Tour werden Sie zum Flughafen gebracht, von wo aus Sie Ihre Heimreise antreten werden. 

 

Länderkombination

Rundreise durch Vietnam und Kambodscha

Hanoi, Halong Bucht, Saigon und Angkor Wat
Vietnam und Kambodscha sind für Urlauber aus der gesamten Welt zwei sehr attraktive Reiseziele. Beide Länder können auf eine jahrhundertelange Geschichte und Kultur zurückblicken und haben eine ganze Reihe an sehr attraktiven Sehenswürdigkeiten zu bieten. Erleben Sie auf dieser Reise die beiden sehr unterschiedlichen Mega-Cities Hanoi und Saigon, lernen Sie die Halong Bucht auf einer 2-tägigen Schiffsfahrt kennen und besuchen Sie Angkor Wat und Angkor Thom.

Rundreise durch Vietnam und Kambodscha

Hanoi, Halong Bucht, Saigon und Angkor Wat

Highlights

  • Charmantes Hanoi
  • Zweitägige Schiffsfahrt durch die Halong-Bucht
  • Die alte Hauptstadt Hue entdecken
  • Das Handelszentrum Hoi An
  • Pulsierendes Saigon
  • Fahrt auf dem Coco River
  • Besichtigung von Angkor Thom und Angkor Wat
Dauer
13 Tage
Preis pro Person
ab € 1600,-
  • Charmantes Hanoi
  • Zweitägige Schiffsfahrt durch die Halong-Bucht
  • Die alte Hauptstadt Hue entdecken
  • Das Handelszentrum Hoi An
  • Pulsierendes Saigon
  • Fahrt auf dem Coco River
  • Besichtigung von Angkor Thom und Angkor Wat
Vietnam und Kambodscha sind für Urlauber aus der gesamten Welt zwei sehr attraktive Reiseziele. Beide Länder können auf eine jahrhundertelange Geschichte und Kultur zurückblicken und haben eine ganze Reihe an sehr attraktiven Sehenswürdigkeiten zu bieten. Erleben Sie auf dieser Reise die beiden sehr unterschiedlichen Mega-Cities Hanoi und Saigon, lernen Sie die Halong Bucht auf einer 2-tägigen Schiffsfahrt kennen und besuchen Sie Angkor Wat und Angkor Thom.
 

Klima & Reisezeiten

Beste Reisezeiten für die 4 Klimaregionen: Sapa (bergige Norden): Trockenzeit Oktober - März, Dezember & Januar kann sehr kalt sein Hanoi und Halong Bay (Norden): März-April & Oktober - November Hoi An, Hue (Zentral): Jan - Aug Saigon und Phu Quoc (Süden): Nov - MaiVietnam weist in den drei Regionen Nordwestvietnam, Zentralvietnam und Südvietnam drei unterschiedliche Klimazonen auf. Wer das ganze Land mit einer Rundreise abdecken möchte, sollte im März oder April reisen. Um diese Jahreszeit ist es überall im Land vergleichsweise warm (Ø 22 Grad Celsius in Hanoi, Ø 28,5 Grad Celsius in Ho Chi Minh Stadt sowie Ø 25 Grad Celsius in Da Nang) bei nur wenigen Regentagen.

Tag 1 – Ankunft in Vietnam

Heute beginnt Ihre Rundreise durch Vietnam und Kambodscha. Sie landen auf dem Flughafen von Hanoi, der Hauptstadt Vietnams. Von dort aus werden Sie direkt zu Ihrem Hotel gebracht.

Hanoi ist eine sehr charmante Stadt, die trotz ihrer mehreren Millionen Einwohner viele ruhige Plätze zu bieten hat. Nicht selten wird Hanoi als eine französische Provinzmetropole beschrieben. Die Stadt besitzt viele schöne Seen, Grünanlagen und Parks und ein paar sehr schattige Boulevards. Das Stadtbild wird vor allem durch die französischen Kolonialbauten geprägt. 

Hanoi

Tag 2 – Stadtbesichtigung in Hanoi

Heute lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Hanoi kennen. Sie werden das berühmte Mausoleum von Ho Chi Minh in Augenschein nehmen, die Ein-Säulen-Pagode, den Literaturtempel und den Jadebergtempel auf dem Hoan Kiem See besuchen. Ferner lernen Sie das Museum für Ethnologie kennen, und ein ganz besonderes Highlight erwartet Sie am Abend in der Altstadt: Dort werden Sie eine Tanzvorstellung mit Wasserpuppen erleben. Aufführungen mit solchen Puppen sind fest in der vietnamesischen Kultur verankert.

Hanoi

Tag 3 – Start Ihrer Schiffsfahrt durch die Halong Bucht

Von Hanoi aus geht es heute in die Halong-Bucht, eine Gegend die seit dem Jahr 1994 auf der Weltkulturerbe-Liste der UNESCO steht. Diese Bucht werden Sie von Bord eines komfortablen Schiffs aus erleben. Im gemütlichen Tempo fahren Sie an über 2000 Inseln vorbei, die aus dem Wasser herausragen. Ganz besonders schön wird es, wenn am Abend die Sonne untergeht. Dies ist der perfekte Zeitpunkt für ein schönes Erinnerungsfoto.

an Bord

Tag 4 – Weiterreise nach Hue

Heute verlassen Sie das Schiff und werden über den Flughafen von Hanoi weiter nach Hue reisen. Gleich nach der Ankunft werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht. Zwischen den Jahren 1802 und 1945 war Hue während der Zeit der Nguyen-Dynastie die Hauptstadt von Vietnam. Hue begeistert mit einer Vielzahl an prachtvollen Palästen, Kaisergräbern, Tempeln und Pagoden. Die Stadt erstreckt sich entlang der Ufer des Parfüm-Flusses und ist ein malerisch schöner Ort. Errichtet wurde Hue damals streng nach den Regeln des Feng Shui. Kein Wunder also, dass Hue der erste Ort in Vietnam war, der es auf die Weltkulturerbe-Liste der UNESCO geschafft hat. Neben den vielen historischen Monumenten punktet Hue aber auch mit vielen tollen Geschäften, einer lebendigen Gastronomieszene, diversen Theatern und einer ganzen Reihe an Festivitäten.

Hue

Tag 5 – Stadtbesichtigung in Hue

Am fünften Tag Ihrer Rundreise lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Hue kennen. Zunächst geht es zur Zitadelle mit dem alten Königspalast. Zu den besonderen Attraktionen dort gehören das Mittagstor, die Steinbrücke sowie die Halle der Höchsten Harmonie. In früheren Zeiten diente letztere für offizielle Empfänge und Zeremonien.

Weitere Höhepunkte sind ein Besuch der siebenstöckigen Thien Mu Pagode und ein Stopp beim Mausoleum des Königs Tu Duc. Die Pagode ist heute das Wahrzeichen von Hue und galt einst als das Zentrum des Buddhismus. Das Mausoleum wiederum ist einer der schönsten Royal-Bauten im gesamten Land. Nicht zuletzt darf natürlich auch nicht eine Besichtigung der Grabstätte des Kaisers Khai Dinh fehlen, der zu den berühmtesten Herrschern des Landes zählt. Auf dem Weg zurück von dieser etwas außerhalb gelegenen Grabstätte werden Sie einen kleinen Zwischenstopp in einem Dorf machen, in dem die für Vietnam so typischen kegelförmigen Hüte hergestellt werden. 

Hue

Tag 6 – Weiterfahrt nach Hoi An

Heute verlassen Sie Hue und werden weiter nach Hoi An reisen. Auf der Fahrt dorthin werden Sie einen sehr lohnenden Zwischenstopp am Hai Van Pass machen, der auch als Wolkenpass bekannt ist. Von dort aus werden Sie einen atemberaubend schönen Blick genießen, und die dort steil abfallenden Berge machen einen Eindruck, als würden Sie direkt ins Meer stürzen. Nach Ankunft in Hoi An geht es zunächst in Ihr Hotel. 

Am Nachmittag werden Sie einen ausführlichen Rundgang durch Hoi An machen. Im 16. und 17. Jahrhundert galt die Stadt als eines der wichtigsten Handelszentren im gesamten Orient. Auch wenn man in Hoi An einige Spuren des verheerenden Vietnam-Kriegs entdecken kann, macht sie insgesamt einen sehr schmucken Eindruck und wird ebenfalls von der UNESCO als Weltkulturerbe geführt. Der Rundgang startet am Kultur- und Geschichtsmuseum und führt Sie durch die Hauptstraße, in der sich Tempel und Geschäfte aneinanderreihen. Sie besuchen die Versammlungshalle der chinesischen Gemeinschaft aus Fujan und werden auch die Japanische Brücke sowie das Japanische Viertel kennenlernen. 

Hoi An

Tag 7 – Ankunft in Saigon

Über den Flughafen von Danang fliegen Sie heute in den Süden des Landes nach Saigon. Saigon ist mit seinen 8,4 Millionen Einwohnern die größte Stadt in Vietnam und gleichzeitig auch das wichtigste Wirtschaftszentrum. Der offizielle Name der Stadt lautet inzwischen Ho Chi Minh City. Das pulsierende Leben in dieser Stadt findet in einem 24-Stunden-Rhythmus statt. Zu jeder Tages- und Nachtzeit sind Menschen auf den Straßen unterwegs.

Saigon

Tag 8 – Tagestour durch Saigon

Am achten Tag Ihrer Rundreise lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Saigon kennen. Die Tour beginnt mit einem Ausflug zu den Cu Chi Tunneln, die während des Vietnam-Krieges eine wichtige Rolle spielten. Das gesamte Tunnelsystem erstreckt sich über rund 200 Kilometer. Während des Krieges befanden sich in den Tunneln wichtige militärische Einrichtungen sowie aber auch Wohnräume, Krankenhäuser und Küchen.

Am Nachmittag lernen Sie dann das geschäftige Treiben der Stadt kennen und werden den Wiedervereinigungspalast, die Kathedrale von Notre Dame, das historische Postamt sowie die Oper und das Rathaus besuchen.

Saigon

Tag 9 – Fahrt auf dem Coco Fluss

Der heutige Tag hält eine gemütliche Flussfahrt auf dem Coco River für Sie bereit. Nach dem Frühstück werden Sie zu einem Ort aufbrechen, der Ben Tre heißt, gleichzeitig aber auch als "Obstkorb des Südwesten" und als "Insel der Kokosnüsse" bekannt ist. An der berühmten Phuoc Lam Pagode erwartet Sie ein ortskundiger Führer. Mit einem Motorrad-Taxi geht es durch den Dschungel zum Coco River. Hier gehen Sie an Bord eines komfortablen Schiffes. Sie werden eine Reihe bezaubernder Dörfer kennenlernen und in Kontakt mit deren Bewohnern kommen. Außerdem lernen Sie eine Fabrik kennen, in der viele interessante Dinge aus Kokosnüssen produziert werden. Am Abend werden Sie für eine letzte Nacht in Saigon in Ihrem Hotel einchecken.

Saigon

Tag 10 – Weiterreise nach Siem Reap

Mit dem Flugzeug fliegen Sie heute nach Kambodscha, genauer nach Siem Reap. Vom dortigen Flughafen aus werden Sie zum Hotel gebracht. Den restlichen Tag können Sie ganz nach Ihren eigenen Wünschen nutzen.

Siem Reap

Tag 11 – Besichtigung von Angkor Thom und Angkor Wat

Von Siem Reap fahren Sie heute mit einem klimatisierten Fahrzeug nach Angkor Thom, der letzten Hauptstadt des mächtigen Khmer-Reiches. Die Stadt hat die Form eines Quadrats und ist von einer acht Meter hohen Mauer umgeben. In die Stadt gelangen Sie durch das sehr bemerkenswerte Südtor, in das große Elefanten sowie überdimensional große Gesichter eingemeißelt sind. Auf jeder Seite können Sie die Abbilde von verschiedenen Göttern und Dämonen entdecken. Auf dem weiteren Besichtigungsprogramm stehen ein Besuch des Bayon-Tempels sowie des Tempels Tah Prohm. Der Bayon-Tempel zeichnet sich durch seine 54 Türme aus, die symbolisch für die 54 Provinzen des Khmer-Reiches standen. Der Tah-Prohm-Tempel wiederum ist sehr eindrucksvoll, weil er von riesigen Bäumen und deren Wurzeln überwuchert wird. Im Anschluss erwartet Sie vielleicht der absolute Höhepunkt dieser Rundreise: ein Besuch des Tempel-Komplexes Angkor Wat. Angkor Wat zeichnet sich durch seine riesige Größe aus uns soll den Gipfel des Berges Mount Meru - die Heimat der Götter - darstellen. Angkor Wat ist wahrhaft ein Meisterwerk der Khmer-Architektur. Am Abend kehren Sie für die Übernachtung nach Siem Reap zurück.

Siem Reap

Tag 12 – Pfahlbauten am Tonle Sep See

Am Vormittag werden Sie den großen Süßwassersee Tonle Sep bei einer gemütlichen Bootsfahrt erkunden. Sie werden einige Dörfer entdecken, in denen viele Häuser auf Pfählen errichtet wurden. Nur dank dieser Architektur können die Menschen mit dem ständig schwankenden Wasserpegel leben. Auf Ihrem Ausflug werden Sie einiges von dem traditionellen Fischfang und auch vom Gemüseanbau erfahren. Auf dem Rückweg nach Siem Reap werden Sie den Tempel Banteay Srei kennenlernen, der auch als Zitadelle des Sieges bekannt ist. Der Tempel zeichnet sich durch seinen roten Backstein und die vielen aufwändigen Wandschnitzereien aus.

Siem Reap

Tag 13 – Abreise

Heute endet Ihre Rundreise durch Vietnam und Kambodscha. Bis zum Abflug können Sie noch ein bisschen das Flair von Siem Reap genießen. Vom Flughafen aus geht es schließlich zurück in die Heimat.

Kultur

Kultur erleben im Norden Vietnams

Kulturelle Höhepunkte in der Stadt, in den Bergen und zu Wasser
Vietnam ist ein Land, das auf eine bewegte Kulturgeschichte zurückblicken kann. Die frühesten Spuren reichen inzwischen rund 30.000 Jahre zurück, und danach prägten viele verschiedene Kaiserdynastien das Land. Der Buddhismus setzte sich durch, die Franzosen hinterließen als Kolonialmacht ihre Spuren und nicht zuletzt veränderte auch der verheerende Vietnam-Krieg das Land. Einen facettenreichen Einblick in viele verschiedene Epochen können Reisende auf der nachfolgend beschriebenen Reise hautnah erleben.

Kultur erleben im Norden Vietnams

Kulturelle Höhepunkte in der Stadt, in den Bergen und zu Wasser

Highlights

  • Hanoi - die charmante Hauptstadt entdecken
  • Beeindruckende Stalaktiten und der Höhlentempel Bich Dong
  • Attraktive Landschaft rund um Sapa
  • Schiffsfahrt durch die Halong Bucht
  • Wasserpuppenspiel in Yen Duc
  • Zeitgenössische Kunst in Hanoi
Dauer
8 Tage
Preis pro Person
ab € 870,-
  • Hanoi - die charmante Hauptstadt entdecken
  • Beeindruckende Stalaktiten und der Höhlentempel Bich Dong
  • Attraktive Landschaft rund um Sapa
  • Schiffsfahrt durch die Halong Bucht
  • Wasserpuppenspiel in Yen Duc
  • Zeitgenössische Kunst in Hanoi
Vietnam ist ein Land, das auf eine bewegte Kulturgeschichte zurückblicken kann. Die frühesten Spuren reichen inzwischen rund 30.000 Jahre zurück, und danach prägten viele verschiedene Kaiserdynastien das Land. Der Buddhismus setzte sich durch, die Franzosen hinterließen als Kolonialmacht ihre Spuren und nicht zuletzt veränderte auch der verheerende Vietnam-Krieg das Land. Einen facettenreichen Einblick in viele verschiedene Epochen können Reisende auf der nachfolgend beschriebenen Reise hautnah erleben.
 

Klima & Reisezeiten

Beste Reisezeiten für die 4 Klimaregionen: Sapa (bergige Norden): Trockenzeit Oktober - März, Dezember & Januar kann sehr kalt sein Hanoi und Halong Bay (Norden): März-April & Oktober - November Hoi An, Hue (Zentral): Jan - Aug Saigon und Phu Quoc (Süden): Nov - MaiVietnam weist in den drei Regionen Nordwestvietnam, Zentralvietnam und Südvietnam drei unterschiedliche Klimazonen auf. Wer das ganze Land mit einer Rundreise abdecken möchte, sollte im März oder April reisen. Um diese Jahreszeit ist es überall im Land vergleichsweise warm (Ø 22 Grad Celsius in Hanoi, Ø 28,5 Grad Celsius in Ho Chi Minh Stadt sowie Ø 25 Grad Celsius in Da Nang) bei nur wenigen Regentagen.

Tag 1 – Ankunft in Vietnam

Heute startet Ihre achttägige Kulturreise durch den Norden Vietnams. Mit dem Flugzeug landen Sie in Hanoi, der Hauptstadt des Landes. In Hanoi leben rund sieben Millionen Menschen. Damit ist die Stadt hinter Saigon aber nur die zweitgrößte Metropole Vietnams, und tatsächlich geht es dort deutlich beschaulicher als in dem großen und sehr quirligen Wirtschaftszentrum im Süden des Landes zu. Hanoi besticht mit seinen vielen schönen Boulevards, mit einer Menge an Grünanlagen und Parks und natürlich mit seiner tollen Kolonialarchitektur, die auf die französische Zeit zurückgeht. Nicht selten vergleichen Menschen, die Hanoi besucht haben, die Stadt mit dem Aussehen einer französischen Provinzmetropole. Nach Ihrer Ankunft werden Sie ins Hotel gebracht.

Hanoi

Tag 2 – Ganztägige Stadtbesichtigung

Am heutigen Tag lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Hanoi kennen. So können Sie unter anderem das Ho Chi Minh Mausoleum bewundern, die Ein-Säulen-Pagode, den Literaturtempel, den Jaderbergtempel, der sehr idyllisch auf dem Hoan Kiem See liegt, sowie das Museum für Ethnologie. Ein besonderer Höhepunkt erwartet Sie am Ende des Tages, wenn Sie die Altstadt besuchen.

Hanoi

Tag 3 – Die Provinz Ninh Binh entdecken

Die Provinz Ninh Binh befindet sich ungefähr 100 Kilometer südlich von Hanoi. Für Urlauber hat die Region eine Menge an natürlichen und kulturellen Attraktionen zu bieten. Einen ersten Stopp legen Sie in der Stadt Hoa Lu ein. Huo Lu war bis zum Ende des 10. Jahrhunderts die Hauptstadt des Landes. Auf dem Besichtigungsprogramm stehen zwei Tempel, die den Königen Dinh Tien Hoang und Le Dai Hanh gewidmet sind. Weiter geht es mit einer Fahrt auf einem Ruderboot, die durch die "trockene Ha Long Bucht" führt. Dabei durchqueren Sie mehrere große Reisfelder und gelangen zu drei Grotten, in denen Sie eine Vielzahl an prächtigen Stalaktiten in Augenschein nehmen können. Sehr sehenswert ist zudem der Höhlentempel Bich Dong, den Sie im Anschluss besichtigen. Dieser ist aus einem großen Kalkstein herausgearbeitet worden und stammt aus dem 17. Jahrhundert.

Anschließend geht es zur Zugstation, und über Nacht fahren Sie weiter zum nächsten Ziel nach Sapa.

Nachtzug nach Sapa

Tag 4 – Sapa erleben

Am frühen Morgen erreichen Sie die Stadt Lao Cai, wo Sie ein Frühstück einnehmen werden. Anschließend geht es nach Sapa, wo Sie einen sehr schönen Wasserfall und ein paar beeindruckende Reisfelder zu Gesicht bekommen. Auf dem Transfer dorthin erfahren Sie, welche wichtige Rolle der Reis für Vietnam spielt und wie angebaut und geerntet wird. Ferner lernen Sie auf dem Ausflug die drei Minderheiten-Völker die Schwarzen Hmong, die Giay und die Roten Dao kennen. Sie erfahren eine Menge über deren Kulturen und deren heutiges Leben. Bei den Giay erhalten Sie ein Mittagessen mit Zutaten, die für die Region sehr typisch sind. Am Wasserfall, der sich in der Nähe des Dorfes Giang Ta Chai befindet, können Sie sich erfrischen. Anschließend werden Sie per Auto zurück nach Sapa gebracht.  

Sapa

Tag 5 – Eine Wanderung

Am fünften Tag werden Sie ein zweites Mal mit den Menschen der Schwarzen Hmong-Minderheit in Kontakt treten und eine Menge über deren Geschichte, deren Tradition und deren Alltag erfahren. Sie erhalten einen Einblick in verschiedene Bräuche und lernen die für dieses Volk typische Bekleidung kennen. Im Anschluss erwartet sie eine etwa vierstündige Wanderung, die Sie abseits der normalen Touristenpfade in eine sehr aparte Landschaft führt. Dort können Sie eine abwechslungsreiche Fauna und Flora genießen und einfach mal frei durchatmen. Im Anschluss an das Programm geht es zurück nach Sapa, wo Sie zum Bahnhof gebracht werden. Mit dem Nachtzug fahren Sie zurück nach Hanoi.

Nachtzug nach Hanoi

Tag 6 – Die Halong Bucht

Nachdem Sie in Hanoi gefrühstückt haben, werden Sie auf Ihrer Kulturreise zur Halong Bucht gebracht. Dort angekommen gehen Sie an Deck eines komfortablen Schiffes, und es erwartet Sie eine zweitägige Fahrt durch die Bucht. Ganz gemächlich durchkreuzen Sie mit dem Schiff eine der schönsten Regionen Vietnams. Sie fahren an fast 2000 kleinen Inseln vorbei und können mit etwas Glück einen der schönsten Sonnenuntergänge Ihres Lebens genießen. Während der Cruise haben Sie Gelegenheit, eine Tour mit einem Kajak zu unternehmen, schwimmen zu gehen oder zu schnorcheln.

an Bord

Tag 7 – Faszinierende Wasserpuppen

Nach der Ausschiffung geht es zurück nach Hanoi. Auf dem Weg dorthin werden Sie Halt in dem kleinen Dorf Yen Duc machen. Dort werden Sie das für Vietnam so typische Wasserpuppenspiel kennenlernen. Aufführungen solcher Puppenspiele gibt es im ganzen Land, doch Yen Duc gilt als ein Ort, wo dieses eine sehr lange Tradition hat, und die Inszenierungen zu den besten in ganz Vietnam zählen. Die Puppenspieler stehen hinter einem Bambusvorhang in einem Wasserbecken und führen die Puppen mit langen Stäben unter das Wasser. Zurück in Hanoi werden Sie für Ihre letzte Reisenacht in ein Hotel gebracht.

Hanoi

Tag 8 – Kunst und Abreise

Der letzte Tag Ihrer Kulturreise hält noch eine ganz besondere Tour durch die Hauptstadt für Sie parat. Es handelt sich um die "Sophies Art Tour", die Sie zu verschiedenen Sammlungen und Museen führt, in denen zeitgenössische Kunst ausgestellt wird. Die Führung gibt Ihnen einen Einblick darüber, wie die Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts viele Veränderungen in Vietnam herbeigeführt hat. Die Tour ist nicht nur für Kunstliebhaber interessant, sondern für alle, die ein Verständnis für die zeitgenössische Geschichte des Landes erlangen wollen. Dieser Trip dauert rund vier Stunden. Im Anschluss werden Sie zum Flughafen gebracht, von wo aus Sie Ihre Heimreise antreten.

 

Rundreise mit Badeurlaub

Südvietnam Rundreise mit Badeurlaub

Kultur erfahren und Strände geniessen
Reisende, die das ostasiatische Land Vietnam besuchen, bekommen dort viel Kulturelles und sehr abwechslungsreiche Landschaften zu Gesicht, können aber auch eine entspannte Zeit an schönen Stränden am Meer verbringen. Wer beides erleben möchte, dem sei die nachfolgend beschriebene Rundreise durch den Süden des Landes mit anschließenden Badeurlaub in Phu Quoc empfohlen. Sie werden eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten in Augenschein nehmen können und sich am Ende in einer der schönsten Regionen des Landes erholen können.Beste Reisezeit: Nov - Mai

Südvietnam Rundreise mit Badeurlaub

Kultur erfahren und Strände geniessen

Highlights

  • Saigon - eine pulsierende Metropole
  • Ausflug ins Mekong Delta
  • Ein schwimmender Markt und ein Besuch bei der Cham-Minderheit
  • Fauna und Flora im Tra Su Wald entdecken
  • 
Entspannter Badeurlaub in Phu Quoc
Dauer
11 Tage
Preis pro Person
ab € 1020,-
  • Saigon - eine pulsierende Metropole
  • Ausflug ins Mekong Delta
  • Ein schwimmender Markt und ein Besuch bei der Cham-Minderheit
  • Fauna und Flora im Tra Su Wald entdecken
  • 
Entspannter Badeurlaub in Phu Quoc
Reisende, die das ostasiatische Land Vietnam besuchen, bekommen dort viel Kulturelles und sehr abwechslungsreiche Landschaften zu Gesicht, können aber auch eine entspannte Zeit an schönen Stränden am Meer verbringen. Wer beides erleben möchte, dem sei die nachfolgend beschriebene Rundreise durch den Süden des Landes mit anschließenden Badeurlaub in Phu Quoc empfohlen. Sie werden eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten in Augenschein nehmen können und sich am Ende in einer der schönsten Regionen des Landes erholen können.Beste Reisezeit: Nov - Mai
 

Klima & Reisezeiten

Beste Reisezeiten für die 4 Klimaregionen: Sapa (bergige Norden): Trockenzeit Oktober - März, Dezember & Januar kann sehr kalt sein Hanoi und Halong Bay (Norden): März-April & Oktober - November Hoi An, Hue (Zentral): Jan - Aug Saigon und Phu Quoc (Süden): Nov - MaiVietnam weist in den drei Regionen Nordwestvietnam, Zentralvietnam und Südvietnam drei unterschiedliche Klimazonen auf. Wer das ganze Land mit einer Rundreise abdecken möchte, sollte im März oder April reisen. Um diese Jahreszeit ist es überall im Land vergleichsweise warm (Ø 22 Grad Celsius in Hanoi, Ø 28,5 Grad Celsius in Ho Chi Minh Stadt sowie Ø 25 Grad Celsius in Da Nang) bei nur wenigen Regentagen.

Tag 1 – Ankunft in Saigon

Heute landen Sie mit dem Flugzeug in Saigon. Saigon, das inzwischen offiziell den Namen Ho Chi Minh Stadt trägt, ist zwar nicht die Hauptstadt von Vietnam, aber mit 8,4 Millionen Einwohnern die
größte Stadt des Landes. Saigon ist das wichtigste Wirtschaftszentrum Vietnams und eine
pulsierende Metropole, in der zu jedes Tages- und Nachtzeit das Leben pulsiert. 24 Stunden lang sind die Menschen auf den Straßen unterwegs, um zur Arbeit zu gelangen, zu essen, einzukaufen oder sich zu amüsieren. Das Stadtbild der Metropole wird dominiert von vielen modernen Hochhäusern, aber auch von der gut erhaltenen und sehr prunkvollen Kolonialarchitektur, die aus Zeiten der französischen Herrschaft stammt.

Saigon

Tag 2 – Stadtbesichtigung in Saigon

Auf einer ausgedehnten Tour durch die Stadt lernen Sie heute die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Saigon kennen. Der Tag beginnt mit einem Ausflug zu den berühmten Cu Chi Tunneln, die in ihrer Gesamtheit eine Länge von rund 200 Kilometern aufweisen. Die Tunnel verlaufen auf drei Ebenen, und zu Zeiten des Vietnam-Krieges befanden sich in ihnen Wohnräume, Lager, Krankenstationen, Küchen sowie eine ganze Reihe an militärischen Einrichtungen. Genutzt wurden die Tunnel von den Kämpfern der Befreiungsfront, die unter anderem auch verschiedenste Waren und Waffen von der Grenze zu Kambodscha bis nach Saigon transportierten.

Am Nachmittag geht es in das Zentrum der Stadt, wo Sie einen Eindruck von dem geschäftigen Treiben der Einwohner bekommen. Sie werden einiges über die Geschichte der Stadt erfahren und besuchen die Kathedrale Notre Dame, den Wiedervereinigungspalast sowie das historische Postamt. Zudem lernen Sie auch die Oper sowie das Rathaus kennen.

Saigon

Tag 3 – Ausflug nach Ben Tre

Heute führt Sie Ihre Rundreise nach Ben Tre. Dieser Ort ist auch als "Insel der Kokosnüsse" oder
als "Obstkorb des Südwestens" bekannt. Bei der sehr sehenswerten Phuoc Lam Pagode treffen Sie einen lokalen Führer, der Sie anschließend über die Besonderheiten der Region informieren wird. Als
nächstes erwartet Sie eine aufregende Fahrt mit einem Xe Loi, einem Motorradtaxi, welches Sie durch den Dschungel zum Coco River bringen wird. Auf diesem werden Sie eine Schifffahrt unternehmen. Auf der Tour werden Sie verschiedene Dörfer kennenlernen und auch mit dem Buddhismus in Berührung kommen. Sie werden eine kleine Fahrt mit einem Ruderboot unternehmen und eine örtliche Fabrik besichtigen, in der aus Kokosnüssen sehr viele praktische Dinge hergestellt werden. Beim Mittagessen werden Sie einige für das Mekong-Delta typische und sehr leckere Spezialitäten zu sich nehmen können.

Am späten Nachmittag geht es auf der Rundreise weiter zur nächsten Etappe - nach Can Tho. Dort checken Sie für die nächste Übernachtung in ein Hotel ein.

Can Tho

Tag 4 – Ein schwimmender Markt

Der vierte Tag beginnt früh am Morgen mit einem Transfer zum Ninh Kieu Pier. Dort besteigen Sie erneut ein Boot, welches Sie zu einem ganz besonderen Ort bringen wird: zum farbenfrohen und schwimmenden Markt von Cai Rang. Sie werden erstaunt von der Vielzahl an Waren sein, die dort angeboten werden. Danach lernen Sie die verschiedenen Kanäle und Ströme kennen, die Can Tho umgeben. Gegen 10 Uhr brechen Sie In Richtung Chau Doc auf. Auch dort geht es wieder auf ein Boot, von dem aus Sie einige schwimmende Dörfer in Augenschein nehmen können und das Leben der vietnamesischen Fischer kennenlernen. Sie werden eine Fischfarm besuchen und können einer Fütterung der Tiere beiwohnen. Im Anschluss werden Sie in ein Dorf gebracht, in der die muslimische Cham-Minderheit lebt. Dort bekommen Sie einen Eindruck von der Cham-Kultur und können einige für diese Bevölkerungsgruppe typischen Handwerksprodukte begutachten und natürlich auch kaufen. Für die Übernachtung geht es zurück nach Chau Doc.

Chau Doc

Tag 5 – Hinein ins Vogelschutzgebiet

Der fünfte Tag der Rundreise hält für Sie ein Programm bereit, bei dem Sie die eindrucksvolle
Flora und Fauna des südlichen Vietnams kennenlernen werden. Sie werden einen Ausflug in den Tra Su Wald machen, ein Vogelschutzgebiet, das in der Provinz Au Giang liegt. Dort lernen Sie ein einmalig schönes Biotop kennen und können eine Vielzahl an exotischen Vögeln in Augenschein nehmen. Eine Besonderheit in dem Wald sind auch die Kajeput-Bäume, die dort in großer Anzahl wachsen. Während des Krieges war der Tra Su Wald ein wichtiger Stützpunkt von Revolutionären. Erkunden werden Sie den Wald zu Fuß und an Bord eines kleinen Motorbootes. Zum Ende des Tages geht es durch das Mekong-Delta zurück nach Saigon, wo Sie erneut übernachten werden.

Saigon

Tage 6 – 11 – Entspannter Badeurlaub in Phu Quoc

Nach dem Frühstück geht es zum Flughafen, von wo aus Sie nach Phu Quoc starten. Mit einem Shuttle werden Sie nach der Landung in Ihr  Hotel gebracht. Nach den vielen kulturellen Eindrücken beginnt für Sie nun der Badeurlaub. In einer bezaubernden Umgebung mit tollen Stränden können Sie entspannen oder die Umgebung auf eigene Faust erkunden.

Phu Quoc

Tag 11 – Abreise

Heute endet Ihre Vietnam-Reise. Mit einem Shuttle werden Sie zum Flughafen von Phu Quoc gebracht, von wo aus Sie Ihren Rückflug in die Heimat antreten.

Rundreise

Die Schönheiten Vietnams auf Rundreise entdecken

Alle Höhepunkte auf einer zehntägigen Rundreise
Vietnam zählt für Urlauber zu den attraktivsten Reisezielen in ganz Asien. Das Land zeichnet sich durch eine abwechslungsreiche und sehr schöne Landschaft sowie äußerst sehenswerte Städte und Ortschaften aus. In Vietnam trifft an vielen Stellen Tradition auf Moderne, und genau diese Mixtur macht den Reiz aus. Auf der nachfolgend beschriebenen zehntägigen Rundreise können Sie erleben, wie facettenreich das Land ist und bekommen einen sehr intensiven Eindruck, wie die Menschen in Vietnam leben. Vietnam ist ein sehr lang gezogenes Land, das Sie auf Ihrer Rundreise von Nord nach Süd durchqueren.

Die Schönheiten Vietnams auf Rundreise entdecken

Alle Höhepunkte auf einer zehntägigen Rundreise

Highlights

  • Stadtbesichtigung durch Hanoi - Vietnams charmante Hauptstadt
  • Zweitägige Schiffstour durch die Halong Bucht
  • Auf den Spuren der Nguyen-Dynastie in Hue
  • Atemberaubendes Saigon
Dauer
10 Tage
Preis pro Person
ab € 1065,-
  • Stadtbesichtigung durch Hanoi - Vietnams charmante Hauptstadt
  • Zweitägige Schiffstour durch die Halong Bucht
  • Auf den Spuren der Nguyen-Dynastie in Hue
  • Atemberaubendes Saigon
Vietnam zählt für Urlauber zu den attraktivsten Reisezielen in ganz Asien. Das Land zeichnet sich durch eine abwechslungsreiche und sehr schöne Landschaft sowie äußerst sehenswerte Städte und Ortschaften aus. In Vietnam trifft an vielen Stellen Tradition auf Moderne, und genau diese Mixtur macht den Reiz aus. Auf der nachfolgend beschriebenen zehntägigen Rundreise können Sie erleben, wie facettenreich das Land ist und bekommen einen sehr intensiven Eindruck, wie die Menschen in Vietnam leben. Vietnam ist ein sehr lang gezogenes Land, das Sie auf Ihrer Rundreise von Nord nach Süd durchqueren.
 

Klima & Reisezeiten

Beste Reisezeiten für die 4 Klimaregionen: Sapa (bergige Norden): Trockenzeit Oktober - März, Dezember & Januar kann sehr kalt sein Hanoi und Halong Bay (Norden): März-April & Oktober - November Hoi An, Hue (Zentral): Jan - Aug Saigon und Phu Quoc (Süden): Nov - MaiVietnam weist in den drei Regionen Nordwestvietnam, Zentralvietnam und Südvietnam drei unterschiedliche Klimazonen auf. Wer das ganze Land mit einer Rundreise abdecken möchte, sollte im März oder April reisen. Um diese Jahreszeit ist es überall im Land vergleichsweise warm (Ø 22 Grad Celsius in Hanoi, Ø 28,5 Grad Celsius in Ho Chi Minh Stadt sowie Ø 25 Grad Celsius in Da Nang) bei nur wenigen Regentagen.

Tag 1 – Ankunft in Hanoi

Heute beginnt Ihre Rundreise durch Vietnam. Mit dem Flugzeug landen Sie auf dem Flughafen von Hanoi, der Hauptstadt des Landes. Nach dem Transfer zum Hotel und dem Check-In können Sie sich einen ersten Eindruck von der Stadt verschaffen. Hanoi ist eine Millionenstadt, aber in ihr geht es
deutlich beschaulicher als im quirligen Saigon im Süden des Landes zu. Die Stadt besticht mit seinen vielen Seen, einer Vielzahl an Parks und Grünanlagen sowie einigen schattigen Boulevards. Das Stadtbild wird durch die vielen hübsch anzusehenden Kolonialbauten charakterisiert, die den Eindruck erwecken, dass man nicht im fernen Asien, sondern eher in einer französischen Provinzmetropole verweilt.

Hanoi

Tag 2 – Stadtbesichtigung der Hauptstadt

Am zweiten Tag Ihrer Rundreise steht eine ganztägige Stadtbesichtigung durch Hanoi auf dem Programm. Diese führt Sie zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Metropole. So lernen Sie unter anderem das Ho Chi Minh Mausoleum, die Ein-Säulen-Pagode, den Literaturtempel, den Jadebergtempel auf dem Hoan Kiem See oder auch das Museum für Ethnologie kennen. Ein besonderer Höhepunkt erwartet Sie am Abend. Sie kommen in den Genuss einer traditionellen Tanzvorstellung, bei der Wasserpuppen eine wichtige Rolle spielen.

Hanoi

Tag 3 – Ablegen in der Halong Bucht

Von Hanoi aus starten Sie am dritten Tag in Richtung Halong Bucht. Von dort aus brechen Sie zu einer zweitägigen Schiffsfahrt auf und bleiben für eine Nacht lang an Bord eines komfortablen Bootes. Dieses hört auf den Namen Tuan Chau International. Die Schiffsfahrt durch die Halong Bucht führt
Sie durch eine der schönsten Gegenden Vietnams. Dort sind über 2000 kleine Inseln zu finden, die ein wunderschönes Gesamtensemble abgeben. Völlig zurecht gehört dieser Ort seit dem Jahr 1994 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Gleich nachdem Sie an Bord gegangen sind, erhalten Sie ein landestypisches Mittagessen. Sehr schön wird es am Abend, wenn die Sonne über dem Meer untergeht. Dies ist der perfekte Zeitpunkt für ein einmaliges Erinnerungsfoto.

an Bord

Tag 4 – Auf nach Hue

Am Vormittag des vierten Tages verlassen Sie das Schiff wieder und kehren zurück zum Flughafen von Hanoi. Von dort aus bringt Sie ein Flugzeug nach Hue, das in Zentralvietnam liegt. Dort angekommen werden Sie zunächst in Ihr Hotel gebracht. Am Abend bleibt noch etwas Zeit, um sich einen ersten Eindruck der sehr sehenswerten Stadt zu verschaffen. In der Zeit von 1802 bis 1945 war Hue unter den Kaisern der Nguyen-Dynastie die Hauptstadt des Landes. Und von dieser glorreichen Zeit zeugen heute noch die vielen anmutigen Paläste, Pagoden und Tempel, die sich entlang des Parfümflusses
entdecken lassen. Sämtliche dieser Bauwerke wurden nach den Regeln des Feng Shui errichtet und stehen in Harmonie mit der sie umgebenden Natur. Neben den sehenswerten Gebäuden besitzt Hue aber auch eine sehr abwechslungsreiche Kulturszene und eine sehr lebendige Gastronomie. Immer wieder wird in Hue groß gefeiert, und nicht selten ist dann fast die ganze Stadt auf den Beinen.

Hue

Tag 5 – Stadtbesichtigung in Hue

Am fünften Tag der Rundreise lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Hue kennen. Der Weg führt Sie zunächst zur Zitadelle mit dem alten Königspalast. Dieser wurde in den Jahren 1802 bis
1833 erbaut. Bis ins Jahr 1945 lebten in ihm die Herrscher der Nguyen-Dynastie. Sehr sehenswert sind das prächtige Mittagstor, die Steinbrücke und die Halle der Höchsten Harmonie, die berühmte Dien Thai Hoa. In ihr wurden zu früheren Zeiten offizielle Empfänge und Zeremonien abgehalten. Der
Herrscher konnte zwischen den rot lackierten Säulen Platz nehmen, während alle anderen stehen mussten. Weiter führt die Stadtbesichtigung zur Thien Mu Pagode, die über sieben Stockwerke
verfügt und über die gesamte Umgebung ragt. Die Pagode ist das Wahrzeichen der Stadt und bildet in Vietnam auch heute noch das Zentrum des Buddhismus. Weitere Höhepunkte auf der Tour durch Hue sind der Besuch des Mausoleums des Königs Tu Duc sowie ein Gang zur Grabstätte von Khai Dinh, dem berühmten Kaiser Vietnams, der von 1916 bis 1925 herrschte.

Hue

Tag 6 – Aufbruch in den Süden

Am sechsten Tag verlassen Sie Hue. Die Fahrt geht in Richtung Hoi An. Auf dem Weg dorthin kommen Sie am Hai Van Pass vorbei, der auch als Wolkenpass bekannt ist. Von dort aus lässt sich einer der schönsten Ausblicke des ganzen Land erleben. Sie werden mächtige Berge zu Gesicht bekommen, die steil ins Meer hineinfallen. In Hoian angekommen, führt Sie Ihr erster Weg ins Hotel.

Hoi An galt im 16. und 17. Jahrhundert als einer der wichtigsten Handelsplätze im Orient. Auf einem Rundgang am Nachmittag lernen Sie die Gassen und Plätze der schmucken Altstadt kennen. Dieser startet am Kultur- und Geschichtsmuseum und führt Sie entlang der Hauptstraße, an der sich viele Geschäfte sowie einige Tempel befinden. Sie lernen die Versammlungshalle der chinesischen Gemeinschaft aus Fuijan kennen und gelangen über die Japanische Brücke ins japanische Viertel. Die Brücke, zu der auch ein kleiner Tempel gehört, ist heute das Wahrzeichen der Stadt.

Hoi An

Tag 7 – Ankunft in Saigon

Von Hue aus geht es über den Flughafen Danang am siebten Tag nach Saigon. Saigon, das heute offiziell den Namen Ho Chi Minh Stadt trägt, ist die größte Stadt des Landes und setzt sich aus
vielen traditionellen Gebäuden aus dem Kolonialzeitalter und einer modernen Hochhausarchitektur zusammen. Saigon ist eine stetig wachsende Stadt, und der aktuelle Stand von 8,4 Millionen
Einwohnern wird schon bald wieder Geschichte sein. Saigon ist eine Stadt, die nie schläft. Den
ganzen Tag und die ganze Nacht über sind immer Menschen auf den Straßen, die essen gehen, arbeiten oder einkaufen.

Saigon

Tag 8 – Besuch der Cu Chi Tunnel

Der achte Tag der Rundreise führt Sie zunächst zu den berühmten Cu Chi Tunneln. Bei diesen handelt es sich um ein Gesamtsystem, das eine Länge von rund 200 Kilometern aufweist. Die Tunnel spielten während des Vietnam-Krieges eine bedeutende Rolle, da sich in ihnen Wohnräume, Krankenstationen, Küchen und militärische Einrichtungen befanden. Am Nachmittag lernen Sie dann weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt kennen. So besuchen Sie unter anderem den Wiedervereinigungspalast, die Kathedrale Notre Dame oder auch das historische Postamt.

Saigon

Tag 9 – Ausflug nach My Tho

Heute geht es von Saigon aus nach My Tho, eine kleine malerische Stadt am Ufer des Mekong. Dort angekommen, besteigen ein Ausflugsboot, das sie in ein schönes Fischerdorf und zu den vier bekannten Inseln - Drache, Einhorn, Schildkröte und Phönix bringt. Weiter geht es mit einem kleineren Boot. Auf der Tour lernen Sie eine Bienenfarm kennen, machen eine Kutschfahrt, besuchen ein paar hübsche Obstgärten und hören einigen Einheimischen beim Musikmachen zu.

Saigon

Tag 10 – Abreise

Heute endet Ihre Rundreise durch Vietnam. Per Transfer werden Sie zum Flughafen gebracht, von wo aus Sie Ihre Rückreise antreten.

Rundreise

Rundreise durchs vielseitige Vietnam

Eine zehntägige Rundreise für alle Sinne
Vietnam zählt zu den lohnendsten Reisezielen in Asien. Neben einer beeindruckenden und abwechslungsreichen Natur bietet das Land Urlaubern eine Vielzahl an faszinierenden Großstädten mit vielen imposanten und kulturell einmaligen Sehenswürdigkeiten. Einen ausführlichen Eindruck zu Land und Leuten lernen Sie auf dieser zehntägigen Rundreise kennen. Die Reise beginnt im Norden - in Hanoi - und führt etappenweise in den Süden bis nach Saigon. In zehn Tagen entdecken Sie die wichtigsten touristischen Ziele und bekommen einen Eindruck, wie die Menschen in Vietnam leben. Lernen Sie auf dieser Rundreise das faszinierende Land mit allen Sinnen kennen.

Rundreise durchs vielseitige Vietnam

Eine zehntägige Rundreise für alle Sinne

Highlights

  • Hanoi - Vespatour durch die charmante Hauptstadt
  • Schiffstour rund um Halong
  • Paläste und Kaisergräber in Hue
  • Fahrradtour nach Kim Long
  • Saigon - eine quirlige Metropole
Dauer
10 Tage
Preis pro Person
ab € 1630,-
  • Hanoi - Vespatour durch die charmante Hauptstadt
  • Schiffstour rund um Halong
  • Paläste und Kaisergräber in Hue
  • Fahrradtour nach Kim Long
  • Saigon - eine quirlige Metropole
Vietnam zählt zu den lohnendsten Reisezielen in Asien. Neben einer beeindruckenden und abwechslungsreichen Natur bietet das Land Urlaubern eine Vielzahl an faszinierenden Großstädten mit vielen imposanten und kulturell einmaligen Sehenswürdigkeiten. Einen ausführlichen Eindruck zu Land und Leuten lernen Sie auf dieser zehntägigen Rundreise kennen. Die Reise beginnt im Norden - in Hanoi - und führt etappenweise in den Süden bis nach Saigon. In zehn Tagen entdecken Sie die wichtigsten touristischen Ziele und bekommen einen Eindruck, wie die Menschen in Vietnam leben. Lernen Sie auf dieser Rundreise das faszinierende Land mit allen Sinnen kennen.
 

Klima & Reisezeiten

Beste Reisezeiten für die 4 Klimaregionen: Sapa (bergige Norden): Trockenzeit Oktober - März, Dezember & Januar kann sehr kalt sein Hanoi und Halong Bay (Norden): März-April & Oktober - November Hoi An, Hue (Zentral): Jan - Aug Saigon und Phu Quoc (Süden): Nov - MaiVietnam weist in den drei Regionen Nordwestvietnam, Zentralvietnam und Südvietnam drei unterschiedliche Klimazonen auf. Wer das ganze Land mit einer Rundreise abdecken möchte, sollte im März oder April reisen. Um diese Jahreszeit ist es überall im Land vergleichsweise warm (Ø 22 Grad Celsius in Hanoi, Ø 28,5 Grad Celsius in Ho Chi Minh Stadt sowie Ø 25 Grad Celsius in Da Nang) bei nur wenigen Regentagen.

Tag 1 – Ankunft in Vietnams Haupstadt Hanoi

Nachdem Sie in Hanoi mit dem Flugzeug gelandet sind, geht es per Transfer direkt zu Ihrem Hotel.
 Hanoi liegt im Norden des langgezogenen Landes und wird von zahlreichen Seen, Grünanlagen und vielen schattigen Boulevards geprägt. Das Zentrum der Stadt wird durch seine vielen Kolonialbauten charakterisiert, und dank ihres charmanten Erscheinungsbildes heißt es oft, dass die Stadt
Ähnlichkeit mit so mancher französischen Provinzmetropole besitzt. Im Gegensatz zu dem
pulsierenden Saigon wirkt Hanoi an vielen Stellen sehr ruhig und friedvoll. Obwohl auch in der
Hauptstadt mehrere Millionen Menschen leben, gibt es dort viele Orte, an denen entspannt und durchgeatmet werden kann. Am Abend erleben Sie in einer rund einstündigen Show, wie vielfältig die vietnamesische Kultur ist. Das mitreißende Programm setzt sich aus Tanzvorführungen, Musik und vorgetragenen Gedichten zusammen. Angeboten wird die Vorstellung entweder in der Oper oder im Tuong Theater.

Hanoi

Tag 2 – Hanoi erkunden

Der heutige Tag beginnt mit einem besonderen Highlight. Nach einer Tasse guten Kaffees und einem schönen Blick auf die St. Joseph Kathedrale beginnen Sie eine halbtägige Erkundungstour durch die Hauptstadt auf einer Vespa, also einem Motorroller. Wie in vielen asiatischen Großstädten gehört
die Vespa dort zu den gebräuchlichsten Verkehrsmitteln. Jeder Reisende wird auf der Rundfahrt seinen eigenen Motorroller lenken und dabei die engen Straßen der Hauptstadt durchfahren. Der erste Weg führt zu den Bahngleisen Hanois, wo eine Vielzahl an Häusern nur wenige Zentimeter neben den Schienen errichtet wurde. Dort werden Sie sehen, wie in diesem Quartier die Menschen leben und arbeiten. Der nächste Stopp wird am Huu Tiep See eingelegt. Dort lernen Sie einen sehr beschlagenen älteren Herrn kennen, der viele Geschichten aus längst vergangenen Tagen erzählen kann und einen ersten Einblick in die Historie des Landes gibt. Als Schauplatz für seine Erzählungen wählt er einen 400 Jahre alten Tempel aus. Im Anschluss wird ein typischer vietnamesischer Markt besichtigt, und der Weg führt schließlich zu einer Absturzstelle eines amerikanischen Kriegsflugzeugs. Wie noch einige andere Orte mehr erinnert dieser Schauplatz an den verheerenden Krieg in den 1970er-Jahren.

Das nächste Ziel ist der Ngoc Ha Markt, auf dem es eine Vielzahl interessanter Waren zu kaufen gibt und auf dem es äußerst turbulent zugeht. Nach einem Bummel durch die engen Verkaufsgassen werden erneut die Vespas bestiegen und es geht zur Long Bien Brücke. Diese liegt etwas stadtauswärts und ist eine wirklich beeindruckende Konstruktion. Mit den Rollern wird die Brücke überquert und die nächste Station angesteuert: eine Kumquat-Plantage. Dort erfahren Sie, was es mit diesen für Vietnam typischen Früchten auf sich hat. Bevor es dann wieder für eine kleine Pause zurück ins Hotel geht, wird ein Restaurant besucht, indem landestypische Snacks serviert werden.

Am Nachmittag lernen Sie noch einige weitere schöne Orte der Hauptstadt kennen: Unter anderem das Ho Chi Minh Mausoleum, die Ein-Säulen-Pagode oder den Literaturtempel. Am Abend erwartet Sie eine Tanzvorstellung mit Wasserpuppen, die eine wichtige Rolle in der vietnamesischen Tradition spielen.

Hanoi

Tag 3 – von Hanoi nach Halong

An dritten Tag der Rundreise geht es in die Halong-Bucht, von wo aus Sie eine zweitägige
 Schiffsfahrt beginnen werden. Vom Wasser aus lernen Sie eine der schönsten Landschaften Vietnams kennen. In dieser Region gibt es fast 2000 kleine Inseln, die dort aus dem Wasser ragen. Nicht
umsonst gehört dieser bezaubernde Flecken Erde zum UNESCO Weltkulturerbe. Besonders sehenswert sind auf der Schiffstour die Sonnenuntergänge, die sich von Deck aus sehr gut beobachten lassen.

an Bord

Tag 4 – Aufbruch nach Hue

Nach der Schiffstour führt die Rundreise zurück nach Hanoi, wo Sie direkt zum Flughafen gebracht werden. Von dort aus fliegen Sie nach Hue, eine Stadt, die sich in der Mitte des Landes befindet.
Zwischen 1902 und 1945 war Hue unter den Kaisern der Nguyen-Dynastie die Hauptstadt von Vietnam. Mit ihren vielen Palästen, Pagoden, Tempeln und Kaisergräbern besitzt die Stadt eine nahezu poetische Schönheit. Alle Gebäude in Hue wurden nach den Regeln des Feng Shui errichtet und bilden einen tollen Einklang mit der sie umgebenden Natur. 1993 war Hue der erste Ort in Vietnam, der in die UNESCO-Weltkulturerbe-Liste aufgenommen wurde.

Hue

Tag 5 – Fahrradtour nach Kim Long

Den fünften Tag der Rundreise beginnen Sie mit einer gemütlichen Fahrradtour, die Sie nach Kim
Long führt. Dieser Ort gilt als eine typische Gartenstadt und punktet mit einer Reihe sehr
sehenswerter Grün- und Parkanlagen. Auf der Tour werden Sie in einem alten Gartenhaus empfangen, in dem drei Generationen an Menschen unter einem Dach leben. An diesem bildschönen Ort wird Ihnen von dem dort üblichen Lebensstil berichtet und eine gemeinsame Mahlzeit zubereitet und eingenommen. Am Ende erwartet Sie ein entspannendes Kräuterbad. Mit dem Boot geht es anschließend zurück nach Hue.

Dort angekommen, besichtigen Sie die Zitadelle mit dem alten Königspalast, der zwischen 1802 und 1833 erbaut wurde. Ein Höhepunkt dort ist die Besichtigung der Halle der Höchsten Harmonie, die zu früheren Zeiten für offizielle Empfänge und Zeremonien genutzt wurde.

Hue

Tag 6 – Weiterreise in den Süden

Am heutigen Tag geht es auf der Rundreise weiter in den Süden. Auf der Fahrt nach Hoian passieren Sie den Hai Van Pass, der auch als Wolkenpass bekannt ist. Von dort aus lässt sich ein herrlicher Blick auf die steil abfallenden Berge genießen, die tief ins Meer hinabreichen.

Hoian selbst galt im 16. und 17. Jahrhundert als einer der wichtigsten Handelshäfen des Orients. Heute erwartet Sie eine schmuck herausgeputzte Kleinstadt, die ebenfalls zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. In Hoian lernen Sie die Altstadt und die Japanische Brücke kennen, die als das wichtigste Wahrzeichen der Stadt gilt.

Hoi An

Tag 7 – Das Leben der Fischer und Bauern

Der siebte Tag soll Ihnen das Leben der Bauern und Fischer in Vietnam näherbringen. Von einigen Landwirten erfahren Sie, was in Vietnam angebaut und geerntet wird. Sie werden Obst- und Gemüsegärten besuchen und können Bauern bei der Feldarbeit sehen. Das Leben der Fischer hingegen können Sie von einem Bambusboot aus erleben, welches Sie durch die vielen Kanäle der Region führt. Auch auf dieser Tour tauchen Sie in eine einmalige Landschaft ein. Über den Rest des Tages können Sie frei verfügen.

Hoi An

Tag 8 – Ankunft in Saigon

Am heutigen Tag geht es mit dem Flugzeug weiter nach Saigon, das heute als Ho Chi Minh Stadt bekannt ist. Saigon ist die größte Stadt des Landes, die stetig weiter wächst. Derzeit leben dort rund
8,4 Millionen Menschen. Zu jeder Tages- und Nachtzeit pulsiert das Leben Saigons in den Straßen.
Die Architektur wird geprägt von vielen gut erhaltenen und sehr prunkvollen Gebäuden im
Kolonialstil und modernen Hochhäusern. Zu den Höhepunkten auf der ersten Besichtigungstour durch Saigon zählt ein Ausflug zu den berühmten Cu Chi Tunneln. Dieses miteinander verbundene System an Tunneln weist eine Gesamtlänge von rund 200 Kilometern auf. Im Vietnam-Krieg besaßen die Tunnel eine wichtige Rolle. In ihnen befanden sich Wohnräume, Lager, Krankenstationen, Küchen sowie militärische Einrichtungen.

Saigon

Tag 9 – Auf den Spuren des Buddhismus

Der neunte Tag der Rundreise beginnt mit einem Ausflug nach Ben Tre, ein Ort der auch als "Insel der Kokosnüsse" oder "Obstkorb des Südwestens" bekannt ist. Sie lernen die Phuoc Lam Pagode kennen und machen eine Fahrt über den Coco River. Dabei bekommen Sie einen Eindruck von dem vietnamesischen Dschungel und erfahren in verschiedenen kleineren Dörfern, wie in dem Land der Buddhismus gelebt wird. Als weiterer Programmpunkt steht der Besuch einer Fabrik an, in der Kokosnüsse zu unterschiedlichsten Dingen verarbeitet werden.

Am Abend dürfen Sie eine sehr schöne Bootsfahrt mit der Bonsai Cruise erleben. Neben einem tollen Abendessen mit verschiedenen Landesspezialitäten können Sie eine extravagante Aussicht auf das nächtliche Saigon erleben.

Saigon

Tag 10 – Fahrt mit einem Oldtimer

Der letzte Tag der Rundreise beginnt am Vormittag mit einer Fahrt in einem alten, aber sehr gut erhaltenen Citroën. Die Fahrt führt Sie zunächst in den beliebten Stadtteil Hoang Sa, der sich
entlang eines gut restaurierten Kanals zieht. Dort gibt es eine ganze Reihe an sehr schönen Geschäften und Restaurants. Im Anschluss nehmen Sie die Kathedrale Notre Dame, das historische Postamt, das Opernhaus, einen quirligen Straßenmarkt und noch einige weitere Sehenswürdigkeiten in Augenschein. Im Anschluss an die Tour erfolgt ein Transfer zum Flughafen, von wo aus Sie Ihre Heimreise antreten.

 

Aktiv

Aktivreise durch ganz Vietnam

Auf Städtereise in Nord-, Zentral- und Südvietnam
Auf dieser Reise lernen Sie die Städte Vietnams kennen. Sie starten im Norden in Hanoi, die sich trotz Ihrer Größe mit zahlreichen Grünflächen noch ihre Gemütlichkeit bewahrt hat. Hue und Hoi An liegen im Zentrum Vietnams und man kann vielerorts die vergangenen Zeiten noch spüren. Sie werden mit Einheimischen kochen und lokale Märkte erkunden und die Umgebung von Hoi An mit dem Fahrrad und dem Kajak erkunden. Im Süden wartet Hoi Chi Minh Stadt, oder Saigon, darauf von Ihnen entdeckt zu werden. Auf einer Geländetour erkunden Sie das alte Cu Chi Tunnelsystem welches zu Zeiten den Vietnamkrieges angelegt wurde und erkunden zuletzt bei einer Vespatour die neue Craftbier Szene in der Hauptstadt.

Aktivreise durch ganz Vietnam

Auf Städtereise in Nord-, Zentral- und Südvietnam

Highlights

  • Garküchen und Märkte in Hanoi
  • Kochkurs in Hue
  • Fahrrad- und Kajaktour bei Hoi An
  • Stadttouren
  • Jeep- und Vespaausflug in Saigon
Dauer
8 Tage
Preis pro Person
ab € 1440,-
  • Garküchen und Märkte in Hanoi
  • Kochkurs in Hue
  • Fahrrad- und Kajaktour bei Hoi An
  • Stadttouren
  • Jeep- und Vespaausflug in Saigon
Auf dieser Reise lernen Sie die Städte Vietnams kennen. Sie starten im Norden in Hanoi, die sich trotz Ihrer Größe mit zahlreichen Grünflächen noch ihre Gemütlichkeit bewahrt hat. Hue und Hoi An liegen im Zentrum Vietnams und man kann vielerorts die vergangenen Zeiten noch spüren. Sie werden mit Einheimischen kochen und lokale Märkte erkunden und die Umgebung von Hoi An mit dem Fahrrad und dem Kajak erkunden. Im Süden wartet Hoi Chi Minh Stadt, oder Saigon, darauf von Ihnen entdeckt zu werden. Auf einer Geländetour erkunden Sie das alte Cu Chi Tunnelsystem welches zu Zeiten den Vietnamkrieges angelegt wurde und erkunden zuletzt bei einer Vespatour die neue Craftbier Szene in der Hauptstadt.
 

Klima & Reisezeiten

Beste Reisezeiten für die 4 Klimaregionen: Sapa (bergige Norden): Trockenzeit Oktober - März, Dezember & Januar kann sehr kalt sein Hanoi und Halong Bay (Norden): März-April & Oktober - November Hoi An, Hue (Zentral): Jan - Aug Saigon und Phu Quoc (Süden): Nov - MaiVietnam weist in den drei Regionen Nordwestvietnam, Zentralvietnam und Südvietnam drei unterschiedliche Klimazonen auf. Wer das ganze Land mit einer Rundreise abdecken möchte, sollte im März oder April reisen. Um diese Jahreszeit ist es überall im Land vergleichsweise warm (Ø 22 Grad Celsius in Hanoi, Ø 28,5 Grad Celsius in Ho Chi Minh Stadt sowie Ø 25 Grad Celsius in Da Nang) bei nur wenigen Regentagen.

Tag 1 – Ankunft in Hanoi

Willkommen in Vietnam und damit zum Start Ihrer Reise zu den Klassikern Vietnams: Von Hanoi über Hue und Hoi An geht es bis nach Saigon. Nach Ihrer Ankunft vom Flughafen in Hanoi geht es mit einem Transfer direkt in Ihr Hotel.

 

Hanoi

Tag 2 – Hanoi für alle Sinne

Heute haben Sie die Möglichkeit Hanoi und seine Menschen und Kulturen auf ganz unterschiedliche Arten zu begegnen. Sie beginnen den Tag mit einer halbtägigen Tour zu den Garküchen und über die Märkte von Hanoi. Sie starten mit einer kräftigen Pho Suppen welche besonders typisch für die Garküchen Hanois ist. Danach bringt Sie Ihr Führer zu einem Markt mit allen landestypischen Früchten und Gemüsesorten.

Am Nachmittag besuchen Sie dann zuerst die Tay Phuong Pagode mit Ihren 79 noch erhaltenen Holzstatuen und fahren dann etwa 20 km ausserhalb Hanois zu einer faszinierenden Licht- und Musikshow. Die örtliche Bevölkerung hat hier über Jahre eine Show einstudiert, welche Sie tief in die traditionellen Künste Vietnams eintauchen lässt. Ein wunderbares Erlebnis.

 

Hanoi

Tag 3 – Kochkurs in Hue

Heute geht es mit dem Flugzeug von Hanoi nach Zentralvietnam in die ehemalige Kaiserstadt Hue. Nach der Ankunft werden Sie direkt in Ihr Hotel in Hue gebracht und besuchen dann auf einer Tour die berühmte Thie Mu Pagode. MIt dem Boot geht es von dort in das malerische Dorf Thuy Bieu wo sie an einem Kochkurs teilnehmen.

Sie kaufen zuerst die Zutaten auf dem heimischen Markt ein und werden dann in die Geheimnisse der vietnamesischen Küche eingeführt. Am Ende können Sie selbstverständlich Ihre Speisen verkosten und geniessen.

Zum Ende des Tages könne Sie das Dorf auf eigene Faust mit dem Rad oder zu Fuss erkunden und weitere Tempel besichtigen oder sich mit den freundlichen Einheimischen unterhalten.

 

Hue

Tag 4 – Umgebung von Hue

Am Vormittag haben Sie die Möglichkeit auf einer Tour die Umgebung von Hue kennenzulernen und tief in die Geschichte und Kultur von einem seit dem 17. Jahrhundert bestehenden Dorfes eintauschen. Sie lernen die Geheimnisse des Reisanbaus und die verschiedenen Institutionen im Dorf kennen.

Nach dem Ausflug kehren Sie zum Hotel zurück und fahren von dort weiter nach Hoi An. Hoi An war während des 16. und 17. Jahrhunderts einer der wichtigsten Handelshäfen im Orient und wurde 1999 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

 

Hoi An

Tag 5 – Umgebung von Hoi An

Am Vormittag erkunden Sie zu Fuss die Altstadt Hoi Ans. Sie starten die Tour im Geschichtsmuseum und gehen danach vom Chinesischen Viertel über die Brücke zum Japanischen Viertel und besuchen eines der traditionellen Häuser in der Altstadt.

Am Abend werden Sie bei einem weiteren Highlight bei einer einheimischen Familie zu Abend essen. Für den Aperitif wird Sie Ihr Führer in ein beliebtes Lokal begleiten. Danach gehen Sie für einen Kaffee auf den lokalen Markt und dann zu einer Familie zum Abendessen. Am Fluss von Hoi An haben Sie dann die Möglichkeit Blumengirlanden schwimmen zu lassen und danach den Abend in einer Bar ausklingen zu lassen.

 

Hoi An

Tag 6 – Fahrrad- und Kajaktour

Wir starten unsere Fahrradtour in einer kleinen Gasse uns fahren durch versteckte Pfade bis zur japanischen Brücke für einen kurzen Fotostopp. Danach besuchen wir eine lokale Familie und lernen die traditionelle Kunst des Reismehlkuchen (Banh Dap) Backens. Wir fahren dann weiter zu einem der schönsten Dörfer in der Umgebung von Hoi An und eine traditionelle Familie mit Ihrem fast 90 jährigen Gastgeber der schon im Vietnamkrieg kämpfte. Nach der Besichtigung einer Bootswerft am Fluss und einem Besuch einer traditionellen Weberei nehmen wir unser Mittagessen mit Spezialitäten aus Hoi An in einem örtlichen Haus ein und besteigen dann die Kajaks.

Wir paddeln vorbei an Shrimpfarmen und Kokosnussplantagen den Fluss hinab und können Fischern beim Ausleeren Ihrer Netze beobachten. Ein Bus bringt Sie zurück zum Hotel und zum Flughafen von Danang für Ihren Flug nach Saigon im Süden Vietnams.

 

Saigon

Tag 7 – Jeep Tour und Vespa Ausflug

Am Vormittag fahren Sie mit einem Jeep zu den bekannten Cu Chi Tunneln. Diese umfasst eine insgesamt 200 km langes Tunnelsystem auf mehreren Ebene wo sich während des Vietnamkrieges die Soldaten verstecken konnten und sich sowohl Küchen und Wohnräume als auch Lagerräume und Krankenstationen befanden. Heute sind die Tunnel so ausgebaut, dass Besucher hier selbst in hinabsteigen können.

Am Nachmittag können Sie auf eigene Faust Saigon, oder Ho Chi Minh Stadt, erkunden. Trotz über 8 Mio Einwohnern und modernen Skyscrapern hat sich die Hauptstadt im Süden ihren Charme erhalten.

Heute Abend werden Sie als Teil einer Tour mit Vespas zu verschiedenen lokalen Brauereien gebracht und hier örtliche Biere probieren und Tapas und Snacks geniessen.

 

Saigon

Tag 8 – Abreise aus Saigon

Heute werden Sie für Ihren Rückflug zurück zum Flughafen gebracht.

 

Aktiv

Aktivreise mit Yoga in Vietnam

Meditieren, Yoga und Strandurlaub zum Entspannen
Im Vergleich zu anderen Regionen der Welt herrscht bei einer Vielzahl an Menschen in Asien eine sehr hohe Sensibilität dafür, viel für die Gesundheit und das Seelenwohl zu tun. Und dies soweit es geht im Einklang mit der sie umgebenden Natur. Lehren wie Yoga oder Qidong haben ihren Ursprung im asiatischen Raum, konnten sich aber mittlerweile auf der ganzen Welt durchsetzen. Ein Land, in dem diese Lehren sehr intensiv von der Bevölkerung gelebt werden, ist Vietnam. Dieses zieht Reisende aus der gesamten Welt an, die einen Einblick in die Inhalte der Lehren bekommen möchten und gleichzeitig eine tolle Kultur verbunden mit einem landschaftlich sehr reizvollen Land kennenlernen wollen.  Sie werden auf dieser Aktivreise durch Yoga-Übungen, Meditationen, Massagen, Sport und sehr gutem Essen sowohl Ihrem Körper als auch Ihrem Geist eine Menge Gutes tun.

Aktivreise mit Yoga in Vietnam

Meditieren, Yoga und Strandurlaub zum Entspannen

Highlights

  • Entspannungsurlaub mit Yoga und Meditationen in Ba Vi
  • Badeurlaub auf einer Insel vor Nha Trang
Dauer
10 Tage
Preis pro Person
ab € 2740
  • Entspannungsurlaub mit Yoga und Meditationen in Ba Vi
  • Badeurlaub auf einer Insel vor Nha Trang
Im Vergleich zu anderen Regionen der Welt herrscht bei einer Vielzahl an Menschen in Asien eine sehr hohe Sensibilität dafür, viel für die Gesundheit und das Seelenwohl zu tun. Und dies soweit es geht im Einklang mit der sie umgebenden Natur. Lehren wie Yoga oder Qidong haben ihren Ursprung im asiatischen Raum, konnten sich aber mittlerweile auf der ganzen Welt durchsetzen. Ein Land, in dem diese Lehren sehr intensiv von der Bevölkerung gelebt werden, ist Vietnam. Dieses zieht Reisende aus der gesamten Welt an, die einen Einblick in die Inhalte der Lehren bekommen möchten und gleichzeitig eine tolle Kultur verbunden mit einem landschaftlich sehr reizvollen Land kennenlernen wollen.  Sie werden auf dieser Aktivreise durch Yoga-Übungen, Meditationen, Massagen, Sport und sehr gutem Essen sowohl Ihrem Körper als auch Ihrem Geist eine Menge Gutes tun.
 

Klima & Reisezeiten

Beste Reisezeiten für die 4 Klimaregionen: Sapa (bergige Norden): Trockenzeit Oktober - März, Dezember & Januar kann sehr kalt sein Hanoi und Halong Bay (Norden): März-April & Oktober - November Hoi An, Hue (Zentral): Jan - Aug Saigon und Phu Quoc (Süden): Nov - MaiVietnam weist in den drei Regionen Nordwestvietnam, Zentralvietnam und Südvietnam drei unterschiedliche Klimazonen auf. Wer das ganze Land mit einer Rundreise abdecken möchte, sollte im März oder April reisen. Um diese Jahreszeit ist es überall im Land vergleichsweise warm (Ø 22 Grad Celsius in Hanoi, Ø 28,5 Grad Celsius in Ho Chi Minh Stadt sowie Ø 25 Grad Celsius in Da Nang) bei nur wenigen Regentagen.

Tag 1 – Ankunft in Ba Vi

Heute kommen Sie in Hanoi, der Hauptstadt Vietnams, an. Gleich nach Ihrer Ankunft am Flughafen werden Sie in Ihr komfortables Hotel nach Ba Vi gebracht, welches über einen großen Spa-Bereich mit Whirlpool sowie vielen weiteren Sport- und Wohlfühleinrichtungen verfügt. Nach der langen Anreise haben Sie dort die Möglichkeit, zu entspannen oder sich gleich ein wenig sportlich zu betätigen.

Ba Vi

Tag 2 – Yoga und Meditation

Der heutige Tag beginnt mit einer Yogastunde am sogenannten Swan Lake. Anschließend können Sie in gemütlicher Atmosphäre Ihr Frühstück einnehmen. Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie können die Hotelanlage erkunden, ein paar Bahnen im Pool ziehen oder auch andere Angebote des Hotels nutzen. Ihr Mittagessen erhalten Sie im Restaurant Tonkin. Am Nachmittag lockt eine Meditationsstunde, in der Sie zu Ihrem inneren Gleichgewicht finden können. Im Anschluss folgt eine Massage, bei der Sie sich ein wenig verwöhnen lassen können. Am Abend nehmen Sie ein schmackhaftes Abendessen im Restaurant Senses ein.

Ba Vi

Tag 3 – Entspannung pur

Auch der dritte Tag Ihrer Aktivreise beginnt mit einer Yogastunde, dieses Mal am sogenannten Helipad. Es folgt ein gemütliches Frühstück und ein Vormittag, an dem Sie sich aussuchen können, welche Aktivität Sie im Hotel wahrnehmen möchten. Nach dem Mittagessen erwartet Sie eine weitere Meditationseinheit mit anschließender Massage, die Sie im sogenannten Lady Camp genießen können. Am Abend können Sie wieder in den Genuss der exzellenten Küche im Restaurant Senses kommen.

Ba Vi

Tag 4 – Spa und Pool

Die heutige Yogastunde wird am Spielplatz abgehalten. Es folgt das Frühstück und ein Vormittag zum Entspannen. Während der Meditationsstunde am Nachmittag können Sie in sich gehen und eine absolute Ruhe genießen. Bevor Sie im Restaurant Senses ein letztes Mal zu Abend essen, sollten Sie noch einmal die vielen Möglichkeiten im Spa Bereich des Hotels nutzen oder einer anderen Aktivität nachgehen.  

Ba Vi

Tag 5 – Ankunft in Nha Trang

Bevor Sie heute das schöne Resort-Hotel in Ba Vi verlassen, gibt es noch eine letzte Yoga-Stunde im Freien sowie ein Frühstück und ein Mittagessen. Am frühen Nachmittag fahren Sie zum Flughafen nach Hanoi, von aus Sie mit dem Flugzeug nach Nha Thrang starten. Mit einem hoteleigenen Shuttle und einem Schnellboot werden Sie nach der Landung zu Ihrem Hotel gebracht. Dieses befindet sich auf einer sehr schönen Insel. Freuen Sie sich auf ein paar entspannte Tage am Strand.

Nha Trang

Tage 6 – 9 – Badeurlaub

Diese drei Tage Ihrer Aktivreise stehen Ihnen zur freien Verfügung. Sie können an einem sehr schönen Strand entspannen, die zahlreichen Sport-, Wellness- und Freizeitaktivitäten Ihres Hotels in Anspruch nehmen oder auch die Umgebung auf eigene Faust erkunden. Genau wie in Ihrem ersten Hotel erwartet Sie in dieser Anlage ein gehobenes Speisen- und Getränkeangebot, aus dem Sie sich so manche landestypische Spezialität heraussuchen und in so manchen völlig neuartigen Genuss kommen können.

Nha Trang

Tag 10 – Rückreise

Nach einem entspannten Urlaub am Südchinesischen Meer endet am heutigen Tag Ihr Urlaub. Mit dem Schnellboot werden Sie zurück zum Festland gebracht. Mit einem Busshuttle geht es zurück zum Flughafen von Nha Trang, von dem aus Sie Ihre Heimreise antreten können. Wir wünschen Ihnen einen guten Heimflug!

Abenteuer und Natur

Ein Abenteuer durch die Höhlen und Täler von Vietnam

Wandern in Sapa, Höhlen in Quang Binh, Entspannen in Hue
Diese Reise wird Sie mit ganz verschiedenen Eindrücken über und unter der Erde beeindrucken. Nach Ihrer Ankunft in Hanoi geht es in das Gebiet von Sapa wo Sie auf einer 3-tägigen Wanderung verschiedene Minderheiten kennenlernen und beeindruckende Landschaften mit Reisterrassen und Bambuswäldern erleben. Dann geht es mit dem Flugzeug nach Dong Hoi zum zweiten Teil Ihrer Reise: Auf einer 3-tägigen Tour durch die Höhlen Vietnams bekommen Sie ganz neue Eindrücke zur Faszination Vietnams. Gegen Ende der Reise fahren Sie in die ehemalige Kaiserstadt Hue und können sich hier erholen und die Umgebung erkunden. 

Ein Abenteuer durch die Höhlen und Täler von Vietnam

Wandern in Sapa, Höhlen in Quang Binh, Entspannen in Hue

Highlights

  • 3-tägige Wanderung im Gebiet von Sapa
  • Reise mit dem Nachtzug nach Sapa und Hanoi
  • 3-tägige Höhlentour bei Quang Binh
  • 4 Übernachtungen in Hue
Dauer
14 Tage
Preis pro Person
ab € 1583,-
  • 3-tägige Wanderung im Gebiet von Sapa
  • Reise mit dem Nachtzug nach Sapa und Hanoi
  • 3-tägige Höhlentour bei Quang Binh
  • 4 Übernachtungen in Hue
Diese Reise wird Sie mit ganz verschiedenen Eindrücken über und unter der Erde beeindrucken. Nach Ihrer Ankunft in Hanoi geht es in das Gebiet von Sapa wo Sie auf einer 3-tägigen Wanderung verschiedene Minderheiten kennenlernen und beeindruckende Landschaften mit Reisterrassen und Bambuswäldern erleben. Dann geht es mit dem Flugzeug nach Dong Hoi zum zweiten Teil Ihrer Reise: Auf einer 3-tägigen Tour durch die Höhlen Vietnams bekommen Sie ganz neue Eindrücke zur Faszination Vietnams. Gegen Ende der Reise fahren Sie in die ehemalige Kaiserstadt Hue und können sich hier erholen und die Umgebung erkunden. 
 

Klima & Reisezeiten

Beste Reisezeiten für die 4 Klimaregionen: Sapa (bergige Norden): Trockenzeit Oktober - März, Dezember & Januar kann sehr kalt sein Hanoi und Halong Bay (Norden): März-April & Oktober - November Hoi An, Hue (Zentral): Jan - Aug Saigon und Phu Quoc (Süden): Nov - MaiVietnam weist in den drei Regionen Nordwestvietnam, Zentralvietnam und Südvietnam drei unterschiedliche Klimazonen auf. Wer das ganze Land mit einer Rundreise abdecken möchte, sollte im März oder April reisen. Um diese Jahreszeit ist es überall im Land vergleichsweise warm (Ø 22 Grad Celsius in Hanoi, Ø 28,5 Grad Celsius in Ho Chi Minh Stadt sowie Ø 25 Grad Celsius in Da Nang) bei nur wenigen Regentagen.

Tag 1 – Ankunft in Hanoi

Willkommen in Vietnam. Nach Ihrer Ankunft werden Sie schon am Flughafen erwartet und in Ihr Hotel gebracht. Erkunden Sie am Nachmittag die Hauptstadt Vietnams auf eigene Faust und entdecken Sie die vielen Kolonialbauten und Grünflächen. Am Abend werden Sie abgeholt und werden zur Zugstation für Ihre Fahrt nach Sapa gebracht.

 

Nachtzug nach Sapa

Tag 2 – Ihre Wanderung beginnt

Nach Ihrer Ankunft in Lao Cai können Sie sich bei einem lokalen Frühstück stärken. Danach beginnt Ihre 3-tägige Wanderung vom Dorf Tavan, wo die Giay Minderheiten leben. Durch herrliche Landschaften und einem Picknick zur Mittagszeit geht es am Nachmittag weiter nach Seomity, das Zuhause der Minderheiten der Schwarzen Hmong. Hier essen Sie auch zu Abend und verbringen die Nacht in einem örtlichen Haus

Dauer der Wanderung: ca 4-5 Stunden

 

Hmong Homestay

Tag 3 – Rote Dao und Schwarze Hmong

Nach dem Frühstück geht es auf der heutigen Wanderung durch grüne Reisfelder und über abenteuerliche Hängebrücken. Wir erreichen das Dorf Den Than der Schwarzen Hmong zur Mittagszeit und nehmen dort am Fluss unser Mittagessen zu uns.

Nach der Stärkung geht es auf einem schmalen Pfad den Berg hinauf bis zum Dorf Ta Trung Ho. Hier leben die Roten Dao Minderheiten. Sie übernachten hier bei einer freundlichen Familie.

Dauer der Wanderung: ca 7 Stunden

 

Rote Dao Homestay

Tag 4 – Hoang Lien Nationalpark

Sie befinden sich nun am Rander Bergkette von Hoang Lien Son mit seinem höchsten Berg Fansipan, der 3000 Meter in die Höhe ragt. Sie wandern weiter zu einer örtlichen Schule, wo Sie das Mittagessen zu sich nehmen und die Kinder des Dorfes kennenlernen können. Nach der Stärkung geht es hinab in das Tal der Xa Phu Minderheiten, welche zu den kleinsten ethnischen Minderheiten zählt. Die Nacht werden Sie bei den Tay, nach einem weiteren traditionell vietnamesischen Abendessen,  verbringen.

Dauer der Wanderung: ca 6 Stunden

 

Homestay

Tag 5 – Wanderung am Muang Bo Fluss

Der heutige, letzte Tag der Wanderung im Sapa Gebiet ist etwas kürzer. Wir überqueren den Fluss Muang Bo und gehen von dort Richtung des Dorfes Ban Lech der roten Dao. Sie können hier das Dorf erkunden und werden danach zurück nach Sapa zum Bahnhof für den Rückweg nach Hanoi gebracht.

Dauer der Wanderung: ca 4-5 Stunden

 

Nachtzug nach Hanoi

Tag 6 – Flug nach Dong Hoi

Nach Ihrer Ankunft in Hanoi und einem Frühstück geht es direkt zum Flughafen für Ihren Flug nach Dong Hoi und den zweiten Teil Ihres Abenteuers.

Nach Ankunft im Hotel haben Sie den Rest des Tages zur freien Verfügung.

 

Quan Binh

Tag 7 – Höhlen Vietnams

Zwischen 7 und 8 Uhr morgens werden Sie von Ihrem lokalen Guide begrüßt und in das Dorf Tan Hoa gebracht. Von hier aus starten wir zu einer 3-tägigen Tour durch Vietnams Höhlen dieser traumhaften Umgebung. Als erstes geht es auf ca 2,5 Km Wanderweg Richtung der Rat Cave welche mit Gesteinsformationen beeindruckt.

Nach dem Mittagessen erklimmen wir den Lom Com Berg und weiter auf den sogenannten Mango Mountain. Den Nachmittag können Sie dann beim Schwimmen unter einem Wasserfall ausklingen lassen und ein gemütliches BBQ und Lagerfeuer geniessen.

 

Zelt

Tag 8 – Erschwimmen Sie die Ken Höhle

Heute steht ein ganz neues Abenteuer für Sie bereit: Wir werden die beiden Höhlen Ken und Tu Lan schwimmend erkunden und danach ein gemütliches Picknick machen. Am Nachmittag laufen wir weiter zur To Mo Höhle, wo wir für die Nacht bleiben.

 

Zelt

Tag 9 – Huong Ton Höhle

Heute stehen zwei weitere Höhlen auf dem Programm: Zuerst schwimmen und klettern wir in die Huong Ton Höhle und danach geht es auf die Suche nach einer versteckten Höhle, welche als die unberührteste Höhle dieser Region gilt.

Nach einer Dusche und Stärkung fahren wir gegen 17:30 zu Ihrem Hotel in Phong Nha.

 

Phong Nha

Tag 10 – Fahrt nach Hue

Von Dong Hoi geht es heute mit dem Auto in ca 4 Stunden nach Hue. Nach Ihrer Ankunft im Hotel können sich entspannen und die ehemalige Kaiserstadt erkundigen.

Hue

Tage 11 bis 13 – Hue

Nach den Abenteuern der letzten Tage haben Sie sich ein wenig Entspannung verdient und können die nächsten Tage ganz einfach am Pool verbringen und die Umgebung auf eigene Faust entdecken.

Hue

Tag 14 – Heimreise

Ein Transfer bringt Sie heute zum Flughafen für Ihre Heimreise.

 

Abenteuer und Natur

Abenteuer in Nordvietnam

Wandern in Mai Chau und Sapa mit Schiffsreise in der Halong Bucht
Diese Reise ist etwas für echte Abenteurer! Sie starten Ihre Reise in Hanoi und starten direkt nach einer Stadtbesichtigungen und den bekanntesten Sehenswürdigkeiten mit einer Fahrt mit einer originalen Vespa. Auch der weitere Verlauf der Reise führt Sie abseits der üblichen Touristenpfade bei einer Fahrt mit einem Geländewagen nach Mai Chau und Wanderungen und Radtouren durch herrliche Reisfelder und Bambuswälder. Geniessen Sie die einmaligen Ausblicke im Gebiet von Sapa und lernen Sie unterschiedliche Minderheiten und Ihre Lebensweisen kennen. Zum Ende der Reise geht es dann noch auf eine 2-tägige Schifffahrt durch die Halong Bay mit Übernachtung an Bord. 

Abenteuer in Nordvietnam

Wandern in Mai Chau und Sapa mit Schiffsreise in der Halong Bucht

Highlights

  • Stadtbesichtigung Hanoi
  • Vespa Tour durch Hanoi
  • 3-tägige Tour mit Wanderungen, Radtouren und Fahrt mit einem Geländewagen nach Mai Chau mit Übernachtungen in Eco-Lodge
  • kulturelle Tanzvorführung
  • 2-tägige Wanderung im Sapa Gebiet
  • 2-tägige Schifffahrt in der Halong Bucht
Dauer
10 Tage
Preis pro Person
ab € 1560,-
  • Stadtbesichtigung Hanoi
  • Vespa Tour durch Hanoi
  • 3-tägige Tour mit Wanderungen, Radtouren und Fahrt mit einem Geländewagen nach Mai Chau mit Übernachtungen in Eco-Lodge
  • kulturelle Tanzvorführung
  • 2-tägige Wanderung im Sapa Gebiet
  • 2-tägige Schifffahrt in der Halong Bucht
Diese Reise ist etwas für echte Abenteurer! Sie starten Ihre Reise in Hanoi und starten direkt nach einer Stadtbesichtigungen und den bekanntesten Sehenswürdigkeiten mit einer Fahrt mit einer originalen Vespa. Auch der weitere Verlauf der Reise führt Sie abseits der üblichen Touristenpfade bei einer Fahrt mit einem Geländewagen nach Mai Chau und Wanderungen und Radtouren durch herrliche Reisfelder und Bambuswälder. Geniessen Sie die einmaligen Ausblicke im Gebiet von Sapa und lernen Sie unterschiedliche Minderheiten und Ihre Lebensweisen kennen. Zum Ende der Reise geht es dann noch auf eine 2-tägige Schifffahrt durch die Halong Bay mit Übernachtung an Bord. 
 

Klima & Reisezeiten

Beste Reisezeiten für die 4 Klimaregionen: Sapa (bergige Norden): Trockenzeit Oktober - März, Dezember & Januar kann sehr kalt sein Hanoi und Halong Bay (Norden): März-April & Oktober - November Hoi An, Hue (Zentral): Jan - Aug Saigon und Phu Quoc (Süden): Nov - MaiVietnam weist in den drei Regionen Nordwestvietnam, Zentralvietnam und Südvietnam drei unterschiedliche Klimazonen auf. Wer das ganze Land mit einer Rundreise abdecken möchte, sollte im März oder April reisen. Um diese Jahreszeit ist es überall im Land vergleichsweise warm (Ø 22 Grad Celsius in Hanoi, Ø 28,5 Grad Celsius in Ho Chi Minh Stadt sowie Ø 25 Grad Celsius in Da Nang) bei nur wenigen Regentagen.

Tag 1 – Willkommen in Vietnam

Welcome to Vietnam, welcome to Hanoi! Am Flughafen wartet ein Transfer, der Sie direkt in Ihr Hotel bringt.

 

Hanoi

Tag 2 – Vespa Tour

Heute lernen Sie Hanoi auf zwei ganz unterschiedliche Arten kennen: Am Vormittag erleben Sie bei einer Stadtbesichtigung die bekanntesten und schönsten Orte wie das Ho Chi Minh Mausoleum und die Ein-Säulen Pagode.

Am Nachmittag hingegen lernen Sie das weniger bekannte, dafür umso spannendere Vietnam bei einer originalen Vespa Tour (jeder mit eigenem Fahrer) kennen. Gestartet wird in der Altstadt mit Blick auf die St Joseph Kathedrale und der erste Stopp führt zu den alten Bahngleisen Hanois und weiter zum Huu Tiep See. Dort machen Sie die Bekanntschaft mit einem älteren Herren, der Ihnen viele Geschichten aus längst vergangenen Zeiten erzählen kann. Weiter geht es in das organisierte Chaos des Ngoc Ha Marktes bevor wir die 100 Jahre alte Long Bien Brücke überqueren und eine Kumquat Plantage besuchen.

Heute Abend bekommen Sie bei einer Tanzvorführung Einblicke in die Vielfältigkeit der vietnamesischen Kultur.

 

Hanoi

Tag 3 – Abfahrt nach Mai Chau

Heute beginnt Ihr 3-tägiges Abenteuer in Mai Chau!

Um 8:30 werden Sie von Ihrem Geländewagen abgeholt und es geht Richtung Mai Chau vorbei an wunderschönen Landschaften und kleinen Dörfern. Nach einem traditionellen Mittagessen bei einer Gastfamilie geht es weiter zu Ihrer Eco-Lodge in friedvoller Umgebung in Mai Chau.

 

Mai Chau Eco-Lodge

Tag 4 – Wandern oder Radfahren

Heute können Sie wahlweise eine Wanderung oder eine Radtour in schöner Umgebung zu einem kleinen Dorf von einheimischen Minderheiten unternehmen. Hier nehmen Sie nach den morgendlichen Strapazen Ihr Mittagessen ein und können den Rest des Tages ausspannen.

Mai Chau Eco-Lodge

Tag 5 – Entspannen

Am Vormittag können Sie heute entweder eine weitere Wanderung unternehmen oder Sie entspannen beim Schwimmen. Gegen Nachmittag geht es dann zurück nach Hanoi wo Sie den Nachtzug Richtung Sapa nehmen.

 

Nachtzug nach Sapa

Tag 6 – Wanderung zu den Red Dao Minderheiten

Sie erreichen Lao Cai frühmorgens und werden nach einem Frühstück weiter nach Sapa gebracht. Hier erwartet Sie eine 2-tägige Wanderung durch die wunderschöne Landschaft der Berge. Sie besuchen als erstes das Dorf Ban Lech der Red Dao Minderheiten und daraufhin nach einer weiteren Wanderung das Dorf Muong Bo. Nach dem Mittagessen geht es weiter nach Sin Chai, die Heimat der Red Dao Minderheiten. Hier verbringen Sie die Nacht in einem kleinen Gästehaus.

Dauer der Wanderung: ca 6 Stunden

 

Sin Chai (Sapa)

Tag 7 – Wanderung nach Lao Cai

Heute geht es nach einem stärkenden Frühstück auf eine Wanderung Richtung Lao Cai.  Der Weg dorthin führt Sie durch eine der abgelegensten Gebiete von Sapa vorbei an grünen Reisfeldern, Bambuswäldern und saftigen Regenwald. Nach dem Mittagessen besuchen Sie die Tay Minderheiten und werden dann zum Bahnhof von Lao Cai gebracht.

Dauer der Wanderung: ca 5 Stunden

 

Nachtzug nach Hanoi

Tag 8 – Halong Bucht

Am Morgen erwartet Sie bereits Ihr Führer am Bahnhof der Sie zu einem Frühstück begleitet und dann mit Ihnen weiter zur Halong Bucht fährt. Dort erwartet Sie eine 2-tägige Schifffahrt durch eine der schönsten Landschaften Vietnams, vorbei an fast 2000 kleinen Inseln. Nicht umsonst ist die Halong Bay bereits seit 1994 UNESCO Weltkulturerbe. In der Tuan Chau Marina gehen Sie an Bord Ihres Schiffes und genießen von dort eine Mittagessen und eine Fahrt in den Sonnenuntergang.

 

an Bord

Tag 9 – Wasserspiele in Yen Duc

Nach einer Nacht an Bord und einem abwechslungsreichen Cruise durch die Landschaften der Halong Bay geht es am Vormittag zurück zum Hafen und von dort mit dem Auto wieder nach Hanoi. Auf der Rückfahrt halten wir in dem Dorf Yen Duc. Hier sehen Sie eine in Vietnam sehr beliebte Wasserpuppen Vorführung. Am Nachmittag können Sie das Dorf per Fahrrad oder zu Fuss erkunden und an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen.

Nach dem Abendessen geht es dann zurück nach Hanoi.

 

Hanoi

Tag 10 – Kulinarisches Hanoi

Am Vormittag erwartet Sie ein weiteres Highlight. Auf einer Tour durch die Garküchen und Märkte haben Sie am Ende Ihrer Reise noch die Möglichkeit einige kulinarische Köstlichkeiten zu probieren.

Am Nachmittag heißt es dann leider schon wieder Abschied nehmen. Ein Transfer bringt Sie zum Flughafen

 

Kultur

Reise zu den kulturellen Highlights Vietnams

Kultur und Landschaften in Hanoi, Sapa, Hue und Hoi An
Auf dieser Reise lernen Sie die kulturellen Highlights von Hanoi, der Region Sapa, Hue und Hoi An kennen. Entdecken Sie die Tempel und Kolonialbauten in der Hanoi bevor Sie mit dem Zug in die traditionelle Region Sapa fahren und dort die Minderheiten der Hmong und Dao kennenlernen. Weiter geht es mit Flugzeug nach Hue welches mit seiner Landschaftsarchitektur und Bauweise im Feng Shui Stil besticht. Auf einer Vespa Tour in die ländliche Umgebung von Hoi An geniessen Sie herrliche Ausblicke auf Reisfelder und Flüsse und lernen traditionelles Handwerk aus erster Hand. 

Reise zu den kulturellen Highlights Vietnams

Kultur und Landschaften in Hanoi, Sapa, Hue und Hoi An

Highlights

  • Kultur der Minderheiten von Sapa
  • Stadtbesichtigung von Hanoi
  • Paläste, Pagoden und Tempel in Hue
  • Vespa Tour in Hoi An
Dauer
9 Tage
Preis pro Person
ab € 1085,-
  • Kultur der Minderheiten von Sapa
  • Stadtbesichtigung von Hanoi
  • Paläste, Pagoden und Tempel in Hue
  • Vespa Tour in Hoi An
Auf dieser Reise lernen Sie die kulturellen Highlights von Hanoi, der Region Sapa, Hue und Hoi An kennen. Entdecken Sie die Tempel und Kolonialbauten in der Hanoi bevor Sie mit dem Zug in die traditionelle Region Sapa fahren und dort die Minderheiten der Hmong und Dao kennenlernen. Weiter geht es mit Flugzeug nach Hue welches mit seiner Landschaftsarchitektur und Bauweise im Feng Shui Stil besticht. Auf einer Vespa Tour in die ländliche Umgebung von Hoi An geniessen Sie herrliche Ausblicke auf Reisfelder und Flüsse und lernen traditionelles Handwerk aus erster Hand. 
 

Klima & Reisezeiten

Beste Reisezeiten für die 4 Klimaregionen: Sapa (bergige Norden): Trockenzeit Oktober - März, Dezember & Januar kann sehr kalt sein Hanoi und Halong Bay (Norden): März-April & Oktober - November Hoi An, Hue (Zentral): Jan - Aug Saigon und Phu Quoc (Süden): Nov - MaiVietnam weist in den drei Regionen Nordwestvietnam, Zentralvietnam und Südvietnam drei unterschiedliche Klimazonen auf. Wer das ganze Land mit einer Rundreise abdecken möchte, sollte im März oder April reisen. Um diese Jahreszeit ist es überall im Land vergleichsweise warm (Ø 22 Grad Celsius in Hanoi, Ø 28,5 Grad Celsius in Ho Chi Minh Stadt sowie Ø 25 Grad Celsius in Da Nang) bei nur wenigen Regentagen.

Tag 1 – Ankunft in Hanoi

Willkommen in Vietnam! Nach Ihrer Ankunft auf dem Flughafen von Hanoi erwartet Sie ein Transfer zum Hotel. Die Hauptstadt Vietnams ist sehr grün und herrlich ruhig für eine Stadt dieser Größe. Im charmanten Zentrum findet man viele Kolonialbauten aus früheren Zeiten.

 

Hanoi

Tag 2 – Tempel und Pagoden

Heute entdecken Sie mehrere Tempel und Pagoden auf Ihrer Fahrt in das Delta des roten Flussen. Die Tay-Phuong Pagode ist bekannt durch Ihre 79 noch erhaltenen Holzstatuen und ist besonders beeindruckend während der Vollmondzeit, wenn Pilger im Tempel Ihre Rituale abhalten. Danach besuchen Sie die Thay-Pagode, die aus mehreren Tempeln besteht und sich am Fusse eines Kalksteinfelsens befindet. Während des Ausfluges haben Sie die Möglichkeit das für Seidenwebereien bekannte Dorf Van Phuc zu besuchen.

Hanoi

Tag 3 – Stadtbesichtigung Hanoi

Für heute ist eine ganztägige und ausführliche Stadtbesichtigung geplant. Unter anderem besuchen Sie das Ho Chi Minh Mausoleum, die Ein-Säulen-Pagode, den Literaturtempel, den Jadebergtempel und den Tran Vu Tempel. Ein weiteres Highlight ist ein Besuch der Altstadt mit vielen Kolonialgebäuden.

Anschließend werden Sie zur Zugstation gebracht und fahren über Nacht weiter nach Sapa.

 

Zug nach Sapa

Tag 4 – Hmong und Dao Minderheiten

Nach Ihrer Ankunft in Lao Cai und einem lokalen Frühstück geht es weiter Sapa mit dem heutigen Ausflug zu verschiedenen Minderheiten.

Die Gemeinde Ta Phin liegt ca 14 Km außerhalb von Sapa und ist die Heimat der Minderheiten der roten Dao und der schwarzen Hmong. Trotz Ihrere Nähe zueinander unterscheiden sich diese ethnischen Völker stark voneinander: Die Hmong sind fröhlich und aufgeschlossen, während die Dao sparsam und zurückhaltend sind.

Geniessen Sie den herrlichen Ausblick auf das Tal treffen Sie eine Gruppe Frauen der roten Dao bei Ihrer traditionellen Handarbeit.

 

Sapa

Tag 5 – Wanderung durch Reisterrassen

Heute gehen Sie auf einen 2 stündigen Spaziergang durch das wunderschöne Ma Tra-Tal. Die Hmong Völker wurden im Laufe des frühen 20. Jahrhunderts hier sesshaft und haben die charakteristischen Reisterrassen angelegt um dauerhaft Ertrag zu haben.

Die Wanderung bringt Sie in das Dorf Suoi Ho, welches auf einem kleinen Hügel liegt und weiter auf einen Pfad mit herrlicher Aussicht über die Landschaft des Tals und die Reisterrassen und Blumenfarmen.

Nach dem Ausflug fahren Sie zurück nach Sapa und von dort wieder mit dem Zug nach Hanoi.

 

Zug nach Hanoi

Tag 6 – Hue

Bei Ihrer Ankunft in Hanoi werden Sie bereits erwartet und nach einem Frühstück geht es zum Flughafen für den Flug nach Hue.

Hue wurde 1993 von der Unesco zum Weltkulturerbe ernannt und wenn man einmal dort gewesen ist, weiss man auch warum. Alle Gebäude sind nach den Regeln des Feng Shui errichtet und ergeben mit den Paläste, Pagoden und Tempeln eine atemberaubende Schönheit. Auch heute noch kann man die Geschichte im Alltag durch Religion, Gastronomie, Musik, Handwerk, Theater und Festivitäten spüren.

Sie besuchen die Zitadelle mit dem alten Königspalast und der Dien Thai Hoa und die 7-stöckige Thien Mu Pagode, welche als Wahrzeichen Hues gilt.

Zum Schluss besuchen Sie noch einige Gebäude aus der französischen Kolonialzeit.

 

Hue

Tag 7 – Fahrradtour

Am Vormittag machen Sie eine Tour, wahlweise mit dem Fahrrad oder mit der Rikscha, durch das Dorf Kim Long, der sogenannten Gartenstadt. Sie können die einzigartige Landschaftsarchitektur und Philosophie des Gartenbaus kennenlernen bevor Sie gemeinsam bei einer Familie traditionell essen. Bevor Sie mit dem Boot zurück nach Hue fahren, haben Sie noch die Möglichkeit sich bei einem traditionellen Kräuterbad zu entspannen.

Am Nachmittag setzen Sie die Reise Richtung Süden fort und fahren über den bekannten Hai Van Pass nach Hoi An. Die Ausblicke und die Natur auf dieser Strasse sind beeindruckend.

 

Hoi An

Tag 8 – Hoi An

Heute erkunden Sie am Vormittag mit einer Vespa die ländliche Umgebung von Hoi An. Der erste Stopp führt auf die Insel Cam Kim mit einer traditionellen Bootswerkstatt. An Reisfeldern und Ackerland vorbei geht es danach in die abgelegenen Dörfer und sie lernen bei einer einheimischen Familie die Kunst des Mttenwebens.

Weiter geht es am Fluss entlang über eine 300 m lange Bambusbrücke zu einer traditionellen Kaffeerösterei. Das Mittagessen geniessen Sie in einem lokalen Restaurant in der malerischen Umgebung von Hoi An.

Am Nachmittag lernen Sie das Zentrum Hoi Ans bei einem Rundgang zu Fuss kennen.

 

Hoi An

Tag 9 – Abreise

Heute werden Sie mit einem Transfer für Ihren Rückflug zum Flughafen gebracht.

 

Abenteuer und Natur

Ein Abenteuer abseits der Touristenpfade in Vietnam

10 Tage Vietnam hautnah erleben
Auf dieser 10-tägigen Reise durch Vietnam lernen Sie das Land und die Menschen ganz abseits der touristischen Pfade kennen. Sie werden die Altstadt Hanois zu Fuss erkundigen und die unzähligen Gassen auf einer originalen Vespa erleben. Wandern Sie durch die atemberaubende Natur der Song Chay Berge und lernen Sie ganz persönlich Vietnams Minderheiten kennen. Sie schlafen hier in Eco Lodges bei der einheimischen Bevölkerung und wachen jeden Morgen zu einem neuen eindrucksvollem Panorama auf. Auf 4 mehrstündigen Wanderungen werden Sie einzigartige Eindrücke sammeln und Vietnam hautnah erleben. Die letzten 3 Nächte übernachten Sie im Melia Ba Vi Mountain Resort und können sich von den Wanderungen erholen.  

Ein Abenteuer abseits der Touristenpfade in Vietnam

10 Tage Vietnam hautnah erleben

Highlights

  • Vespa Tour durch Hanoi
  • 4 Wanderungen
  • Kulturvorführung
  • 4 Übernachtungen bei Einheimischen
  • 3 Übernachtungen im Mountain Retreat
Dauer
10 Tage
Preis pro Person
ab € 1335,-
  • Vespa Tour durch Hanoi
  • 4 Wanderungen
  • Kulturvorführung
  • 4 Übernachtungen bei Einheimischen
  • 3 Übernachtungen im Mountain Retreat
Auf dieser 10-tägigen Reise durch Vietnam lernen Sie das Land und die Menschen ganz abseits der touristischen Pfade kennen. Sie werden die Altstadt Hanois zu Fuss erkundigen und die unzähligen Gassen auf einer originalen Vespa erleben. Wandern Sie durch die atemberaubende Natur der Song Chay Berge und lernen Sie ganz persönlich Vietnams Minderheiten kennen. Sie schlafen hier in Eco Lodges bei der einheimischen Bevölkerung und wachen jeden Morgen zu einem neuen eindrucksvollem Panorama auf. Auf 4 mehrstündigen Wanderungen werden Sie einzigartige Eindrücke sammeln und Vietnam hautnah erleben. Die letzten 3 Nächte übernachten Sie im Melia Ba Vi Mountain Resort und können sich von den Wanderungen erholen.  
 

Klima & Reisezeiten

Beste Reisezeiten für die 4 Klimaregionen: Sapa (bergige Norden): Trockenzeit Oktober - März, Dezember & Januar kann sehr kalt sein Hanoi und Halong Bay (Norden): März-April & Oktober - November Hoi An, Hue (Zentral): Jan - Aug Saigon und Phu Quoc (Süden): Nov - MaiVietnam weist in den drei Regionen Nordwestvietnam, Zentralvietnam und Südvietnam drei unterschiedliche Klimazonen auf. Wer das ganze Land mit einer Rundreise abdecken möchte, sollte im März oder April reisen. Um diese Jahreszeit ist es überall im Land vergleichsweise warm (Ø 22 Grad Celsius in Hanoi, Ø 28,5 Grad Celsius in Ho Chi Minh Stadt sowie Ø 25 Grad Celsius in Da Nang) bei nur wenigen Regentagen.

Tag 1 – Ankunft in Vietnam

Willkommen in Vietnam. Nach Ihrer Ankunft in Hanoi steht für Sie ein Transfer zum Hotel bereit. Die Hauptstadt Vietnams zeichnet sich durch viele Grünanlagen, lebhaften Boulevards und zahlreichen Seen als sehr charmante Stadt aus.

 

Hanoi

Tag 2 – Altstadt Hanois

Am Morgen erkunden Sie als Teil einer Gruppe die Altstadt Hanois abseits der Touristenpfade mit den vielen kleinen Gassen. Sie besuchen unterschiedliche Werkstätte der Gegend wie zum Beispiele einen Schmied und sehen Künstler und Händler.
Am Nachmittag erkunden Sie dann Hanoi auf ganz besondere Art, nämlich mit einer originalen Vespa (jeder mit Fahrer). Nach einer guten Tasse vietnamesischen Kaffees starten Sie die Tour vorbei an den Bahngleisen zum Hut Tier See, wo Sie die Bekanntschaft mit einem
älteren Herrn machen.
Nach dem Besuch einer alten Absturzstelle eines amerikanischen Kampfflugzeuges geht es mit der Vespa weiter zum Ngoc Ha Market, und damit hinein in das organisierte Chaos des Vietnamesischen Alltags.
Wir überqueren die eindrucksvolle Long Bien Brücke und tauchen auf der anderen Seite in das ländliche Leben ausserhalb der Stadt ein.
Am Abend bekommen Sie bei einer Show Einblicke in die Vielfältigkeit vietnamesischer Kultur.

Hanoi

Tag 3 – Song Chay Berge

Heute fahren Sie zum kleinen Dorf Panhou, wo Sie in einer Eco Lodge im Herzen der Song Chay Berge übernachten. Dieser Ort bot einst vielen verschiedenen Minderheiten natürlichen Schutz vor ihren Verfolgern und Hungersnöten. Hier können Sie sich heute entspannen bevor es morgen mit einer Trekking-Tour durch die Berge weitergeht.

 

Panhou

Tag 4 – Start Ihrer Trekking Tour

Bevor Sie heute mit Ihrer Trekking-Tour starten geniessen Sie ein Frühstück im Restaurant des Dorfes.
Gegen 9 Uhr starten Sie in Begleitung Ihres Guides in den Tag. Sie werden hier von örtlichen Guides von einer der Song Chay Minderheiten begleitet. Nach drei Stunden erreichen Sie schließlich ein Dorf der Red Dao- Minderheit, wo Sie Ihr Mittagessen einnehmen werden. Hier erwartet Sie eine ganz besondere Landschaft.
Weiter geht es dann vorbei an saftigen Teeplantagen und der grünen Natur der Berge weitere zwei Stunden bis Sie ein weiteres Dorf der Red Dao- Minderheit erreichen. Hier können Sie die Bewohner treffen und lernen mehr zum Alltag im Dorf. Hier übernachten Sie auch in einem einfachen Homestay.

Dauer der Wanderung: ca. 5 Stunden
Steigung: +400/-200m

Red Dao Homestay

Tag 5 – Felder, Wälder und Teeplantagen

Nach dem Frühstück brechen Sie zu einer Wanderung durch die Casanova Felder, Wälder und Teeplantagen auf. Nach ca 3 Stunden erreichen Sie das Dorf Nam Nghi. Nach dem Mittagessen geht es am Nachmittag weiter den Berg hinauf zur Hmong-Familie, wo Sie heute zu Abend essen und die Nacht verbringen.

Dauer der Wanderung: ca. 5 - 6 Stunden
Steigung: +600/-400m

Hmong Homestay

Tag 6 – Wandern durch Bambuswälder und Reisterrassen

Sie wachen umgeben von einer tollen Kulisse auf. Genießen Sie Ihr Frühstück mit Ihrer Gastfamilie und setzen Sie dann Ihren March durch Bambuswälder und Reisterrassen fort, bis Sie schließlich das Tal Yen erreichen, wo die Minderheit der Red Yao lebt. Auch hier dürfen Sie Ihr Mittagessen mit einer Gastfamilie teilen.
Nachmittags geht die Wanderung dann weiter bis Sie wieder das Dorf Pan Hou erreichen. Hier erwartet Sie dann Ihr Abendessen.

Dauer der Wanderung: ca. 5 Stunden
Steigung: +100/-300m

Panhou

Tag 7 – Anreise in das Melia Ba Vi Mountain Retreat

Heute Vormittag werden Sie nach Ba Vi gebracht. Dort checken Sie in das Hotel Meliá Ba Vi Mountain Retreat ein. Umgeben von einer der schönsten Landschaften Nordvietnams, können Gäste hier an einer Vielzahl an Aktivitäten und Unterrichtsstunden teilnehmen. Vor Ort finden Sie einen Orchideenpark, einen Vogelpark und einen biologischen Garten. Diese Gegend ist für seine erfrischenden Temperaturen bekannt und eignet sich besonders für atemberaubende Wanderungen. Ein einmaliges Erlebnis!

Ba Vi

Tag 8 – auf den Spuren der französischen Kolonialzeit

Dieser Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Entspannen Sie sich nach einigen Tagen Wanderung und lassen Sie die Seele in dieser ruhigen Atmosphäre baumeln.
Nachmittags erwartet Sie dann eine 4-stündige Wanderung zu den verschiedenen Ruinen aus der französischen Kolonialzeit. Unter anderem sehen Sie hier den Flugplatz, verschiedene Tunnel und Militärcamps.

Ba Vi

Tag 9 – Entspannung

Dieser Tag steht Ihnen gänzlich zur freien Verfügung. Erkunden Sie die Umgebung auf eigene Faust oder lassen Sie sich im Hotel verwöhnen.

Ba Vi

Tag 10 – Abreise

Heute werden Sie zum Flughafen von Hanoi gebracht, und werden leider schon wieder Vietnam verlassen.

Hanoi
Aktiv

Aktivreise abseits der Touristenpfade in Vietnam

10 Tage Vietnam hautnah erleben
Auf dieser 10-tägigen Reise durch Vietnam lernen Sie das Land und die Menschen ganz abseits der touristischen Pfade kennen. Sie werden die Altstadt Hanois zu Fuss erkundigen und die unzähligen Gassen auf einer originalen Vespa erleben. Wandern Sie durch die atemberaubende Natur der Song Chay Berge und lernen Sie ganz persönlich Vietnams Minderheiten kennen. Sie schlafen hier in Eco Lodges bei der einheimischen Bevölkerung und wachen jeden Morgen zu einem neuen eindrucksvollem Panorama auf. Auf 4 mehrstündigen Wanderungen werden Sie einzigartige Eindrücke sammeln und Vietnam hautnah erleben. Die letzten 3 Nächte übernachten Sie im Melia Ba Vi Mountain Resort und können sich von den Wanderungen erholen.  

Aktivreise abseits der Touristenpfade in Vietnam

10 Tage Vietnam hautnah erleben

Highlights

  • Vespa Tour durch Hanoi
  • 4 Wanderungen
  • Kulturvorführung
  • 4 Übernachtungen bei Einheimischen
  • 3 Übernachtungen im Mountain Retreat
Dauer
10 Tage
Preis pro Person
ab € 1335,-
  • Vespa Tour durch Hanoi
  • 4 Wanderungen
  • Kulturvorführung
  • 4 Übernachtungen bei Einheimischen
  • 3 Übernachtungen im Mountain Retreat
Auf dieser 10-tägigen Reise durch Vietnam lernen Sie das Land und die Menschen ganz abseits der touristischen Pfade kennen. Sie werden die Altstadt Hanois zu Fuss erkundigen und die unzähligen Gassen auf einer originalen Vespa erleben. Wandern Sie durch die atemberaubende Natur der Song Chay Berge und lernen Sie ganz persönlich Vietnams Minderheiten kennen. Sie schlafen hier in Eco Lodges bei der einheimischen Bevölkerung und wachen jeden Morgen zu einem neuen eindrucksvollem Panorama auf. Auf 4 mehrstündigen Wanderungen werden Sie einzigartige Eindrücke sammeln und Vietnam hautnah erleben. Die letzten 3 Nächte übernachten Sie im Melia Ba Vi Mountain Resort und können sich von den Wanderungen erholen.  
 

Klima & Reisezeiten

Beste Reisezeiten für die 4 Klimaregionen: Sapa (bergige Norden): Trockenzeit Oktober - März, Dezember & Januar kann sehr kalt sein Hanoi und Halong Bay (Norden): März-April & Oktober - November Hoi An, Hue (Zentral): Jan - Aug Saigon und Phu Quoc (Süden): Nov - MaiVietnam weist in den drei Regionen Nordwestvietnam, Zentralvietnam und Südvietnam drei unterschiedliche Klimazonen auf. Wer das ganze Land mit einer Rundreise abdecken möchte, sollte im März oder April reisen. Um diese Jahreszeit ist es überall im Land vergleichsweise warm (Ø 22 Grad Celsius in Hanoi, Ø 28,5 Grad Celsius in Ho Chi Minh Stadt sowie Ø 25 Grad Celsius in Da Nang) bei nur wenigen Regentagen.

Tag 1 – Ankunft in Vietnam

Willkommen in Vietnam. Nach Ihrer Ankunft in Hanoi steht für Sie ein Transfer zum Hotel bereit. Die Hauptstadt Vietnams zeichnet sich durch viele Grünanlagen, lebhaften Boulevards und zahlreichen Seen als sehr charmante Stadt aus.

 

Hanoi

Tag 2 – Altstadt Hanois

Am Morgen erkunden Sie als Teil einer Gruppe die Altstadt Hanois abseits der Touristenpfade mit den vielen kleinen Gassen. Sie besuchen unterschiedliche Werkstätte der Gegend wie zum Beispiele einen Schmied und sehen Künstler und Händler.
Am Nachmittag erkunden Sie dann Hanoi auf ganz besondere Art, nämlich mit einer originalen Vespa (jeder mit Fahrer). Nach einer guten Tasse vietnamesischen Kaffees starten Sie die Tour vorbei an den Bahngleisen zum Hut Tier See, wo Sie die Bekanntschaft mit einem
älteren Herrn machen.
Nach dem Besuch einer alten Absturzstelle eines amerikanischen Kampfflugzeuges geht es mit der Vespa weiter zum Ngoc Ha Market, und damit hinein in das organisierte Chaos des Vietnamesischen Alltags.
Wir überqueren die eindrucksvolle Long Bien Brücke und tauchen auf der anderen Seite in das ländliche Leben ausserhalb der Stadt ein.
Am Abend bekommen Sie bei einer Show Einblicke in die Vielfältigkeit vietnamesischer Kultur.

Hanoi

Tag 3 – Song Chay Berge

Heute fahren Sie zum kleinen Dorf Panhou, wo Sie in einer Eco Lodge im Herzen der Song Chay Berge übernachten. Dieser Ort bot einst vielen verschiedenen Minderheiten natürlichen Schutz vor ihren Verfolgern und Hungersnöten. Hier können Sie sich heute entspannen bevor es morgen mit einer Trekking-Tour durch die Berge weitergeht.

 

Panhou

Tag 4 – Start Ihrer Trekking Tour

Bevor Sie heute mit Ihrer Trekking-Tour starten geniessen Sie ein Frühstück im Restaurant des Dorfes.
Gegen 9 Uhr starten Sie in Begleitung Ihres Guides in den Tag. Sie werden hier von örtlichen Guides von einer der Song Chay Minderheiten begleitet. Nach drei Stunden erreichen Sie schließlich ein Dorf der Red Dao- Minderheit, wo Sie Ihr Mittagessen einnehmen werden. Hier erwartet Sie eine ganz besondere Landschaft.
Weiter geht es dann vorbei an saftigen Teeplantagen und der grünen Natur der Berge weitere zwei Stunden bis Sie ein weiteres Dorf der Red Dao- Minderheit erreichen. Hier können Sie die Bewohner treffen und lernen mehr zum Alltag im Dorf. Hier übernachten Sie auch in einem einfachen Homestay.

Dauer der Wanderung: ca. 5 Stunden
Steigung: +400/-200m

Red Dao Homestay

Tag 5 – Felder, Wälder und Teeplantagen

Nach dem Frühstück brechen Sie zu einer Wanderung durch die Casanova Felder, Wälder und Teeplantagen auf. Nach ca 3 Stunden erreichen Sie das Dorf Nam Nghi. Nach dem Mittagessen geht es am Nachmittag weiter den Berg hinauf zur Hmong-Familie, wo Sie heute zu Abend essen und die Nacht verbringen.

Dauer der Wanderung: ca. 5 - 6 Stunden
Steigung: +600/-400m

Hmong Homestay

Tag 6 – Wandern durch Bambuswälder und Reisterrassen

Sie wachen umgeben von einer tollen Kulisse auf. Genießen Sie Ihr Frühstück mit Ihrer Gastfamilie und setzen Sie dann Ihren March durch Bambuswälder und Reisterrassen fort, bis Sie schließlich das Tal Yen erreichen, wo die Minderheit der Red Yao lebt. Auch hier dürfen Sie Ihr Mittagessen mit einer Gastfamilie teilen.
Nachmittags geht die Wanderung dann weiter bis Sie wieder das Dorf Pan Hou erreichen. Hier erwartet Sie dann Ihr Abendessen.

Dauer der Wanderung: ca. 5 Stunden
Steigung: +100/-300m

Panhou

Tag 7 – Anreise in das Melia Ba Vi Mountain Retreat

Heute Vormittag werden Sie nach Ba Vi gebracht. Dort checken Sie in das Hotel Meliá Ba Vi Mountain Retreat ein. Umgeben von einer der schönsten Landschaften Nordvietnams, können Gäste hier an einer Vielzahl an Aktivitäten und Unterrichtsstunden teilnehmen. Vor Ort finden Sie einen Orchideenpark, einen Vogelpark und einen biologischen Garten. Diese Gegend ist für seine erfrischenden Temperaturen bekannt und eignet sich besonders für atemberaubende Wanderungen. Ein einmaliges Erlebnis!

Ba Vi

Tag 8 – auf den Spuren der französischen Kolonialzeit

Dieser Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Entspannen Sie sich nach einigen Tagen Wanderung und lassen Sie die Seele in dieser ruhigen Atmosphäre baumeln.
Nachmittags erwartet Sie dann eine 4-stündige Wanderung zu den verschiedenen Ruinen aus der französischen Kolonialzeit. Unter anderem sehen Sie hier den Flugplatz, verschiedene Tunnel und Militärcamps.

Ba Vi

Tag 9 – Entspannung

Dieser Tag steht Ihnen gänzlich zur freien Verfügung. Erkunden Sie die Umgebung auf eigene Faust oder lassen Sie sich im Hotel verwöhnen.

Ba Vi

Tag 10 – Abreise

Heute werden Sie zum Flughafen von Hanoi gebracht, und werden leider schon wieder Vietnam verlassen.

Hanoi

Mit YouDiscover können Sie ganz einfach Ihre individuelle Traumreise mit lokalen Experten auf Deutsch planen und buchen

  • individuelle Reisen mit lokalen Experten planen
  • Buchen und Bezahlen in Deutschland
  • faire Preise direkt vom Anbieter
  • kostenfreie und unverbindliche Reiseangebote erhalten

So einfach geht’s zu Ihrer individuellen Traumreise

in 2 Minuten

Beschreiben Sie Ihre Reisevorstellungen

Die besten lokalen
Reiseexperten planen für Sie.

in 48 Stunden!

Sie erhalten ein
unverbindliches Reiseangebot.

Buchen und bezahlen Sie
bequem in Deutschland mit dem YouDiscover Versprechen