100% individuell - von lokalen Experten

Wir verbinden Sie direkt mit lokalen, geprüften Agenturen

Gestalten Sie individuell Ihre persönliche Rundreise

Direkte Buchung (faire Preise, lokale Erlebnisse, individuell)

Sicherheit durch Bezahlung in Deutschland, Reisegarantie

Neben der Natur haben sich auch die Menschen in Vietnam als tüchtige Baumeister erwiesen, so dass es beispielsweise in Zentralvietnam zahlreiche Sehenswürdigkeiten aus längst vergangenen Epochen zu bewundern gibt. So kann man auf vielfältigen Individualreisen die kulturellen Wunder Vietnams kennenlernen
mehr anzeigen

Entdecken Sie unsere Reiseideen für Vietnam.
Jeder Reiseverlauf ist zu 100% individualisierbar!
Kultur

Authentisch Vietnam entdecken

in 13 Tagen die kulturellen Höhepunkte Vietnams erleben

Das am Südchinesischen Meer gelegene Vietnam gilt unter Reisenden als eine ganz besondere Perle, denn das Land zeugt mit seinen vielen verschiedenen Sehenswürdigkeiten und Monumenten von einer bewegten Geschichte. Zunächst waren es die verschiedenen Kaiserdynastien und der Buddhismus, die das Land prägten, dann drückten die französischen Besatzer und der Kommunismus dem Land ihre Stempel auf. Auf dieser 13-tägigen Kulturreise können sie Vietnam sehr authentischen bereisen.

Authentisch Vietnam entdecken

in 13 Tagen die kulturellen Höhepunkte Vietnams erleben

Highlights

  • Hanoi - die charmante Hauptstadt entdecken
  • Schiffstour durch die Halong-Bucht
  • Stadtbesichtigung in Hue
  • Ländliches Leben rund um Hoi An
  • Saigon - eine pulsierende Metropole
Dauer
13 Tage
Preis pro Person
ab € 2015,-
  • Hanoi - die charmante Hauptstadt entdecken
  • Schiffstour durch die Halong-Bucht
  • Stadtbesichtigung in Hue
  • Ländliches Leben rund um Hoi An
  • Saigon - eine pulsierende Metropole

Das am Südchinesischen Meer gelegene Vietnam gilt unter Reisenden als eine ganz besondere Perle, denn das Land zeugt mit seinen vielen verschiedenen Sehenswürdigkeiten und Monumenten von einer bewegten Geschichte. Zunächst waren es die verschiedenen Kaiserdynastien und der Buddhismus, die das Land prägten, dann drückten die französischen Besatzer und der Kommunismus dem Land ihre Stempel auf. Auf dieser 13-tägigen Kulturreise können sie Vietnam sehr authentischen bereisen.

 

Klima & Reisezeiten

Beste Reisezeiten für die 4 Klimaregionen:
Sapa (bergige Norden): Trockenzeit Oktober - März, Dezember & Januar kann sehr kalt sein
Hanoi und Halong Bay (Norden): März-April & Oktober - November
Hoi An, Hue (Zentral): Jan - Aug
Saigon und Phu Quoc (Süden): Nov - Mai

Vietnam weist in den drei Regionen Nordwestvietnam, Zentralvietnam und Südvietnam drei unterschiedliche Klimazonen auf. Wer das ganze Land mit einer Rundreise abdecken möchte, sollte im März oder April reisen. Um diese Jahreszeit ist es überall im Land vergleichsweise warm (Ø 22 Grad Celsius in Hanoi, Ø 28,5 Grad Celsius in Ho Chi Minh Stadt sowie Ø 25 Grad Celsius in Da Nang) bei nur wenigen Regentagen.

Tag 1 – Ankunft in Vietnam

Heute landen Sie auf dem Flughafen von Hanoi. Hier werden Sie Ihre Rundreise durch das Land starten. In Hanoi leben rund 6,5 Millionen Einwohner, doch damit ist Hanoi hinter Saigon nur die zweitgrößte Stadt. Überhaupt geht es in Hanoi deutlich beschaulicher als in manch anderer asiatischen Mega-Metropole zu. Die Stadt besticht mit ihren schattigen Boulevards, den vielen Grün- und Parkanlagen sowie den vielen charmanten Gebäuden aus der Kolonialzeit. Kenner Hanois bezeichnen die Stadt gerne auch mal als eine französische Provinzmetropole. 

Hanoi

Tag 2 – Mit allen Sinnen Hanoi erleben

Schon heute können Sie auf Ihrer Kulturreise einen sehr authentischen Eindruck von Vietnam bekommen. Sie werden einen abwechslungsreichen Streifzug durch die Garküchen der Hauptstadt machen und ein paar sehr sehenswerte Märkte kennenlernen. Gleich am Morgen nehmen Sie eine kräftige Pho-Suppe zu sich, die zu den typischen Straßenessen zählt. Ein kundiger Führer bringt Sie anschließend zu einem ersten Markt, auf dem Sie viele frische und zum Teil auch unbekannte Früchte und Waren kennenlernen und natürlich auch probieren können. Anschließend werden Sie noch weitere Märkte, Geschäfte und gastronomische Einrichtungen besichtigen und so manche kulinarische Entdeckung für sich verbuchen. Insgesamt dauert die Tour rund vier Stunden, und Sie werden sie zu Fuß und mit dem Taxi zurücklegen.

Am Nachmittag lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Hanois kennen. Unter anderem können Sie den Literaturtempel in Augenschein nehmen. Natürlich geht es auch in die Altstadt, in der am Abend eine traditionelle Tanzvorstellung mit Wasserpuppen auf Sie wartet.

Hanoi

Tag 3 – Tai Chi und ein Kalligraphie Kurs

Der dritte Tag beginnt früh am Morgen mit einer Tai-Chi-Stunde. Noch vor dem Frühstück können Sie die Zeit für einen kleinen Spaziergang nutzen, um zu sehen, wie die Metropole langsam erwacht. Am Vormittag machen Sie eine Stadtrundfahrt, die Sie zum Ho-Chi-Minh-Mausoleum und zur Ein-Säulen-Pagode bringen wird. Anschließend können Sie an einem etwa eineinhalbstündigen Kalligraphie-Kurs teilnehmen. Die vietnamesisch traditionelle Kalligraphie wurde stark von der chinesischen Kultur beeinflusst und wurde vor allem dafür genutzt, besondere Ereignisse festzuhalten. Den Abschluss bildet ein Besuch des Tempel Quanh Than, der auch als Tempel Tran Vu bekannt ist. Er zählt zu den vier heiligen Tempel der Stadt.

Hanoi

Tag 4 – Halong Bucht

Von Hanoi aus geht es heute zur Halong-Bucht, wo Sie an Deck eines komfortablen Schiffs gehen und eine zweitägige Fahrt unternehmen werden. Mit dem Schiff fahren Sie langsam an rund 2000 Inseln vorbei und entdecken einen der schönsten Flecken der Erde. Kein Wunder, dass die Bucht bereits seit dem Jahr 1994 auf der Weltkulturerbeliste der UNESCO steht. Besonders schön anzusehen sind die Sonnenuntergänge, die immer wieder auch ein tolles Fotomotiv abgeben.

an Bord

Tag 5 – Ankunft in Hue

Nach hoffentlich zwei sehr schönen Tagen an Bord geht es zurück nach Hanoi, wo Sie gleich zum Flughafen gebracht werden. Mit dem Flieger geht es in die in Zentralvietnam gelegene Stadt Hue. Dort angekommen werden Sie zum Hotel gebracht. Der restliche Abend steht Ihnen zur freien Verfügung.

Hue

Tag 6 – Stadtbesichtigung und Kochkurs in Hue

Hue war einst die Hauptstadt des Landes und wird daher von sehr vielen feudalen Bauwerken geprägt. Auf der der heutigen Stadttour besichtigen Sie zunächst die Zitadelle mit dem alten Königspalast. Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten dort gehört das Mittagstor, die Steinbrücke und die Halle der Höchsten Harmonie. Diese wurde früher für wichtige Zeremonien und offizielle Empfänge genutzt. Ferner steht ein Besuch des Mausoleums des Königs Tu Doc auf dem Programm. Dieses Gebäude gehört zu den schönsten Bauten royaler Architektur in Vietnam. Anschließend lernen Sie die berühmte Thie Mu Pagode kennen und machen eine sehr schöne Bootstour, die Sie in das Dorf Thuy Bieu führt. Hier werden Sie an einem Kochkurs teilnehmen. Die Zutaten werden auf einem Markt gekauft, das Ganze in einer Kochschule zubereitet und am Ende natürlich auch gemeinsam genossen. Zum Abschluss des Tages haben Sie Gelegenheit, das Dorf zu Fuß oder mit dem Rad zu erkunden. Übernachtet wird in Hue.


Tag 7 – Qigong und Meditation

Heute können Sie Ihren Körper und auch Ihre Seele ein wenig verwöhnen. Sie besuchen ein Zen House und werden die vier Bewegung des Qigong kennenlernen. Im Anschluss folgt eine Mediationsstunde, bei der Sie völlig entspannen können. Danach erhalten Sie ein Mittagessen. 

Nun geht Ihre Kulturreise weiter in Richtung Hoian. Auf dem Weg dorthin passieren Sie den Hai Van Pass, der auch als Wolkenpass bekannt ist. Hier können Sie einen atemberaubenden Blick auf ins Meer herabstürzende Berge erleben. Nach Ihrer Ankunft in Hoian haben Sie noch ausreichend Gelegenheit, um das Zentrum der Stadt kennenzulernen. Ihr Rundgang beginnt am Kultur- und Geschichtsmuseum und führt Sie entlang der Hauptstraße, an der sich Geschäfte und Tempel aneinander reihen. Ferner lernen Sie auch die Versammlungshalle der chinesischen Gemeinschaft aus Fujian sowie die Japanische Brücke und das Japanische Viertel kennen.

Hoi An

Tag 8 – Fahrradtour in die Umgebung von Hoi An

Heute unternehmen Sie einen Ausflug in die Umgebung von Hoian, bei dem Sie einen Einblick in das dörfliche Leben bekommen und eine Menge über den Reisanbau und die Fischerei erfahren. Zu dem Dorf, das den Namen Tra que trägt, werden Sie mit dem Fahrrad durch eine sehr schöne Landschaft gelangen. Nach dem Aufenthalt in Tra Que werden Sie eine Reisfarm besuchen und werden dort sehr viel über das wichtige Grundnahrungsmittel erfahren. Wenn Sie möchten können Sie sich auch aktiv an der Feldarbeit beteiligen - und zwar zusammen mit einem Wasserbüffel.

Nach dem Mittagessen besuchen ein Fischerdorf, wo Sie erfahren, wie hier die Fische aus dem Wasser geholt werden. Das Schöne an dem heutigen Trip ist, dass Sie in den Genuss von sehr vielen landestypischen Snacks und Getränken kommen und sich mit vielen Einheimischen unterhalten können. Übernachtet wird wieder in Hoian.

Hoi An

Tag 9 – Ankunft in Saigon

Über den Flughafen von Danang fliegen Sie heute nach Saigon, das offiziell den Namen Ho Chi Minh Stadt trägt. Saigon ist das wirtschaftliche Zentrum des Landes. Dort geht es wirklich turbulent zu, und in der Metropole herrscht 24 Stunden lang Betrieb. Am Abend werden Sie die Oper von Saigon besuchen und dort eine Vorführung erleben, die sich aus Akrobatik, Musik und Poesie zusammensetzt. 

Saigon

Tag 10 – Saigon entdecken

Heute erwartet Sie ein kleines Abenteuer. Sie werden Saigon entdecken - und das mit einer Vespa. Diese Motorroller gehören hier zu den wichtigsten Verkehrsmitteln. Sie fahren durch die Straßen und Gassen der Stadt, lernen Plätze und Märkte kennen und kommen in so manch spannende Ecke, die Sie auf einer normalen Stadtbesichtigung wohl niemals zu Gesicht bekommen würden. Natürlich verpassen Sie dabei auch nicht die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie die Kathedrale Notre Dame oder das historische Postamt, das von Gustave Eiffel designt wurde.

Der Nachmittag hält einen ganz besonderen Höhepunkt für Sie parat. Sie werden eine einheimische Familie zuhause besuchen und zusammen mit den Familienmitgliedern Musik machen. Dabei werden Sie den Klängen typisch vietnamesischer Musik lauschen können. Und auch das Abendprogramm wird Sie begeistern: Sie machen eine Bootsfahrt mit der Bonsai Cruise und werden gleich beim Betreten des Schiffs das Gefühl haben, dass Sie in eine längst vergangene Epoche eintauchen werden. Sie werden ein wirklich schmackhaftes Abendessen serviert bekommen und können das nächtlich beleuchtete Saigon bewundern.

Tag 11 – Besuch der Cu Chi Tunnel

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Saigon gehören die Cu Chi Tunnel, die eine bedeutende Rolle während des Vietnam-Krieges spielten. Diese werden Sie heute besichtigen. Die Tunnel erstrecken sich auf drei Ebenen, und in ihnen waren einst Wohnräume, Krankenstationen, Küchen sowie wichtige militärische Einrichtungen untergebracht. Am Nachmittag geht es nochmals ins Zentrum der Stadt, wo Sie erneut viele wichtige Sehenswürdigkeiten entdecken und auch dem ein oder anderen Geschäft einen Besuch abstatten können.

Saigon

Tag 12 – Auf den Spuren des Buddhismus

Am zwölften Tag Ihrer Kulturreise werden Sie nach Ben Tre fahren, ein Ort der auch als "Insel der Kokosnüsse" oder als "Obstkorb des Südwesten" bekannt ist. Der örtliche Führer erwartet Sie an der Phuoc Lam Pagode, und mit dem Motorrad-Taxi geht es durch den Dschungel zum Coco River. Auf einer Bootstour lernen Sie verschiedene Dörfer kennen und erfahren dabei, wie dort der Buddhismus gelebt wird. Während der Tour wechseln Sie auf ein Ruderboot und besuchen eine Fabrik, in der aus Kokosnüssen einige bekannte aber auch so manche erstaunlichen Sachen gemacht werden. Zum Mittagessen werden Sie ein paar Spezialitäten serviert bekommen, die typisch für das Mekong-Delta sind. Übernachtet wird erneut in Saigon.

Saigon

Tag 13 – Kunst-Tour und Abreise

Gegen neun Uhr brechen Sie heute zu einer ganz besonderen Tour auf. Sie werden erleben, wie verschiedene Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts ihr Land wahrgenommen und mit ihren Werken auch zu ein paar wichtigen Veränderungen in Vietnam beigetragen haben. Sie werden dabei verschiedene Sammlungen und Museen in Saigon kennenlernen, die sich auf das Ausstellen von zeitgenössischer Kunst spezialisiert haben. Im Anschluss an die Tour werden Sie zum Flughafen gebracht, von wo aus Sie Ihre Heimreise antreten werden. 

 

Unsere Reiseexperten beraten Sie gern

Bitte füllen Sie einfach Ihre Kontaktdaten aus

Kultur

Den Norden Vietnams entdecken

Kulturelle Höhepunkte in der Stadt, in den Bergen und zu Wasser

Vietnam ist ein Land, das auf eine bewegte Kulturgeschichte zurückblicken kann. Die frühesten Spuren reichen inzwischen rund 30.000 Jahre zurück, und danach prägten viele verschiedene Kaiserdynastien das Land. Der Buddhismus setzte sich durch, die Franzosen hinterließen als Kolonialmacht ihre Spuren und nicht zuletzt veränderte auch der verheerende Vietnam-Krieg das Land. Einen facettenreichen Einblick in viele verschiedene Epochen können Reisende auf der nachfolgend beschriebenen Reise hautnah erleben. 

Den Norden Vietnams entdecken

Kulturelle Höhepunkte in der Stadt, in den Bergen und zu Wasser

Highlights

  • Hanoi - die charmante Hauptstadt entdecken
  • Beeindruckende Stalaktiten und der Höhlentempel Bich Dong
  • Attraktive Landschaft rund um Sapa  
  • Schiffsfahrt durch die Halong Bucht
  • Wasserpuppenspiel in Yen Duc
  • Zeitgenössische Kunst in Hanoi
Dauer
8 Tage
Preis pro Person
ab € 870,-
  • Hanoi - die charmante Hauptstadt entdecken
  • Beeindruckende Stalaktiten und der Höhlentempel Bich Dong
  • Attraktive Landschaft rund um Sapa  
  • Schiffsfahrt durch die Halong Bucht
  • Wasserpuppenspiel in Yen Duc
  • Zeitgenössische Kunst in Hanoi

Vietnam ist ein Land, das auf eine bewegte Kulturgeschichte zurückblicken kann. Die frühesten Spuren reichen inzwischen rund 30.000 Jahre zurück, und danach prägten viele verschiedene Kaiserdynastien das Land. Der Buddhismus setzte sich durch, die Franzosen hinterließen als Kolonialmacht ihre Spuren und nicht zuletzt veränderte auch der verheerende Vietnam-Krieg das Land. Einen facettenreichen Einblick in viele verschiedene Epochen können Reisende auf der nachfolgend beschriebenen Reise hautnah erleben. 

 

Klima & Reisezeiten

Beste Reisezeiten für die 4 Klimaregionen:
Sapa (bergige Norden): Trockenzeit Oktober - März, Dezember & Januar kann sehr kalt sein
Hanoi und Halong Bay (Norden): März-April & Oktober - November
Hoi An, Hue (Zentral): Jan - Aug
Saigon und Phu Quoc (Süden): Nov - Mai

Vietnam weist in den drei Regionen Nordwestvietnam, Zentralvietnam und Südvietnam drei unterschiedliche Klimazonen auf. Wer das ganze Land mit einer Rundreise abdecken möchte, sollte im März oder April reisen. Um diese Jahreszeit ist es überall im Land vergleichsweise warm (Ø 22 Grad Celsius in Hanoi, Ø 28,5 Grad Celsius in Ho Chi Minh Stadt sowie Ø 25 Grad Celsius in Da Nang) bei nur wenigen Regentagen.

Tag 1 – Ankunft in Vietnam

Heute startet Ihre achttägige Kulturreise durch den Norden Vietnams. Mit dem Flugzeug landen Sie in Hanoi, der Hauptstadt des Landes. In Hanoi leben rund sieben Millionen Menschen. Damit ist die Stadt hinter Saigon aber nur die zweitgrößte Metropole Vietnams, und tatsächlich geht es dort deutlich beschaulicher als in dem großen und sehr quirligen Wirtschaftszentrum im Süden des Landes zu. Hanoi besticht mit seinen vielen schönen Boulevards, mit einer Menge an Grünanlagen und Parks und natürlich mit seiner tollen Kolonialarchitektur, die auf die französische Zeit zurückgeht. Nicht selten vergleichen Menschen, die Hanoi besucht haben, die Stadt mit dem Aussehen einer französischen Provinzmetropole. Nach Ihrer Ankunft werden Sie ins Hotel gebracht.

Hanoi

Tag 2 – Ganztägige Stadtbesichtigung

Am heutigen Tag lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Hanoi kennen. So können Sie unter anderem das Ho Chi Minh Mausoleum bewundern, die Ein-Säulen-Pagode, den Literaturtempel, den Jaderbergtempel, der sehr idyllisch auf dem Hoan Kiem See liegt, sowie das Museum für Ethnologie. Ein besonderer Höhepunkt erwartet Sie am Ende des Tages, wenn Sie die Altstadt besuchen.

Hanoi

Tag 3 – Die Provinz Ninh Binh entdecken

Die Provinz Ninh Binh befindet sich ungefähr 100 Kilometer südlich von Hanoi. Für Urlauber hat die Region eine Menge an natürlichen und kulturellen Attraktionen zu bieten. Einen ersten Stopp legen Sie in der Stadt Hoa Lu ein. Huo Lu war bis zum Ende des 10. Jahrhunderts die Hauptstadt des Landes. Auf dem Besichtigungsprogramm stehen zwei Tempel, die den Königen Dinh Tien Hoang und Le Dai Hanh gewidmet sind. Weiter geht es mit einer Fahrt auf einem Ruderboot, die durch die "trockene Ha Long Bucht" führt. Dabei durchqueren Sie mehrere große Reisfelder und gelangen zu drei Grotten, in denen Sie eine Vielzahl an prächtigen Stalaktiten in Augenschein nehmen können. Sehr sehenswert ist zudem der Höhlentempel Bich Dong, den Sie im Anschluss besichtigen. Dieser ist aus einem großen Kalkstein herausgearbeitet worden und stammt aus dem 17. Jahrhundert.

Anschließend geht es zur Zugstation, und über Nacht fahren Sie weiter zum nächsten Ziel nach Sapa.

Nachtzug nach Sapa

Tag 4 – Sapa erleben

Am frühen Morgen erreichen Sie die Stadt Lao Cai, wo Sie ein Frühstück einnehmen werden. Anschließend geht es nach Sapa, wo Sie einen sehr schönen Wasserfall und ein paar beeindruckende Reisfelder zu Gesicht bekommen. Auf dem Transfer dorthin erfahren Sie, welche wichtige Rolle der Reis für Vietnam spielt und wie angebaut und geerntet wird. Ferner lernen Sie auf dem Ausflug die drei Minderheiten-Völker die Schwarzen Hmong, die Giay und die Roten Dao kennen. Sie erfahren eine Menge über deren Kulturen und deren heutiges Leben. Bei den Giay erhalten Sie ein Mittagessen mit Zutaten, die für die Region sehr typisch sind. Am Wasserfall, der sich in der Nähe des Dorfes Giang Ta Chai befindet, können Sie sich erfrischen. Anschließend werden Sie per Auto zurück nach Sapa gebracht.  

Sapa

Tag 5 – Eine Wanderung

Am fünften Tag werden Sie ein zweites Mal mit den Menschen der Schwarzen Hmong-Minderheit in Kontakt treten und eine Menge über deren Geschichte, deren Tradition und deren Alltag erfahren. Sie erhalten einen Einblick in verschiedene Bräuche und lernen die für dieses Volk typische Bekleidung kennen. Im Anschluss erwartet sie eine etwa vierstündige Wanderung, die Sie abseits der normalen Touristenpfade in eine sehr aparte Landschaft führt. Dort können Sie eine abwechslungsreiche Fauna und Flora genießen und einfach mal frei durchatmen. Im Anschluss an das Programm geht es zurück nach Sapa, wo Sie zum Bahnhof gebracht werden. Mit dem Nachtzug fahren Sie zurück nach Hanoi.

Nachtzug nach Hanoi

Tag 6 – Die Halong Bucht

Nachdem Sie in Hanoi gefrühstückt haben, werden Sie auf Ihrer Kulturreise zur Halong Bucht gebracht. Dort angekommen gehen Sie an Deck eines komfortablen Schiffes, und es erwartet Sie eine zweitägige Fahrt durch die Bucht. Ganz gemächlich durchkreuzen Sie mit dem Schiff eine der schönsten Regionen Vietnams. Sie fahren an fast 2000 kleinen Inseln vorbei und können mit etwas Glück einen der schönsten Sonnenuntergänge Ihres Lebens genießen. Während der Cruise haben Sie Gelegenheit, eine Tour mit einem Kajak zu unternehmen, schwimmen zu gehen oder zu schnorcheln.

an Bord

Tag 7 – Faszinierende Wasserpuppen

Nach der Ausschiffung geht es zurück nach Hanoi. Auf dem Weg dorthin werden Sie Halt in dem kleinen Dorf Yen Duc machen. Dort werden Sie das für Vietnam so typische Wasserpuppenspiel kennenlernen. Aufführungen solcher Puppenspiele gibt es im ganzen Land, doch Yen Duc gilt als ein Ort, wo dieses eine sehr lange Tradition hat, und die Inszenierungen zu den besten in ganz Vietnam zählen. Die Puppenspieler stehen hinter einem Bambusvorhang in einem Wasserbecken und führen die Puppen mit langen Stäben unter das Wasser. Zurück in Hanoi werden Sie für Ihre letzte Reisenacht in ein Hotel gebracht.

Hanoi

Tag 8 – Kunst und Abreise

Der letzte Tag Ihrer Kulturreise hält noch eine ganz besondere Tour durch die Hauptstadt für Sie parat. Es handelt sich um die "Sophies Art Tour", die Sie zu verschiedenen Sammlungen und Museen führt, in denen zeitgenössische Kunst ausgestellt wird. Die Führung gibt Ihnen einen Einblick darüber, wie die Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts viele Veränderungen in Vietnam herbeigeführt hat. Die Tour ist nicht nur für Kunstliebhaber interessant, sondern für alle, die ein Verständnis für die zeitgenössische Geschichte des Landes erlangen wollen. Dieser Trip dauert rund vier Stunden. Im Anschluss werden Sie zum Flughafen gebracht, von wo aus Sie Ihre Heimreise antreten.

 

Unsere Reiseexperten beraten Sie gern

Bitte füllen Sie einfach Ihre Kontaktdaten aus

Kultur

Vergangenheit und Zukunft

Kultur und Landschaften in Hanoi, Sapa, Hue und Hoi An

Auf dieser Reise lernen Sie die kulturellen Highlights von Hanoi, der Region Sapa, Hue und Hoi An kennen. Entdecken Sie die Tempel und Kolonialbauten in der Hanoi bevor Sie mit dem Zug in die traditionelle Region Sapa fahren und dort die Minderheiten der Hmong und Dao kennenlernen. Weiter geht es mit Flugzeug nach Hue welches mit seiner Landschaftsarchitektur und Bauweise im Feng Shui Stil besticht. Auf einer Vespa Tour in die ländliche Umgebung von Hoi An geniessen Sie herrliche Ausblicke auf Reisfelder und Flüsse und lernen traditionelles Handwerk aus erster Hand.

 

Vergangenheit und Zukunft

Kultur und Landschaften in Hanoi, Sapa, Hue und Hoi An

Highlights

  • Kultur der Minderheiten von Sapa
  • Stadtbesichtigung von Hanoi
  • Paläste, Pagoden und Tempel in Hue
  • Vespa Tour in Hoi An
Dauer
9 Tage
Preis pro Person
ab € 1085,-
  • Kultur der Minderheiten von Sapa
  • Stadtbesichtigung von Hanoi
  • Paläste, Pagoden und Tempel in Hue
  • Vespa Tour in Hoi An

Auf dieser Reise lernen Sie die kulturellen Highlights von Hanoi, der Region Sapa, Hue und Hoi An kennen. Entdecken Sie die Tempel und Kolonialbauten in der Hanoi bevor Sie mit dem Zug in die traditionelle Region Sapa fahren und dort die Minderheiten der Hmong und Dao kennenlernen. Weiter geht es mit Flugzeug nach Hue welches mit seiner Landschaftsarchitektur und Bauweise im Feng Shui Stil besticht. Auf einer Vespa Tour in die ländliche Umgebung von Hoi An geniessen Sie herrliche Ausblicke auf Reisfelder und Flüsse und lernen traditionelles Handwerk aus erster Hand.

 

 

Klima & Reisezeiten

Beste Reisezeiten für die 4 Klimaregionen:
Sapa (bergige Norden): Trockenzeit Oktober - März, Dezember & Januar kann sehr kalt sein
Hanoi und Halong Bay (Norden): März-April & Oktober - November
Hoi An, Hue (Zentral): Jan - Aug
Saigon und Phu Quoc (Süden): Nov - Mai

Vietnam weist in den drei Regionen Nordwestvietnam, Zentralvietnam und Südvietnam drei unterschiedliche Klimazonen auf. Wer das ganze Land mit einer Rundreise abdecken möchte, sollte im März oder April reisen. Um diese Jahreszeit ist es überall im Land vergleichsweise warm (Ø 22 Grad Celsius in Hanoi, Ø 28,5 Grad Celsius in Ho Chi Minh Stadt sowie Ø 25 Grad Celsius in Da Nang) bei nur wenigen Regentagen.

Tag 1 – Ankunft in Hanoi

Willkommen in Vietnam! Nach Ihrer Ankunft auf dem Flughafen von Hanoi erwartet Sie ein Transfer zum Hotel. Die Hauptstadt Vietnams ist sehr grün und herrlich ruhig für eine Stadt dieser Größe. Im charmanten Zentrum findet man viele Kolonialbauten aus früheren Zeiten.

 

Hanoi

Tag 2 – Tempel und Pagoden

Heute entdecken Sie mehrere Tempel und Pagoden auf Ihrer Fahrt in das Delta des roten Flussen. Die Tay-Phuong Pagode ist bekannt durch Ihre 79 noch erhaltenen Holzstatuen und ist besonders beeindruckend während der Vollmondzeit, wenn Pilger im Tempel Ihre Rituale abhalten. Danach besuchen Sie die Thay-Pagode, die aus mehreren Tempeln besteht und sich am Fusse eines Kalksteinfelsens befindet. Während des Ausfluges haben Sie die Möglichkeit das für Seidenwebereien bekannte Dorf Van Phuc zu besuchen.

Hanoi

Tag 3 – Stadtbesichtigung Hanoi

Für heute ist eine ganztägige und ausführliche Stadtbesichtigung geplant. Unter anderem besuchen Sie das Ho Chi Minh Mausoleum, die Ein-Säulen-Pagode, den Literaturtempel, den Jadebergtempel und den Tran Vu Tempel. Ein weiteres Highlight ist ein Besuch der Altstadt mit vielen Kolonialgebäuden.

Anschließend werden Sie zur Zugstation gebracht und fahren über Nacht weiter nach Sapa.

 

Zug nach Sapa

Tag 4 – Hmong und Dao Minderheiten

Nach Ihrer Ankunft in Lao Cai und einem lokalen Frühstück geht es weiter Sapa mit dem heutigen Ausflug zu verschiedenen Minderheiten.

Die Gemeinde Ta Phin liegt ca 14 Km außerhalb von Sapa und ist die Heimat der Minderheiten der roten Dao und der schwarzen Hmong. Trotz Ihrere Nähe zueinander unterscheiden sich diese ethnischen Völker stark voneinander: Die Hmong sind fröhlich und aufgeschlossen, während die Dao sparsam und zurückhaltend sind.

Geniessen Sie den herrlichen Ausblick auf das Tal treffen Sie eine Gruppe Frauen der roten Dao bei Ihrer traditionellen Handarbeit.

 

Sapa

Tag 5 – Wanderung durch Reisterrassen

Heute gehen Sie auf einen 2 stündigen Spaziergang durch das wunderschöne Ma Tra-Tal. Die Hmong Völker wurden im Laufe des frühen 20. Jahrhunderts hier sesshaft und haben die charakteristischen Reisterrassen angelegt um dauerhaft Ertrag zu haben.

Die Wanderung bringt Sie in das Dorf Suoi Ho, welches auf einem kleinen Hügel liegt und weiter auf einen Pfad mit herrlicher Aussicht über die Landschaft des Tals und die Reisterrassen und Blumenfarmen.

Nach dem Ausflug fahren Sie zurück nach Sapa und von dort wieder mit dem Zug nach Hanoi.

 

Zug nach Hanoi

Tag 6 – Hue

Bei Ihrer Ankunft in Hanoi werden Sie bereits erwartet und nach einem Frühstück geht es zum Flughafen für den Flug nach Hue.

Hue wurde 1993 von der Unesco zum Weltkulturerbe ernannt und wenn man einmal dort gewesen ist, weiss man auch warum. Alle Gebäude sind nach den Regeln des Feng Shui errichtet und ergeben mit den Paläste, Pagoden und Tempeln eine atemberaubende Schönheit. Auch heute noch kann man die Geschichte im Alltag durch Religion, Gastronomie, Musik, Handwerk, Theater und Festivitäten spüren.

Sie besuchen die Zitadelle mit dem alten Königspalast und der Dien Thai Hoa und die 7-stöckige Thien Mu Pagode, welche als Wahrzeichen Hues gilt.

Zum Schluss besuchen Sie noch einige Gebäude aus der französischen Kolonialzeit.

 

Hue

Tag 7 – Fahrradtour

Am Vormittag machen Sie eine Tour, wahlweise mit dem Fahrrad oder mit der Rikscha, durch das Dorf Kim Long, der sogenannten Gartenstadt. Sie können die einzigartige Landschaftsarchitektur und Philosophie des Gartenbaus kennenlernen bevor Sie gemeinsam bei einer Familie traditionell essen. Bevor Sie mit dem Boot zurück nach Hue fahren, haben Sie noch die Möglichkeit sich bei einem traditionellen Kräuterbad zu entspannen.

Am Nachmittag setzen Sie die Reise Richtung Süden fort und fahren über den bekannten Hai Van Pass nach Hoi An. Die Ausblicke und die Natur auf dieser Strasse sind beeindruckend.

 

Hoi An

Tag 8 – Hoi An

Heute erkunden Sie am Vormittag mit einer Vespa die ländliche Umgebung von Hoi An. Der erste Stopp führt auf die Insel Cam Kim mit einer traditionellen Bootswerkstatt. An Reisfeldern und Ackerland vorbei geht es danach in die abgelegenen Dörfer und sie lernen bei einer einheimischen Familie die Kunst des Mttenwebens.

Weiter geht es am Fluss entlang über eine 300 m lange Bambusbrücke zu einer traditionellen Kaffeerösterei. Das Mittagessen geniessen Sie in einem lokalen Restaurant in der malerischen Umgebung von Hoi An.

Am Nachmittag lernen Sie das Zentrum Hoi Ans bei einem Rundgang zu Fuss kennen.

 

Hoi An

Tag 9 – Abreise

Heute werden Sie mit einem Transfer für Ihren Rückflug zum Flughafen gebracht.

 

Unsere Reiseexperten beraten Sie gern

Bitte füllen Sie einfach Ihre Kontaktdaten aus